Grindethic Records

INIQUITOUS SAVAGERY – Subversions Of The Psyche

Brutaler Death Metal aus Schottland erwartet den nimmersatten Brutalo in dieser Sache. Die Burschen sind bei Grindethic Records beheimatet und schwarten sich auf ihrem ersten Longplayer voller Wonne durch das Geschehen. Jenem gingen ein Demo und eine EP voraus und der eigentliche Gedanke zur Gründung von Iniquitous Savagery geht zurück ins Jahr 2009. Dabei kann man bereits auf Gigs mit Typen wie Cerebral Effusin, Defeated Sanity oder auch Putridity zurückblicken, womit eigentlich auch alles gesagt ist, zumindest in stilistischer Ausrichtung. Vorbildlich wird gewürgt und gehustet, der Schlagwerker bolzt sich die Seele aus dem Leib und scharfe Riffgewitter ebnen den Weg für ein gelungenes Teil, wobei man sich mal einen Titel wie "Prognosis Of Terminal Parasitic Degradation Facilitating The Process For Utter Decomposition" auf der Zunge zergehen lassen sollte. Wie der Titel "Subversions Of The Psyche" bereits andeutet, so scheinen die Jungs ein gesundes Interesse daran zu haben, was die Psyche angeht und so lässt sich der Pseudodoc auf dem Artwork natürlich nicht zweimal bitten, hier mal fix eine Obduktion abzuhalten. Nicht minder brutal schreiten Iniquitous Savagery zur Sache, die zwar keine ungewöhnliche Kost präsentieren, aber einen guten Start hinlegen, der für das zukünftige Schaffen sicherlich so einiges hoffen lässt.

Keine Spielereien, keine Intros, sondern von Anfang an einfach nur voll auf die Fresse - so kann man "Subversions Of The Psyche" wohl am besten umschreiben, weshalb diese Scheibe ihre völlige Berechtigung in der heimischen Sammlung hat und wohl jeden Freak da draußen zufriedenstellen wird. Wer einen Anspieltipp braucht, der sollte sich "Transient States Of Metaphysical Revelation" hinter die Rinde schieben. Aber mit Vorsicht! Nicht dass der Kopfklempner auch bei euch anklopft...

Artikelbild Copyright: Iniquitous Savagery

  • 7.5/10
    Gesamtwertung - 7.5/10
7.5/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben