Kategorien

DAVID PETERSEN – MOUSE GUARD 1: HERBST 1152

In der fantastischen Comicreihe “Mouse Guard“ schlüpfen süße Mäuse in die Rollen der verschiedenen Charaktere einer mittelalterlichen Dark Fantasy Welt. Dass das Ganze dabei trotzdem oder vielleicht sogar gerade deshalb funktioniert und sogar ausgesprochen dramatische Züge annehmen kann, bewies uns die Reihe aus der Feder vom Comicschöpfer David Petersen bereits in “Mouse Guard: Legenden Der Wächter“ Band 1 auf beeindruckende Weise. Heute werfen wir jedoch keinen Blick auf einen Spin-Off-Band, sondern auf den ersten Band der Hauptreihe, mit dem diese gelungene und jetzt schon äußerst erfolgreiche Comicserie ihren Anfang nahm. Geleitet mich also erneut in eine lebensbedrohliche Welt, in der die ganz Kleinen ganz groß rauskommen:

Handlung

Eigentlich befinden sich die drei Mäusewächter Kenzie, Saxon und Lieam (die drei Mäuschen auf dem Cover) auf einer Mission, um nach dem Verbleib eines Kornhändlers zu suchen, doch als sie bei der Leiche des Händlers, welcher einer garstigen Schlange zum Opfer fiel, eine detaillierte Karte mit den Verteidigungsanlagen der Mäusestadt Lockhaven fanden, erreichte ihr Auftrag plötzlich eine ungeahnte Tragweite. Wer hat den armen Kornhändler damit beauftragt diese Karte zu übergeben und wer sollte der Empfänger dieses brisanten Dokuments sein? Schließlich ist es strengstens verboten Kartenmaterial von Lockhaven, dem Zentrum des Orderns der Wache, außerhalb der Stadtmauern zu bringen, um die Sicherheit des Zentrums des Mäusereiches zu gewährleisten. Im Zuge der Nachforschungen stoßen die drei Mäusewächter, die zur kämpferischen Elite des Mäusevolkes zählen, nicht nur auf eine weitreichende Verschwörung, die an den Grundfesten der Regierung des Mausevolkes rüttelt, sondern auch auf die Spur einer lebenden Legende…

Dark Fantasy?

Ja, in der Tat, auch wenn der Begriff in einem Comic mit Mäuschen zunächst extrem überrascht. Beim Begriff Dark Fantasy denkt man zwar zunächst eher an Welten, wie dem finsteren “The Witcher“-Universum, doch tatsächlich erfüllt auch die Comicreihe “Mouse Guard“ die Kriterien für eine derartige Einstufung, denn die allgegenwärtige Bedrohung der Mäuse durch Fressfeinde und andere Gefahren, sorgt genau für die Art von bedrückender Atmosphäre, die der Dark Fantasy so zu eigen ist. Zusätzlich finden wir auch immer wieder äußerst dramatische Szenen, wie etwa der heldenhafte Opfertod eines Mäusewächters, ein Bienenhüter, der schweren Herzens seine flauschigen Bienchen zur Verteidigung der Stadt aufgeben muss oder auch Verstümmelungen im Gefecht – und all das wird umso heftiger, da die Protagonisten als Mäuse nun mal so niedlich und zerbrechlich sind. “Mouse Guard“ ist jetzt definitiv keine heftige Dark Fantasy-Erfahrung für Erwachsene, das Werk verdient die Einstufung in dieses Genre aber trotzdem, weil es den Leser eben in dieser Hinsicht enorm mit einer nicht zu erwartenden Ernsthaftigkeit, Dramatik und Tragik überrascht.

Zeichnungen

David Petersen‘s “Mouse Guard“ ist optisch ein wahrer Augenschmaus, der durchgehend ein absolut eigenständiges Design aufweist. Der Look der Comicreihe bezieht sich nicht nur auf die verschiedenen Tiere, insbesondere der anthropomorphen Mäuse, sondern auf das Design der gesamten Welt. Wie sollte eine Welt aussehen, in der die Mäuse aufgrund ihrer Intelligenz zwar die dominante Spezies darstellen, diese aufgrund ihrer körperlichen Unterlegenheit, aber von praktisch allen anderen Tieren gejagt werden? Die Antworten auf diese Fragestellungen schlagen sich im Comicwerk im Aussehen der Welt nieder und formen unter anderem den Ausbau der Städte und Pfade, die diese verbinden.

Petersen fertig seine Bildwerke in “Mouse Guard“ zunächst klassisch mit Bleistift an, dem eine dominante, extrem gelungene Tuschearbeit folgt. Die Kolorierung erfolgt schließlich digital, wobei Petersen hier einen einmaligen Stil verwendet, der regelrecht an eine Mischung aus Aquarellfarben und Buntstiften erinnert und mit einer tollen Schattierung punktet. Diesem Mal- und Zeichenvorgang geht jedoch eine aufwändige Bildkonzeption voraus, bei der Petersen mittels eingescannter Schablonen die Größenverhältnisse und Positionierung der verschiedenen Bildelemente anpasst. Das Endergebnis ist einfach nur beeindruckend und erreicht in der Kategorie “Graphische Ausarbeitung“ eine sehr hohe “8“ mit starker Tendenz zur “9“.

Die Mitglieder der Wacht, erkennbar an ihren unterschiedlich gefärbten Mänteln, stehen bei “Mouse Guard“ im Zentrum der Geschichten. Ihre Aufgabe ist es unter anderem die Reisenden auf den bedrohlichen Pfaden zwischen den einzelnen Mäusesiedlungen vor den zahlreichen dort lauernden Gefahren zu bewahren.

Veröffentlichung

“Mouse Guard 1: Herbst 1152” erscheint beim Cross Cult Verlag als kleinformatige Hardcover Ausgabe (Höhe: 20,9 cm; Breite: 20,7 cm) und umfasst 192 in sehr guter Druck- und Papierqualität. Der Comicband enthält die ersten sechs originalen US-Heftausgaben sowie einen Epilog mit umfangreichem Zusatzmaterial, wie Karten und reich illustriertem Hintergrundmaterial zu David Petersens Welt von ”Mouse Guard“. Zusätzlich warten eine Galerie mit Zeichnungen von David Petersen sowie einiger seiner Zunftkollegen mit Bildern aus dem ”Mouse Guard“-Universum, ein kurzes Autorenportrait, ein Special zu anthropomorphen Mäusen in Film und Literatur von Christian Endres, sowie ein Interview von Christian Endres mit David Petersen, darauf von Euch entdeckt zu werden.

Eine sehr gute Leseprobe zu ”Mouse Guard 1: Herbst 1152” findet ihr auf der Produktseite vom Cross Cult Verlag. Dort sind neben den beiden Fortsetzungsbänden ”Mouse Guard 2: Winter 1152” und “Mouse Guard 3: Die Schwarze Axt“ auch die Spin-Off Bände “Mouse Guard: Legenden Der Wächter“ Band 1-3 und “Mouse Guard: Balduin Der Tapfere Und Andere Geschichten“ erhältlich.

Fazit

Wundervolles Comicspektakel in einer überraschend dramatischen Fantasy Welt, in der anthropomorphe Mäuse im Zentrum des Geschehens stehen und sich dank des tollen Charakter- und Weltendesigns vom Autor David Petersen als wahrer Glücksgriff erwiesen haben.

Dennoch zeigen sich im Vergleich zum ”Mouse Guard“-Spin-Off ”Mouse Guard: Legenden Der Wächter“ Band 1 Schwächen im Bereich der Story, die sich zwar als ok, aber keinesfalls als besonders innovativ herausstellt. Es ist einfach diese phänomenale Ausgestaltung des Aussehens der Welt und ihrer Bewohner aus denen ”Mouse Guard“ seine Anziehungskraft bezieht und die es zu einem unverwechselbaren Werk für alle Freunde fantastischer Abenteuergeschichten macht. Und wir werden dieses fantastische Universum mit Sicherheit nicht zum letzten Mal besucht haben! 🙂

Verlag/ Label: Cross Cult
Autor: David Petersen
Veröffentlichung: 00.00.2013 (2. Auflage)
Seitenzahl: 192
ISBN: 978-3-936480-55-9
Altersfreigabe: ab 8 Jahren
Webseite: https://www.cross-cult.de/titel/comic-mouse-guard-1-herbst-1152.html
Webseite 2: Amazon
Webseite 3: http://www.mouseguard.net
Copyright Artikelbild: David Petersen
Copyright andere Bilder: David Petersen

Powered by WP Review

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben