Kategorien

DANIEL KOTHENSCHULTE – Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921–1968

Der Name Disney ist wie kaum ein anderer verbunden mit lebendig gewordener Magie, Fantasie und geliebten (Kindheits-)Erinnerungen, an die sich Menschen allen Alters gerne zurücksehnen. Ein jeder von uns kennt diverse Filme des Medienkonzerns, und wenn man auch mal einen Film nicht gesehen hat, so wird man mit Sicherheit über eines der zahlreichen, omnipräsenten Merchandiseprodukte oder über Werbematerialien gestolpert sein.

Zu einem jeden dieser fantastischen Filme, wurden im Vorfeld zahlreiche kreative Arbeiten vollführt, von denen Disney - zum Glück - bis heute jeden Schnipsel aufgehoben hat. Die Traumschmiede Disney verfügt mittlerweile einen unfassbaren Schatz an Material aus beinahe 100 Jahren kreativer Schaffensarbeit der talentiertesten Autoren, Künstlern und Designern, der durch den Aufkauf anderer Mediengiganten, wie Marvel und LucasArts noch viel umfangreicher wurde. Diese Skizzen, Drehbücher, Konzeptgrafiken, Storyboards und vieles mehr werden nun immer wieder in Form hochwertiger Bücher aufgearbeitet, wie wir vor einiger Zeit bereits mit dem Werk “They Drew As They Pleased: The Hidden Art Of Disney’s Golden Age: The 1930s“ sehen konnten.

Auch der Taschen Verlag widmet Disney mit dem Buch “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ das erste einer Reihe von Werken, die sich mit den Arbeiten der kreativen Filmschmiede beschäftigen. Und wie wir es vom Taschen Verlag gewohnt sind, handelt es sich hierbei nicht um ein einfaches Buch, sondern um ein prachtvolles Mammutwerk, das mit höchster Sorgfalt erstellt wurde und eines der Glanzstücke einer jeden Bibliothek werden wird:

Inhalt

Den Inhalt von “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ zusammenzufassen ist nahezu unmöglich, denn die unglaubliche Fülle an Informationen und vor allem Eindrücken, die man aus diesem Buch gewinnen kann, reicht um mehrere Generationen mit kreativen Ideen zu füttern, was im Umkehrschluss auch die Fülle an purer Schaffenskraft bestätigt, die die unzähligen Mitarbeiter aller Arten bei der Erstellung der Filme von Disney aufbrachten und die in diesem Buch versammelt sind.

Alles beim heutigen Megakonzern Disney Enterprises, Inc. begann mit der Vision eines einzigen Mannes, der sich dazu berufen fühlte all diese Wunder zu erschaffen und dem dies schlussendlich trotz enormer Höhen und Tiefen auch gelang. Zunächst galt es jedoch für Walt Disney, so der Name dieses weltbekannten Visionärs, einen Look für die kommenden Werke zu finden und da Walt Disney wie auch ich ein großer Fan von Büchern, insbesondere der reich illustrierten war, sammelte er diese erstmal in großen Mengen und studierte ihre Inhalte. So soll er allein bei einer Europareise 350 Bücher erworben haben, die seinen Hunger für Märchen und Sagen, auf denen viele der späteren Filme Disneys fußten, stillen sollten.

Bevor es jedoch zu den großen Blockbuster-Movies, wie “Schneewittchen Und Die Sieben Zwerge“ (1937), “Pinoccio“ (1940) oder der Erfindung von weltbekannten Figuren, wie Micky Maus und Donald Duck kam, begann Disney ganz bodenständig mit der Produktion der sog. “Laugh-O-grams“, also auf Sagen und Märchen basierenden, humorvollen Kurzfilmchen, die in örtlichen Kinos präsentiert wurden. Noch war das Publikum jedoch nicht vollkommen überzeugt, der Durchbruch Disneys erfolgte erst etwas später mit den “Silly Symphonies“, einer ganzen Reihe von musikunterlegten Kurzfilmen, in denen wir schon den Look zahlreicher nachfolgender Werke erkennen können. Der Durchbruch Disneys erfolgte 1937 mit ihrem ersten abendfüllenden Filmwerk “Schneewittchen Und Die Sieben Zwerge“, bei dem Disney erfolgstechnisch alles auf eine Karte setzte und enorme Risiken einging. Zum Glück wurde der Film ein voller Kassenerfolg und ebnete den Weg für zahlreiche weitere Filmperlen.

Der 1937 erschienene “Schneewittchen Und Die Sieben Zwerge“ war Disneys erster großer Film.

“Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ widmet jedem Bereich dieser Vorgeschichte des heutigen Megakonzerns sowie einem jedem Filmprojekt bis ins Jahr 1968 ein umfangreiches Kapitel, das angefüllt mit herrlichen Originalskizzen, Entwürfen, Konzeptskizzen, Storyboards, Filmausschnitten, Fotos von Hinter den Kulissen und interessanten Texten einen selten zuvor gesehenen Einblick in die Entstehung der Werke Disneys gewährt. So wird hier beispielsweise die Geschichte der kleinen, 4-jährigen Virginia Davis erzählt, die als Schauspielerin von Disney entdeckt und regelrecht in eine Comicfigur verwandelt und Star der ersten Filmwerke Disneys wurde. Auch Frühwerke, wie “Pinoccio“ (1940), “Bambi“ (1942), “Cinderella“ (1950) und “Peter Pan“ (1953) werden hier detailliert beleuchtet. Natürlich dürfen hier auch zwei meiner absoluten Lieblingsfilme Disneys, und zwar “Alice Im Wunderland“ (1951) und “Die Hexe Und der Zauberer“ (1963) nicht fehlen. Der letzte Film, den wir in “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ finden, ist der legendäre Streifen “Das Dschungelbuch“ (1967). Zwischen den Kapiteln, die sich explizit mit den einzelnen Filmprojekten beschäftigen, finden wir auch vereinzelt Bereiche, die sich der Geschichte Disneys, wie etwa den einzelnen Produktionsstudios oder der vom 2. Weltkrieg geprägten Zeit, widmen.

“Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ wurde von verschiedenen Autoren unter dem Herausgeber Daniel Kothenschulte geschrieben, wobei ein jeder Autor für mehrere Kapitel zuständig war, auf deren Gebiet er ein Experte ist. Ein derartiges Werk kann natürlich nur unter Mitwirkung von Disney selbst, vertreten durch die Walt Disney Archives und der Disneys Animation Research Library entstehen, die die Autoren mit ihren wohlbehüteten Bildschätzen versorgten.

“Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ ist randvoll mit wunderschönen Konzeptzeichnungen, die man in dieser Form zuvor noch nicht gesehen hat.

Das Werk ist nicht nur reich bebildert, nein vielmehr platzt “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ dank über 1500 (!) Bildern regelrecht vor den Zeugnissen der Kreativität und Fantasie zahlreicher Meister dieses Gewerbes, so dass man sich hier so schnell nicht sattsehen kann. Gelungen finde ich auch die gehighlighteten Zitate Walt Disneys sowie anderer Disney-Legenden zwischen den Textblöcken.

Im Anhang des umfangreichen Werkes finden wir schließlich noch Autorenbiographien, Credits und ein Impressum.

Zwei Werke zur Frühgeschichte Disneys

Da ich mich vor nicht allzu langer Zeit mit einem sehr ähnlichen Werk zur Frühzeit Disneys auseinandergesetzt habe, bietet sich hier ein Direktvergleich an. “They Drew As They Pleased: The Hidden Art Of Disney’s Golden Age: The 1930s“ setzt im Gegensatz zu “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ mehr auf die Künstler und ihre Werke und punktet auch mit mehr Material an Konzeptskizzen, die mir extrem gut gefallen haben. “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ hingegen beleuchtet die Geschichte Disneys (auch über einen weiteren Zeitraum, bis Ende der 1960er Jahre) und die Person Walt Disney viel genauer und konzentriert sich auf die einzelnen Filme, von denen wir im Buch auch insgesamt mehr Materialien finden, als in “They Drew As They Pleased: The Hidden Art Of Disney’s Golden Age: The 1930s“. Hätte man beide Bücher gemischt, wäre tatsächlich das perfekte Disney Buch entstanden, so haben wir hier zwei nahezu perfekte Werke vorliegen, die ich nicht nur jedem Disney-Fan, sondern auch jedem, der sich mit kreativen Arbeiten beschäftigt, bzw. an deren Ergebnissen Freude findet, wärmstens empfehlen kann, denn diese Bücher sind Sammlungen der Arbeiten von Menschen, die diese Welt dank ihrer Fantasie wirklich zu einem schöneren Ort gemacht haben.

Veröffentlichung

“Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ erscheint beim Taschen Verlag als englischsprachige Originalausgabe, der ein Begleitheft mit der deutschen Übersetzung beiliegt. “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ ist ein gewaltiges Hardcover Buch mit Halbleinen im XL-Format (Höhe: ca. 30,6 cm; Breite: ca. 41,9 cm; Dicke: ca. 5,5 cm). Die 620 Seiten des Mammutwerkes weisen eine sehr gute Druck- und Papierqualität auf. Das Buch wird mitsamt dem Begleitheft (Höhe: ca. 24,5 cm; Breite: ca. 33,4 cm) in einem stabilen, schön illustrierten Pappkoffer aufbewahrt, der das Werk schützt und ihm einen noch prächtigeren Auftritt in jeder Büchersammlung verleiht.

Eine kleine Lesevorschau findet ihr auf der Produktseite des Taschen Verlages, wo ihr das Buch natürlich auch erwerben könnt.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird zudem eine auf 2.500 Stück limitierte Collector’s Edition mit einem Faksimile von Storyboard-Skizzen für “Fantasia“ (1940) und fünf Cel-Setups aus den “Silly Symphonies“ beim Taschen Verlag erscheinen.

Fazit

“Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ ist schlichtweg das perfekte Buch, wenn man in die Frühzeit der Traumschmiede Disney eintauchen will, hier gibt es wohl kein besseres Werk um dies zu tun. Die Fülle an Material, das die Hintergründe bei der Entstehung der weltbekannten Filme Disneys zeigen, ist schier überwältigend und wird jedem Disney-Fan das Herz bis zum Kehlkopf schlagen lassen. Sammler von Disney Fanartikeln und Fans der Frühzeit Disneys dürfen dem Werk auch ohne zu zögern die Höchstwertung geben, denn mit diesem Buch werden wirklich Träume war.

Und jetzt gibt’s noch ein kurzes Video, in dem uns Cartoonisten-Legende Floyd Norman “Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921 - 1968“ vorstellt und dabei auch ein paar Wort über seine Zeit bei Disney verliert:

The animator’s view. Disney Legend Floyd Norman

Verlag/ Label: Taschen Verlag
Autoren: Daniel Kothenschulte, John Lasseter, Russell Merritt, Charles Solomon, Robin Allan, Didier Ghez, J. B. Kaufman, Katja Lüthge, Brian Sibley, Leonard Maltin, Mindy Johnson, Dave Smith und Andreas Platthaus
Veröffentlichung: 25.10.2016
Seitenzahl: 620
ISBN: 978-3836552899
Altersfreigabe: unbekannt
Webseite: https://www.taschen.com/pages/de/catalogue/film/all/01150/facts.das_walt_disney_filmarchiv_die_animationsfilme_19211968.htm
Webseite 2: Amazon
Webseite 3: http://disney.de
Copyright Artikelbild: Disney Enterprises, Inc.; TASCHEN GmbH
Copyright andere Bilder: Disney Enterprises, Inc.; TASCHEN GmbH

Powered by WP Review

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben