Brute! Productions

PROPAGANDA – The Mask Of Sanity

Indonesien ist mittlerweile eine wichtige Anlaufstelle geworden, was brutales Geschepper angeht. Slam Death Metal Konsorten der Marke Hell Skuad und Suicide Of Disaster sind nur zwei Beispiele und wüten dort wie die Axt im Walde, und auch Propaganda stammen aus der Gegend. Die Burschen zocken ein verdammt derbes Brett und können damit auf Anhieb prächtig überzeugen - klar darf da keinesfalls ein Slasher Intro fehlen, ehe mittels den folgenden Kalibern ordentlich Feuer aufkommt. Gorgasm und Cerebral Effusion gelten mit als Einflüsse von Propaganda und mit ihrem Debüt "The Mask Of Sanity" brauchen sich die Jungs aber keinesfalls hinter solchen Namen verstecken. Es wird gehobelt was das Zeug hält und die gutturale Artikulierung ist natürlich auch dabei. Dennoch sind die Typen nicht wirklich mit der dortigen Slam Szene zu vergleichen, denn auf schwerfällige Parts verzichtete man lieber zugunsten agiler Riffgewitter. Propaganda feuern beständig aus vollen Rohren und sind deshalb wohl eher dem brutalen Death Sektor zu zuordnen, schreddert man sich doch in relativ kurzer Zeit durch das komplette Werk. Gleiches ist auch der Kettensäge zuzuschreiben, die sich da voller Innbrunst ihren Weg freisäbelt, ehe man noch ein Cover von Gelgamesh aus den Boxen feuert.

Sicher, Propaganda bieten keine ungewohnte Kost, können aber mit Frische und guter Produktion punkten. Deshalb macht "The Mask Of Sanity" auch irgendwie richtig Laune und seien wir mal ehrlich - eine halbe Stunde hat man doch jeden Tag Zeit, um sich so ein Teil einzuverleiben. Als Anspieltipp verweise ich auf "Butchery Decomposition Massacre", ein Stück, welches mit interessanter Gitarrenarbeit aufwartet und das Potenzial aufzeigt, das die Band fraglos innehat. Brutalos vorgetreten!

Artikelbild Copyright: Propaganda

  • 8/10
    Gesamtwertung - 8/10
8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben