Kategorien

Unique Leader Records

BENEATH – Ephemeris

Beneath stammen aus Island und haben nun mittlerweile ihr drittes Werk am Start, mit dem die Schmiede Unique Leader Records mal wieder ihr bevorzugtes Genre aufpäppelt. Und die Typen fackeln gar nicht erst herum, sondern legen zugleich mit dem fetten Opener eine kernige Death Metal Walze hin. Gute Produktion flankiert dabei das Säbelrasseln, wobei der Tech Death aber dennoch recht eingängig klingt. Denn trotz der komplexen Gitarrenarbeit bleibt das Bild variabel, was "Ephemeris" natürlich irgendwo zugutekommt. Gerade dieses Genre fordert mitunter durch enorme Vielfalt und allerlei Eingebungen, da tut es auch mal gut, wenn der Konsument zwischenzeitlich etwas runtergeholt wird. So wie auch im Fall von "Alignments", wo sich im letzten Abschnitt auch mal kurzzeitig ruhige Gitarren einbringen, die ihre Ausläufer aber auch in weiteren Vertonungen finden. Beneath verstehen es, die neun Ausbrüche in geballter Form an den Mann zu bringen, verpassen es jedoch hingegen, auch einen richtigen Kracher zu platzieren. Selbst wenn das Teil von vorn bis hinten ordentlich durchballert, so geht der markante Aspekt nämlich dennoch leicht vor die Hunde. Mittels der ruhigen Solos beziehungsweise Gitarrenspiele haben sich Beneath fraglos eine feine Basis geschaffen, die wirkliche Stärke zeigt sich für mich hingegen allerdings erst recht spät auf, da es meinerseits -trotz eingängiger Gegebenheit- trotzdem drei Besuche bedurfte, bis das Zeug richtig rasselt.

Beneath servieren guten Tech Death Metal, gewürzt mit Aggression und ruhigen Parts, wobei "Eyecatcher" eine gute Möglichkeit bietet, sich mit der Truppe anzufreunden. Liebhaber jener Stilistik dürfen zuschlagen, der Rest darf sich natürlich auch daran versuchen.

Artikelbild Copyright: Unique Leader Records

Powered by WP Review

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben