Kategorien

CollectA – Mosasaurus

Auf der Videoplattform YouTube sammeln sich immer mehr Videos, in denen sich die verschiedensten Kreaturen (real und fantastisch) bekämpfen. Dabei werden sowohl wissenschaftliche Fakten als auch reichlich Unwissen und Phantasie (bei Kämpfen von Monstern aus der Popkultur ist natürlich auch reichlich Nerd-Wissen gefragt! ^^) mit einbezogen, so dass sich hier auch viele falsche Inhalte bilden. Nichts desto trotz sind diese Videos sehr unterhaltsam und regen begeisterte Zuschauer wie mich dazu an hier weiterzubohren um der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Ein urzeitliches Wesen, das in diesen Videos reichlich behandelt wird, ist der im Wasser lebende Mosasaurus, der in der Oberkreide gegen Ende des Zeitalters der Dinosaurier existierte. Der Mosasaurus ist aber gerade auch wegen seinen Auftritten im Blockbuster Movie “Jurassic World“ (2015) (es ist dieses gigantische Unterwasserungeheuer, das mit Weißen Haien (!!!) gefüttert wurde) und dem erfolgreichen Videogame “ARK: Survival Evolved“ bekannt geworden und zählt mittlerweile zu den bekannteren Dinosauriern.

Wir gehen heute den Fakten rund um den Mosasaurus auf den Grund und klären, wie gefährlich dieses Ungetüm wirklich war. Wie gewohnt ziehen wir zu diesem Zweck auch eine Miniatur der Kreatur zu Rate, die dieses Mal vom Hersteller CollectA stammt. Lehnt Euch also zurück und genießt die Show:

Urzeitlicher Steckbrief

Zunächst einmal ein paar Fakten zur Klärung einiger Missverständnisse: Der Mosasaurus ist zunächst einmal gar kein Dinosaurier, sondern gehört zu den Reptilien. Diese Gattung hat sich für den Lebensraum Meer entschieden und sich in diesem schwer umkämpfen Bereich wunderbar durchgesetzt. Ein Tier dieser Art, oder etwas, was dem auch nur nahe kommt, existiert heute nicht mehr.

Dann muss ich an dieser Stelle auch mal ein paar Begriffe klären: Der Mosasaurus ist ein Mosasaurier, d.h. das Tier gehört zu einer Gattung, zu der auch andere Mosasaurier (Mosasauridae) gehören. Dies sorgt immer wieder für Verwirrung, schließlich wollen wir ja auch herausfinden welcher Mosasaurier überhaupt zum Nimbus rund um dieses gewaltige Seeungeheuer geführt hat. Und das wäre ein Tier, das gegen andere Meeresmonster wie Dunkleosteus, Livyatan melvillei oder dem Riesenhai Megalodon hätte bestehen können.

Es gibt also mehrere Arten der Gattung Mosasaurus, darunter auch den etwa 13 Meter langen Tylosaurus. Der größte Mosasaurier, ist aber Mosasaurus hoffmannii, der mit einer Länge von bis zu 18 Metern und mindestens 6 Tonnen Gewicht auftrumpfen konnte. 18 Meter, das sind Ausmaße, die vergleichbar mit einem heute lebenden Pottwal oder einem Riesenkalmar sind. Mosasaurus hoffmannii ist also die Art von Mosasaurus, von der man in der Regel spricht, wenn vom “Mosasaurus“ die Rede ist. Lasst uns also ein paar weitere Hintergründe zu diesem Ungetüm der Urmeere herausfinden:

Nun, bei so einer Größe stellt sich zunächst mal die Frage nach der Ernährung. Von was ernährte sich also Mosasaurus? Die Antwort ist ziemlich einfach: Von so ziemlich Allem, was ihm in die Quere kam. ^^ Eigentlich war praktisch kein einziges Lebewesen seiner Zeit vor Mosasaurus sicher, lediglich sehr große Wasser- und Landbewohner konnten sich in Sicherheit wiegen. Eine Konfrontation mit diesen hätte aber in einem regelrechten “Kampf der Titanen“ gemündet, wie er vielfach in den verschiedensten Medien gezeigt wird (ein nennenswertes Beispiel findet man z.B. im Comic “Age Of Repitles: The Journey“, wo uns der Autor und Künstler Ricardo Delgado einen gigantischen Kampf zwischen einem T. rex und einem Mosasaurus präsentiert). Mosasaurus ernährte sich also von Fischen (auch Haien), Vögeln und Pterosauriern (die dem Wasser zu nahe kamen), Meeresreptilien (Plesiosaurier, Schildkröten, andere Mosasauier, Krokodile) und sogar Landlebewesen, die sich Mosasaurus vom Ufer schnappte und in die Fluten mitriss. Für die Jagd war Mosasaurus sogar noch mit einer weiteren Zahnreihe im Mundraum ausgestattet, die dafür sorgte, dass ihm auch ja kein Opfer entkommen konnte. Noch ungewöhnlicher war Mosasaurus‘ Verhalten bezüglich seiner Aggressivität, die das Tier als eines von wenigen neben dem Menschen auf Exemplare seiner eigenen Art losgehen lies. So belegen Schäden an den fossilen Überresten gefundener Mosasaurier, dass die Tiere sich gegenseitig bekämpften und gezielt töteten. Für mich steht Mosasaurus also definitiv mit an der Spitze der Top-Predatoren aller Zeiten und wäre im Wasser das Lebewesen, auf das ich bei einem Kampf mein Geld setzen würde.

Der Name Mosasaurus ist hingegen reichlich unspektakulär und bedeutet “Echse von der Maas“, also dem Fluss, der durch Frankreich, Belgien und den Niederlanden fließt. Der Name resultiert daraus, dass im Jahr 1770 Bergleute einen Schädel eines Mosasaurus in der Nähe von Maastricht (eine niederländische Stadt am Fluss Maas) gefunden haben. Der Schädel wurde aber erst Jahre später untersucht. Die wissenschaftliche Beschreibung fand noch später, also erst im Jahr 1822 statt.

Verarbeitung und Bemalung

Nach all den beindruckenden Fakten zum Mosasaurus und ganz explizit zu Mosasaurus hoffmannii, wird es Zeit einen genauen Blick auf die Umsetzung des Meeresreptils von CollectA zu werfen. Auch wenn es nicht explizit angegeben wurde, können wir davon ausgehen dass es sich beim dargestellten Mosasaurus tatsächlich um Mosasaurus  hoffmannii handelt.

Die Miniatur des Mosasaurus von CollectA ist 28,5 cm lang und 4 cm hoch. Die Figur wurde aus weicherem Kunststoff gefertigt, der an den massiveren Stellen der Miniatur hart und an den dünneren Bereichen, wie dem Schwanz und den Flossen, leicht biegsam ist. Alle Bereiche wurden gut herausgearbeitet, vor allem im Kopfbereich, der zahlreiche Details (unter anderem auch die zusätzlichen Zahnreihen am Oberkiefer) aufweist. Prinzipiell wurde die das Tier einwandfrei nachmodelliert, ich hätte mir entlang des Körpers nur mehr reptilienähnliche Ausprägungen, wie etwa schuppigere/dornigere Haut gewünscht.

Von oben sehen wir, dass man der Figur ein dynamisches Aussehen spendiert hat, das Mosasaurus in aktiver Schwimmbewegung darstellt.

Die Bemalung lässt sich als simpel und dennoch sehr effektiv beschreiben. Der obere Teil des Mosasaurus ist in dunklem grau gehalten, das mit weißen Punkten und Strichen bemalt wurde, die zusammen ein tolles Muster ergeben. Die Unterseite präsentiert sich in leicht gelblichem Beige. Der Mundraum und die Augen wurden fein säuberlich bemalt, so dass hier kaum Unsauberkeiten zu finden sind.

Mit seinem furchterregenden Maul und mit einer gewaltigen Beißkraft ausgestattet, konnte Mosasaurus großen Schaden bei seinen Opfern anrichten.

Fazit

Rundum gelungene Figur des Mosasaurus, einem wahren Giganten der urzeitlichen Meere.

Verlag/ Label: CollectA
Veröffentlichung: 00.00.2014
Altersfreigabe: ab 3 Jahren
Webseite: http://www.collecta.biz/en/collections/prehistoric-life/88677
Webseite 2: Amazon
Copyright Artikelbild: Collecta International Limited
Copyright andere Bilder: borbarad666

Powered by WP Review

3 Antworten

  1. Danke für diesen Beitrag. Muss ein Plakat dazu erstellen... . Könnte einige gute Informationen entdecken 😉👍🏻
    • *konnte
    • Gerne! Gerade zum Mosasaurus geistert viel Quatsch im Internet herum, da war es mal notwendig ein wenig Aufklärung zu betreiben. Wirst du das Plakat irgendwo zeigen?

Einen Kommentar schreiben