Kategorien

Invictus Productions

APOLOGOETHIA – Pillars

Apologoethia wurde von J.B. 2012 ins Leben gerufen, wobei der Typ so manchem vielleicht auch von seiner eigentlichen Band, Graveyard, ein Begriff ist. Im Laufe der Zeit zu einer Band gereift, so sind Apologoethia nun aber endlich auch mal mit einem Release an der Oberfläche aufgetaucht, denn "Pillars" ist der Einstand der Band, der vier Stücke parat hält, welche sich als Death/Black Metal Zwitter präsentieren und mit garstiger Artikulierung untermauert werden. Die Stücke sind im Gesamtbild recht eingängig ausgefallen, wobei man im Tempobereich aber beständig Gas gibt. Hin und wieder wird das Ganze mittels etwas gedrosselter Parts und diversen Gitarrenläufen gekonnt aufgelockert, wobei sogar mal Tastenklänge und exotisch anmutendes Gezupfe zum Einsatz finden. Apologoethia bieten nun sicherlich nichts Ungewohntes, verstehen es jedoch dennoch, ihre Stücke gekonnt an den Hörer weiterzugeben. Dies geschieht ganz einfach mittels lebendiger Spritzigkeit und einer gewissen Portion an Biss, weshalb der treibende Aspekt ein beständiger Begleiter auf "Pillars" ist. Eingebettet in einer guten Produktion, so ist die alte Schule aber unverkennbar, was letztendlich darin gipfelt, dass Melodie und Aggression sehr gut aufeinander abgestimmt wurden.

"Pillars" ist somit ein verdammt guter Einstand unter dem Namen Apologoethia, weshalb man das Treiben der Truppe ruhig im Auge behalten sollte. Irgendwo zwischen Death- und Black Metal geht das Ding nieder, blinzelt auch mal mit Riffparts aus dem Thrash Sektor, und steht am Ende unter der Klangschmiede Invictus Productions unter Vertrag. Kein schlechter Fang, Freunde genannter Stilistiken sollten da ruhig mal reinschnuppern.

Artikelbild Copyright: Invictus Productions

Powered by WP Review

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben