New Standard Elite

GORGASM – Destined To Violate

Über den Namen Gorgasm stolpert man irgendwann zwangsläufig, wenn man im Bereich des Deathgrind seine Wurzeln schlägt. Die Band existiert schon viele Jahre, löste sich zwischenzeitlich auf, was aber einer Reunion im Jahr 2010 nicht im Wege stand. Der vorliegende Klopper mit dem Titel "Destined To Violate" ist nunmehr der vierte vollwertige Tonträger im Schaffen der Amis, die sich textlichen Storys zu Themen wie etwa Sex, Folter und natürlich Gore annehmen und in solide Grindsplitter verpacken. Dabei kommen auch mal feine Riffpassagen zum Vorschein, wobei es dennoch nicht schadet, ein dickes Fell mitzubringen. Die Burschen gehen ihrem Handwerk nämlich vorbildlich und präzise nach, weshalb des Öfteren straff durchgeholzt wird. Auswürfe wie "Carnivwhore" lauern jedenfalls nur noch darauf, ihrer Innbrunst freien Lauf zu lassen, und was ebenso positiv ins Gehör sticht, ist der teils energisch vorgetragene, zweistimmige Gesang. Kompromisse gehen die Burschen dabei nicht ein und bleiben innerhalb ihrer eigenen Grenzen, verzichten aber glücklicherweise nicht komplett auf den Gebrauch von Gitarrensoli. Dies ist auch nötig, um eventuell einsetzender Einseitigkeit vorzubeugen, wobei auch gelegentliche Intros im Geschehen vorkommen, was aber dennoch nicht den Umstand verheimlicht, dass das Material zeitweise relativ einseitig vor sich herdümpelt.

"Destined To Violate" ist ein ordentliches Deathgrind Geschütz, welches Freunde von Konsorten wie etwa Exulcerate ruhig mal anvisieren sollten. Das Rad wird zwar mit diesem Tonträger nicht neu erfunden und auch das Besondere fehlt eindeutig, aber wer sich mal wieder die Birne richtig freiblasen lassen will, der könnte hier durchaus Gefallen finden.

Artikelbild Copyright: New Standard Elite

  • 7/10
    Gesamtwertung - 7/10
7/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben