Kategorien

The Seven Deadly Sins Vol. 2 [Blu-Ray]

Drei Mitglieder der legendären Seven Deadly Sins hat Prinzessin Elisabeth schon vereint: Zunächst stieß sie auf den lüsternen Jüngling Meliodas, bei dem es sich auch noch ausgerechnet um den Anführer der Seven Deadly Sins handelt. Kurz darauf stießen sie auf die riesige Kämpferin Diana, die schon seit längerem ein Auge auf Meliodas geworfen hat und die hübsche Elisabeth als Konkurrentin um seine Gunst ansieht. Zu Guter Letzt befreiten sie noch Ban, einen äußerst merkwürdigen Kerl, aus einem eigentlich ein- und ausbruchsicheren Gefängnis, ganz einfach indem Ban und Meliodas mal wieder einen ihrer Armdrückwettbewerb starteten und dabei das komplette Gefängnis, bei dem es sich um eine gewaltige Bergfestung handelte, zerlegten:

 

 

 

 

 

 

The Seven Deadly Sins - Clip #11 (dt.)

Over-the-Top Action steht bei der Anime Serie “The Seven Deadly Sins“, wie ihr seht, also voll auf dem Programm, doch darüber hinaus versteht es die Serie auch viel Humor und Gefühl an den richtigen Stellen zu präsentieren. Schauen wir heute also mal nach, wie die Suche nach den verbliebenen Seven Deadly Sins auf der 2. Volume weitergeht:

Handlung

Nach der turbulenten Befreiung von Ban beschließen Meliodas, Diane, Ban, Elisabeth und das Schweinchen Hawk (und natürlich seine Mutter, denn sie muss ja schließlich das ganze Wirtshaus “Boar Hat“ tragen 😊) nach Nekropolis zu reisen, da sie dort ihren ehemaligen Gefährten King vermuten. Doch soweit müssen sie gar nicht reisen, denn sie treffen King tatsächlich schon in einem nahezu verlassenen Dorf vor der eigentlichen Totenstadt. Doch King, der eigentlich ein dicker Mann war, erscheint nun in der Gestalt eines jungen Knaben und scheint zudem alles andere als erfreut über das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Gefährten. Doch der Schein trügt und bei Kings anfänglicher Scheu handelt es sich um nur allzu menschliche Gefühle…

Um die Geheimnisse von Nekropolis zu lüften und um herauszufinden, was die Veränderung von King so auf sich hat, begeben sich die Gefährten in die Stadt der Toten. Dort angekommen, wird Ban von seiner Vergangenheit eingeholt und muss sich einer enorm wichtigen Person aus seiner Vergangenheit stellen…

Die Sieben Todsünden

Irgendwie kam es mir beim Anschauen von “The Seven Deadly Sins“ so vor, als würde ich eine bereits bekannte Welt betreten, in der ich mich früher bereits wohlfühlte. Der Look und die übertriebene Action erinnern stark an das frühe “Dragon Ball“, auch was einige der Charaktere der Serie betrifft. Das ungewöhnliche Feindbild, bei dem die ach so Heiligen Ritter doch nicht ganz so nett sind, wie sie auf den ersten Blick wirken, ist darüber hinaus ähnlich wie bei “Akame Ga Kill“. Doch ist “The Seven Deadly Sins“ ganze sicher kein Abklatsch dieser oder anderer Serien, sondern wandelt komplett auf eigenen Pfaden, die der Serie auch immer wieder eine sehr ernste Note mit Gefühl spendieren. Und auch was den Humor betrifft, ist “The Seven Deadly Sins“ immer auf der Gewinnerseite!

Was den Plot rund um die Hauptcharaktere angeht, so bietet die Serie massig Platz für Spekulationen: Warum wurden die offensichtlichen Helden der Geschichte mit dem Namen von Todsünden versehen, obwohl diese zum Teil gar nicht zu ihnen passen? Und welchen Plan verfolgen die Heiligen Ritter der Hauptstadt? Eines der Highlights der Serie ist für mich die Beziehung zwischen Ban, dem Untoten, und der Feenwächterin Elaine, die optisch wie ein Kind wirkt. Aber auch andere Verknüpfungen zwischen den Charakteren haben es in sich! Bleibt uns also treu, und freut euch auf meine Rezensionen der weiteren Volumes von “The Seven Deadly Sins“!

Bild und Ton         

Zum Test haben uns peppermint anime freundlicherweise die Blu-ray Version der “The Seven Deadly Sins“ Vol. 2 zur Verfügung gestellt, alle Angaben beziehen sich also auf diese Art der Veröffentlichung:

Bildformat: 16:9 (1080p)

Tonformat: Deutsch und Japanisch (DTS-HD Master Audio 2.0 (Stereo))

“The Seven Deadly Sins“ überzeugt mit einer wahnsinnig guten Bildqualität, die für die hochwertige Produktion durch das Animationsstudio Studio A-1 Pictures spricht. Gerade im Charakterdesign, welches direkt auf der Anime Vorlage von Nakaba Suzuki basiert, setzt die Serie maßgeblich Zeichen.

Auch die Soundqualität ist bis auf die zum Teil gewöhnungsbedürftige (also zumindest was ein paar der Figuren betrifft, insgesamt ist die deutsche Synchro durchaus ok) deutsche Synchronisation sehr gut. Optional stehen auch die japanische Sprachausgabe und deutsche Untertitel mit auf der Disc bereit.

Veröffentlichung

“The Seven Deadly Sins“ erscheint bei peppermint anime sowohl auf Blu-ray Disc als auch auf DVD. Der mit einem tollen Motiv (wieder Hawk-Chan! :)) bedruckte Datenträger findet in einer klassischen blauen Blu-ray Amaray mit schlichtem Wendecover Platz. Ein schön illustrierter Pappschuber schützt die Hülle zusätzlich. Als Bonus finden wir auf der Disc noch das Clean Opening mit an Bord.

Volume 2 enthält die Episoden 7-12 der insgesamt 24 Episoden umfassenden ersten Staffel der Anime Serie.

“The Seven Deadly Sins“ erscheint bei peppermint anime auf insgesamt vier Blu-rays. Diese sind alle bereits erhältlich.

Fazit

Die Handlung von “The Seven Deadly Sins“ setzt sich spannend fort und nimmt immer mehr Fahrt auf. Auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Hauptcharakteren gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Art, wie sich “The Seven Deadly Sins“ entwickelt gefällt mir sehr gut, schließlich fiebern wir Zuschauer immer wieder der nächsten Folge entgegen!

Wer als Anime Fan also auf hochwertige Fantasy-Action Kost mit genialen Charakteren, einer tollen Handlung und viel Humor steht, der kommt an “The Seven Deadly Sins“ definitiv nicht vorbei!

The Seven Deadly Sins - Trailer 1 (OmU)

Verlag/ Label: peppermint anime
Veröffentlichung: 27.01.2017
Laufzeit: ca. 150 Minuten
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Webseite: http://peppermint-anime.de/index.php/the-seven-deadly-sins-2/
Webseite 2: Amazon
Copyright Artikelbild: peppermint anime GmbH; Nakaba Suzuki, KODANSHA/The Seven Deadly Sins Project, MBS

Powered by WP Review

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben