Bizarre Leprous Productions

HYMEN HOLOCAUST – Donec Mors Nos Separaverit

Hymen Holocaust wurde 2005 in den Niederlanden gegründet und musikalisch ist man im Goregrind verwurzelt, was anderseits bei der stilistischen Ausrichtung von Bizarre Leprous Productions nicht verwundert. Im Gegensatz zu der Vielzahl von ähnlich gearteten Kollegen, so regiert auf "Donec Mors Nos Separaverit" aber auch eine gewisse Schwere, welche sich bereits bei dem starken Opener "Till Death Do Us Part" bemerkbar macht und deren groovige Ausleger beachtlich sind. Dadurch kommt verdammt schnell ein gewisser Touch zum Vorschein, welcher dem Album einen besonderen Anstrich verleiht und zudem auch entsprechenden Wiedererkennungswert garantiert. Garniert mit diversen, teils leckeren Einspielern, so fragt man sich schnell, was für Schundstreifen man sich da in seiner Freizeit reinzieht, die hier allerdings wie die Faust aufs Auge passen. Und in der Tat tut man gut daran, den hier aufgezeigten Groove auch beizubehalten, denn dadurch wird vorliegendes Gurgelfest ("Discontinuation Of Hyperlactation" grüßt herzlichst) enorm eingängig und ist variabel, wobei sich aber auch mal ein Gitarrensolo in das ansonsten druckvolle Treiben einquartiert. Die Produktion lässt keine Wünsche offen und selbst für zähe Kost ist man zu haben, wobei sich diesbezüglich das Teil "Wanking Down Memory Lane" enorm positiv hervorhebt und nicht mit Melodie geizt - sehr vorbildlich will ich meinen! So walzt und schreddert man sich mit intensivem Druck durch "Donec Mors Nos Separaverit" und vermag schon nach einem Durchlauf blendend zu überzeugen.

Der Urheber hinter Hymen Holocaust hat übrigens mal bei Cliteater mitgemischt, aber hier ein scheinbar weit besseres Ventil gefunden, um seinen eigenen musikalischen Vorstellungen zu folgen und sich der letzten Mahlzeiten zu entledigen. Hymen Holocaust hat verdammt Schmackes und ist definitiv im oberen Sektor des Goregrind anzusiedeln - meine absolute Empfehlung!

Artikelbild Copyright: Bizarre Leprous Productions

  • 8/10
    Gesamtwertung - 8/10
8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben