Kategorien

Sex and Horror: The Art of Alessandro Biffignandi

Beim auf Artbooks verschiedener Art spezialisierten Verlag Korero Press erschien mit dem hochinteressanten Titel “Sex And Horror: The Art Of Alessandro Biffignandi“ bereits das zweite Werk (bei dem anderen handelt es sich um das bereits ausverkaufte “Sex And Horror: The Art Of Emanuele Taglietti“) der “Sex And Horror“-Reihe, die sich auf Abbildungen von klassischen Filmpostern, Buch- und Magazin-Cover sowie ähnlicher Werke aus anderen Medien der Popkultur, mit Inhalten aus dem Bereich des Horror und der grotesken Erotik, konzertiert. Inhalte also, die uns alles andere als unbekannt sind und nach denen wir uns die Finger wund lecken:

Inhalt

Der Italiener Alessandro Biffignandi ist vor allem aufgrund seiner herrlich schamlosen Filmplakate und Coverillustrationen verschiedener Sex-, Horror- und Gewalt-Comics (die sog. “sexy fumetti“, also “sexy Comcs“) und Erwachsenenmagazine bekannt, die er ganz gemäß dem Zeitgeist der italienischen Horror-Exploitation-Filme mit explizierter Erotik, Gewalt und Horror würzte. Biffignandis Werke zeigen einfach perfekt den international bekannten italienischen Film der 1970er/80er Jahre auf, der sich ganz ähnlich den in amerikanischen Grindhouse-Kinos gezeigten Werken in erster Linie auf Filme mit starker Prägung auf Gothic-Horror, Sex und Gewalt ausrichtete und dabei qualitativ auch meist nicht unbedingt zu den besten Produktionen gehörte (wobei es auch löbliche Ausnahmen gibt). Dennoch sind viele dieser Filme bis heute absoluter Kult, was natürlich auch an der mutigen Zurschaustellung genannter Inhalte gehörte (einige dieser Filme, wie z.B. so mancher berüchtigte Kannibalen-Streifen sind ja bis heute indiziert). “Sex And Horror: The Art Of Alessandro Biffignandi“ konzertiert sich jedoch ausschließlich auf die Magazin- und Comic-Cover des in Rom geborenen Künstlers.

Nach einem Vorwort von Mark Alfrey und einer Vorstellung der Person Alessandro Biffignandi folgen kapitelweise Biffignandis Werke, geordnet nach verschiedenen Projekten und Veröffentlichungen, angefangen bei “Attualitá Flash“, einem bis ins Jahr 1989 veröffentlichtem Magazin mit heftigen Crime Stories, für das der Künstler einige Cover gestaltete. Für “Biancaneve“, einer Parodie des weltbekannten Märchenklassikers mit einem dauergeilen Schneewittchen, das sich durch die Märchenwelt und weit darüber hinaus in sexuelle Abenteuer stürzt und bei welchem es sich um Alessandro Biffignandis Lieblingsprojekt handelte, gestaltete der Italiener sogar alle Cover. Genial klingt auch das Szenario von “Cimiteria“, einem Comic-Magazin, in dem eine erweckte Untote mit Namen Cimiteria (Friedhof) mit dem buckligen Friedhofswärter Quasimodo eine Beziehung führt, wobei die beiden in zahlreiche verrückte Abenteuer verstrickt werden - Nekrophilie und explizite Sexdarstellungen - natürlich inklusive. Zeit hier mal in Zukunft genauer nachzuforschen! 😊 Sehr ähnliche Wege geht auch das Comic-Magazin “Zora La Vampira“, in dem die Adelige Zora Pabst von Draculas Geist in Besitz genommen wurde und nun ihren hemmungslosen Begierden für Sex und Blut nachgeht. Darüber hinaus finden wir in “Sex And Horror: The Art Of Alessandro Biffignandi“ noch einige weitere Magazine ähnlicher Art, für die Alessandro Biffignandi tolle Cover erstellte.

“Zora La Vampira“ erschien von 1972-1985 und umfasste insgesamt 288 Ausgaben. Alessandro Biffignandis meisterlich gestaltete Cover trugen maßgeblich zur Popularität des Comic-Magazins bei.

Werke

Alessandro Biffignandis Bilder sind für Coverillustrationen von Magazinen dieser Art enorm hochwertig, denn derartige Ölgemälde würde man an dieser Stelle wohl zunächst nicht erwarten (wobei das aber auch nur Vorurteile sind, der gesamte "Underground-Sektor" war schon immer reich an Talenten aller Art). Die meisten seiner Werke widmen sich den Themen von Sex, Gewalt und Horror, was dem Geist vieler Medienveröffentlichungen im Italien der 1970er und 1980er entsprach und in welchem sich der Maler künstlerisch auch heimisch fühlte. Und genau den Magazininhalten entsprechend sind auch Alessandro Biffignandis Werke sehr mutig, hemmungslos und geizen in keinster Weise an derben pornographischen sowie bluttriefenden Gore Elementen. Und natürlich auch nicht deren wunderbaren Kombinationen.

Biffignandis Zeichenstil ist - ebenfalls unterstützt durch die Wahl der Ölfarben - sehr realistisch, besonders was die menschliche Anatomie angeht. Verdammt scharfe Frauen (teilweise auch weibliche Vampire und Dämoninnen) und viele klassische Monster (Dracula, Vampire, Mumien usw.) zieren seine Bilder, die immer wieder aufs Neue einen optischen Hochgenuss darstellen! Und in “Sex And Horror: The Art Of Alessandro Biffignandi“ warten so einige darauf betrachtet zu werden!

Alessandro Biffignandis Werke werden in “Sex And Horror: The Art Of Alessandro Biffignandi“ entweder großflächig auf einer gesamten Seite, teilweise aber auch in Form mehrerer Werke auf einer Seite in ziemlich kleinem Format präsentiert. Neben den fertigen Bildern befinden sich vereinzelt auch die Foto-Vorlagen mit den (zensierten) Modellen bei den Hauptwerken mit aufgeführt.

Hier sehen wir die Cover der Ausgabe 3 (links) und Ausgabe 5 (rechts) des Comic-Magazins “Supermarket“, das pro Ausgabe fünf Horror-Geschichten enthielt.

Veröffentlichung

“Sex And Horror: The Art Of Alessandro Biffignandi“ erscheint bei Korero Press als Softcover (mit Klappen) Buch (Format: Höhe: ca. 26,0 cm; Breite: ca. 22,4 cm). Die 160 Seiten des Werkes weisen eine sehr gute Druck- und Papierqualität auf. Das Buch ist auf Englisch.

Eine kleine Lesevorschau findet ihr auf der Produktseite von Korero Press.

“Sex And Horror: The Art Of Alessandro Biffignandi“ erhaltet ihr bei Korero Press mit Sitz in London oder alternativ auch bei Amazon.

Fazit

Ein ganz hervorragendes Artbook mit dem herrlichen Zeitgeist des italienischen Comics und Films der 70er und 80er Jahre. Hemmungsloser Sex, Gothic-Horror und eine fette Ladung “prüde Gesellschaft ich scheiß auf dich“ zeichnen das Artbook mit den einmaligen Werken Alessandro Biffignandis aus, welches definitiv in jede Horror-Sammlung gehört.

Alessandro Biffignandi verstarb Anfang dieses Jahres im Alter von 81 Jahren. Werke wie diese würdigen die geniale Kunst des talentierten Malers. Glücklicherweise hinterließ uns Alessandro Biffignandi eine wahre Fülle an Kunstwerken, die noch viele weitere Bücher füllen mögen.

Verlag/ Label: Korero Press
Autor: Alessandro Biffignandi
Veröffentlichung: 01.06.2016
Seitenzahl: 160
ISBN: 978-0993337406
Altersfreigabe: unbekannt
Webseite: https://www.koreropress.com/sex-and-horror-the-art-of-alessandro-biffignandi/
Webseite 2: Amazon
Webseite 3: https://www.facebook.com/koreropress/
Copyright Artikelbild: Korero Press Limited; Alessandro Biffignandi; Eredi Barbieri/ Editioni lf.
Copyright andere Bilder: Korero Press Limited; Alessandro Biffignandi; Eredi Barbieri/ Editioni lf.

Powered by WP Review

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben