Kategorien

Kategorie Archive: Metal

INTO COFFIN – The Majestic Supremacy Of Cosmic Chaos

Einen dunklen Strudel halten Into Coffin für uns bereit, dessen Ausläufer mitunter in jene gefrierähnliche Sphären reichen, wie sie einst von Winter umgesetzt wurden. Langsam und zäh macht sich nämlich dieser unangenehme Zeitgenosse breit, der jedoch zwischenzeitlich alles andere als verhalten agiert. So etwa Bei "Crawling Of Chaos", wo der Track zwischenzeitlich mächtig an Fahrt…
Mehr lesen

DEGIAL – Predator Reign

Schweden und Death Metal, so untrennbar wie Bier und Schaum. Degial sind aber keine Neulinge in jenem Sektor, sondern zocken seit 2006 und servieren nun ihr drittes Vollwerk. Darauf regiert eine garstige Artikulierung, welche ihre Flankierung mittels gutem Geholze erfährt. Wut haben Degial ohne Frage im Bauch, werfen aber auch immer wieder mal ein paar…
Mehr lesen

CRYPTS OF DESPAIR – The Stench Of The Earth

Geile Scheiße. Schwerer, dann wieder treibender Death Metal ist es, den uns die vier Burschen hier aus Litauen präsentieren. Jene haben aber auch nicht unbedingt den leichtesten Weg gefunden, denn die Zukunft sah für Crypts Of Despair zwischenzeitlich nicht wirklich gut aus. Glücklicherweise konnte man sich jedoch wieder aufrappeln, wobei man sich letztendlich von einer…
Mehr lesen

MORTICIAN – House By The Cemetery ​/​ Mortal Massacre (classic release Vol.11)

Irgendetwas schlürft durch den dunklen Korridor, der lediglich von einer schummrigen Lampe etwas Aufhellung findet. Ein Schatten nähert sich, die schlürfenden Beine nach sich ziehend. Leere Augen starren durch den Raum und ein fauliger Geruch zieht durch alle Ecken und Ritzen- bei Mortician ist Zombiealarm immer aktuell! Sich schmatzend durch Hirne fressend, so werden auf…
Mehr lesen

APOLOGOETHIA – Pillars

Apologoethia wurde von J.B. 2012 ins Leben gerufen, wobei der Typ so manchem vielleicht auch von seiner eigentlichen Band, Graveyard, ein Begriff ist. Im Laufe der Zeit zu einer Band gereift, so sind Apologoethia nun aber endlich auch mal mit einem Release an der Oberfläche aufgetaucht, denn "Pillars" ist der Einstand der Band, der vier…
Mehr lesen

ANIMA DAMNATA – Nefarious Seed Grows To Bring Forth Supremacy Of The Beast

So. Zum Einstand gibt es jetzt erst einmal die Pseudonyme der Typen, die hier bei Anima Damnata mitmischen. Archangel of Evil Spells, Morbid Priest of Arcane Perfection vel Necrosodom (g & voc), Apocalyptic Profanator of the Holy Laws, The Supreme Ruler of Abominations (g), The Mighty Initiatior of Barbarous Rituals, Herald of Heathen Fire vel…
Mehr lesen

DSKNT – PhSPHR Entropy

Argh. Ein gutes Eisen schwappt da nun aus der Schweiz mal wieder zu uns hinüber, wobei man allerdings den Schleier des Nebulösen aufrecht hält. Das Projekt DSKNT bietet uns hier mittels dem Einstand "PhSPHR Entropy" ein ordentliches Werk, dessen Fundament auf Schwarzstahl beruht und welches durchaus in der Nähe der mächtigen Bölzer anzusiedeln ist, wenngleich…
Mehr lesen

ATROCITY – Infected / The Art Of Death (classic release Vol.10)

Leicht hatten es die Jungs von Atrocity leider nie. Mit der deutschen Band, und einer weiteren gleichnamigen Formation aus den Staaten, haben Rob Wedda, Rich Flint, Jeff White und Jesse Piechowski jedoch nichts am Hut, denn dieses amerikanische Urgestein fing bereits Mitte der 80er an, vehement rumzulärmen. Diese stilistische Ausrichtung machte sich dann besonders bei…
Mehr lesen

UR – Grey Wanderer

Drückend und schwer bahnt sich der Opener "Grey Wanderer" seinen Weg, den es auf vorliegendem gleichnamigen Album zu beschreiten gilt. Ur stammen aus Leipzig und haben hier ihren zweiten Longplayer eingeschustert, der dem Genre des Doom Metal zuzuordnen ist, und welcher vier lange Tracks beherbergt. Die jeweiligen Songaufbauten haben eine gewisse Anlaufphase, ja wirken mitunter…
Mehr lesen

PROFANATICA – The Enemy Of Virtue (Re-Release)

Eines, wenn nicht das Urgestein überhaupt, was amerikanischen Schwarzstahl angeht, sind Profanatica. Die Burschen zelebrieren seit jeher ihr eigenes Ding, pissen damit Schöngeistern vor die Füße und huldigen Tod und Teufel, was das Zeug hält. Dabei ist bereits eine ordentliche Zahl an diversen Tonträgern hervorgekommen, und wer "The Enemy Of Virtue" kennt, der weis natürlich,…
Mehr lesen