Rising Nemesis Records

INTRAVENOUS CONTAMINATION – Drowned In Human Fluids

2012 gegründet, so poltern uns Intravenous Contamination entgegen, die unsere Hauptstadt Berlin nun im extremen Sektor vertritt. "Drowned In Human Fluids" ist dabei das Debüt, welches unter der Flagge von Rising Nemesis Records unter das hungrige Volk gejubelt wird und musikalisch auch entsprechend ausgerichtet ist. Dabei werden so manch interessante Themen verarbeitet, wie schon Titel wie etwa "Martyred And Decimated" oder "Irriversibly Obliterating Terrestrial Species" aufwerfen. Stilistisch gibt es selbstverständlich nur eins - Vollgas nach vorn, wobei man da auch keinen Kompromiss macht. Mit ein paar Einspielern oder markanten Passagen wäre aber sicherlich noch weit mehr drin gewesen, denn so ist "Drowned In Human Fluids" zwar eine geballte Ladung, ragt allerdings nicht wirklich aus der immensen Flut von derben Scheiben heraus. Dass man das Potenzial dazu hat, lässt sich anhand von "Pandemic Of Disinfection" erkennen, welches seine Eröffnung mittels schön sägenden Gitarren findet und mit starkem Songaufbau punktet. Dies sollte auch das Fundament für zukünftiges Geballer sein, denn davon darf ruhig mehr zum Einsatz finden. In diesem Fall ist es nämlich so, dass "Drowned In Human Fluids" etwas vorhersehbar ist, da man sich vom Stil überaus treu, aber wohlgemerkt nicht vorrangig im Slam Death verankert bleibt. Intravenous Contamination bleiben zwar im brutalem Death Metal, agieren aber nicht ganz so klebrig wie viele Kollegen und verschaffen ihrem Einstand dadurch einen recht agilen Charakter, was Freunde von Truppen wie Incinerate und Decimation erfreuen dürfte.

Mit Intravenous Contamination ist ein guter Vertreter seines Metiers auf der Bildfläche aufgetaucht, der ohne Zweifel Talent innehat, aber auf vorliegendem Debüt eben auch noch Luft nach oben. Zutrauen kann man der Truppe so einiges, weshalb man diese Böllerkombo nicht aus den Augen verlieren sollte.

Artikelbild Copyright:Rising Nemesis Records

  • 7/10
    Gesamtwertung - 7/10
7/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben