Festa Verlag

H.P. LOVECRAFTS Bibliothek Des Schreckens Band 1: Der Kosmische Schrecken

Howard Philips Lovecraft, ein Mann den ich hier wohl kaum vorstellen muss. Er ist einer der Großmeister des Schreckens und seine Geschichten faszinieren noch heute seine Leser. Doch wurden seine Werke auch in diversen anderen Medien eingebaut und neu erschaffen, allen voran sein Mythos der Großen Alten, der in diversen Filmen, Serien, Büchern, Comics, Videospielen und anderen Medien aufgegriffen wird. Am bekanntesten ist der Große Alte Cthulhu, der es bereits zu einer eigenen Marke mit unzähligen Produkten geschafft hat. In unseren Archiven werdet ihr auch auf die ein oder andere Publikation stoßen, denn H.P. Lovecrafts Werke sind besonders in der Schwarzen Szene wertvolles Allgemeingut und gehören zum Standardrepertoire und gutem Ton. Im Gegensatz zum Genrevertreter Edgar Ellan Poe, dessen Werke zwar Meisterwerke sind, den modernen Leser aber kaum mehr schocken können, war Lovecraft seiner Zeit weit voraus und seine Geschichten schaffen es, uns auch noch heute ins wohlige Schauern zu versetzen. Seinerzeit als Außenseiter und Sonderling abgestempelt, wird Lovecraft nun von Fans und Kritikern gleichermaßen verehrt. Der Festa Verlag unter dem sog. “Schreckenspapst” Frank Festa, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lovecrafts Werke in würdevoller Aufmachung zu präsentieren. In der sog. “H.P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens” werden Lovecrafts gesammelte Werke in mehreren Bänden in neuer Übersetzung und hochwertiger Aufmachung präsentiert. Es wird höchste Zeit, diesem vorbildlichem Projekt und dessen Früchte die nötige Aufmerksamkeit zu schenken:

Der Sammelband

“H.P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens”, bestehend aus sechs Bänden mit diversen Veröffentlichungen von H.P. Lovecraft, ist ein wahrer Hingucker! Für die Bücher wurde eine gute Papierqualität ausgewählt und ein Hardcover sowie ein Einband in Lederoptik schützen das Buch und verschönern es zugleich. Die Schriftgröße ist angenehm zu lesen und diverse Zusatzseiten mit Lovecrafts Notizen und eine verworfene Fassung von “Der Schatten Über Innsmouth” machen diese Veröffentlichung von Lovecrafts Werken definitiv zur Besten mir bekannten.

Der erste Sammelband “Der kosmische Schrecken” besteht aus den Kurzgeschichten:

  • Die Ratten im Gemäuer
  • Das Ding auf der Schwelle
  • Dagon
  • Der Flüsterer im Dunkeln
  • Der Außenseiter
  • Der Schatten über Innsmouth
  • Notizen zu “Der Schatten Über Innsmouth”
  • Verworfene Fassung zu “Der Schatten über Innsmouth”

Intelligenter Grusel

H.P. Lovecraft gilt nicht umsonst als einer der Großmeister des Horrors, denn er versteht es wie kaum ein Zweiter eine unglaubliche Gruselstimmung aufzubauen. Er steigert diese immer weiter, doch anstatt sie am Höhepunkt kulminieren zu lassen, ist sie einen selbst dann noch präsent, auch wenn man das Buch längst aus der Hand gelegt hat. Die Geschichten scheinen den sensiblen Leser direkt nicht mehr loszulassen und gehen wortwörtlich unter die Haut.

Dabei braucht H.P. Lovecraft keine Knalleffekte wie in modernen Horrorfilmen, ihm genügen einfache Mittel, um Grusel zu erzeugen. In der Kurzgeschichte “Die Ratten Im Gemäuer” gelingt ihm dies z.B. durch das aufgeregte Verhalten der Katzen, die als erste bemerken dass etwas im Anwesen nicht stimmt. Unsichtbarer Schrecken, hinter dem Gemäuer – nur selten bekommen wir den Schrecken real präsentiert- oft sind es nur Anspielungen, die schon genügen, um die Protagonisten in den Wahnsinn zu treiben. Und da kommen wir auch schon zum nächsten wichtigen Element: dem geistigen und seelischen Verfall. Die Personen in H.P. Lovecrafts Geschichten werden meist extremen Situationen ausgesetzt, und falls sie diese überleben, geschieht dies meist auf Kosten ihres gesunden Verstandes. Dieses Element wird auch in zahlreichen anderen Publikationen verwendet, die sich Lovecrafts Welten zum Thema gemacht haben. Prominente Beispiele sind z.B. das Cthulhu Rollenspiel und das per Kickstarter finanzierte Rollenspiel “Darkest Dungeon” für den PC und die Playstation 4 der Firma Red Hook Studios. Auch dort werden die Helden neben körperlichen Gefahren auch geistigen ausgesetzt, die mindestens genauso dramatische Auswirkungen haben.

Kurzer Einblick in die Geschichten (mild Spoiler)

In der Kurzgeschichte “Die Ratten Im Gemäuer” erleben wir, wie H.P. Lovecraft Spannung aufbauen kann. So etwas habe ich selten erlebt. H.P. Lovecraft steigert die unheimliche Stimmung immer weiter, bis das Ganze im Finale unvergesslich explodiert. In der Geschichte erleben wir, wie ein Amerikaner in seine englische Heimat zurückkehrt, um den verfallenen Stammsitz seiner Vorfahren wiederaufzubauen. Doch die Bewohner der Umgebung meiden diesen Ort und die Geschichten über seine Vorfahren sind so mysteriös und von Grausamkeit geprägt, dass diese kaum zu glauben sind. Doch wenn wirklich etwas Wahres hinter diesen alten Geschichten steckt…

In der Kurzgeschichte “Das Ding auf der Schwelle” erfahren wir hautnah, wie der Schrecken den Geist zum Wahnsinn treiben kann. In der sehr kurzen Geschichte “Dagon” erleben wir den Schrecken in seiner physischen Form. “Der Flüsterer Im Dunkeln” begeistert durch seine außergewöhnliche Erzählform. “Der Außenseiter” zeigt uns die jahrelange Angst der absoluten Einsamkeit auf. Das Highlight des ersten Bandes der “H.P. Lovecrafts Bibliothek Des Schreckens” ist aber definitiv die Geschichte “Der Schatten Über Innsmouth” und das dazugehörige Bonusmaterial. Hier erleben wir eine typische Geschichte aus Lovecrafts berühmtem “Cthulhu-Mythos”. Diese Geschichte wurde auch unter dem Titel “Dagon” mit der fabelhaften Schauspielerin Macarena Gomez verfilmt.

Der Schrecken hat erst begonnen

Band 1 “Der Kosmische Schrecken” ist erst der Anfang, denn es warten auf den begeisterten Leser noch weitere 5 Bände des Grauens. Hier werden wir vor allem mit den bekannten Großen Alten und dem Cthulhu Mythos Bekanntschaft machen, welche eindeutig zu Lovecrafts bekanntesten Werken zählen. Ihm gelang es gerade mit diesen Geschichten unsterblich zu werden. Angeblich hat H.P. Lovecraft die Inspiration für seine Geschichten aus seinen ständigen Alpträumen gezogen. Eine Kreatur, die ihm in seinen Alpträumen verfolgte, verfrachtete er direkt in einige seiner Geschichten und bezeichnete sie dort als die sog. Dunkel-Dürren. Ein weiter wichtiger Handlungsfaden von Lovecraft, welcher ebenfalls mit dem Mythos der Großen Alten verbunden ist, beschreibt das Buch der Toten, das Necronomicon. Auch Geschichten um dieses legendäre Buch, das später auch in diversen anderen Medien vorkommt, finden wir in den Folgebänden der “Bibliothek Des Schreckens”.

Fazit

Ia! Ia! Cthulhu Fthagn! Ph’nglui mglw’nfah Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn! Noch Fragen?!? Sowohl für Neueinsteiger im Lovecraft-Universum, als auch für langjährige Fans wegen besserer Neuübersetzung und Bonusmaterial die perfekte Buchanschaffung!

Verlag/ Label: Festa Verlag
Autor: Howard Philips Lovecraft
Veröffentlichung: 04.05.2011
Seitenzahl: 320
ISBN: 978-3-935822-68-8
Altersfreigabe: unbekannt
Webseite: www.festa-verlag.de
Webseite 2: http://www.hplovecraft.de
Webseite 3: http://www.cthulhulives.org
Copyright Artikelbild: Festa Verlag

  • 8/10
    Schreibstil - 8/10
  • 10/10
    Intensität und Atmosphäre - 10/10
  • 8/10
    Handlung - 8/10
  • 10/10
    Innovation - 10/10
  • 10/10
    Grusel und Horror - 10/10
  • 10/10
    Druckqualität und Haptik - 10/10
9.3/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben