Splitter Verlag

CHRISTOPHE BEC & FABRIZIO FAINA & MAURO SALVATORI – Vergessene Welt Teil 2

Vor kurzem haben wir in der Rezension des Comics Vergessene Welt Teil 1″ die Hintergründe zur “Mutter aller Dinosauriergeschichten” ergründet und sind auf eine höchst interessante Adaption des Meisterwerks von Sir Arthur Conan Doyle gestoßen. Der Autor Christophe Bec schafft es, die literarische Vorlage atmosphärisch intensiv und mit einer grandiosen Darstellung der vier Hauptcharaktere umzusetzen und auch die künstlerische Ausgestaltung durch Fabrizio Faina und Mauro Salvatori ist sehr gelungen.

Die gigantische Kreatur auf dem Cover lässt es schon vermuten: die urzeitlichen Carnivoren sind los! Also zögern wir nicht und begeben wir uns direkt ins Abenteuer!

Was bisher geschah

Der Professor Challenger gelangt in den Besitz eines Dokumentes, in dem die Rede von einem Plateau in Südamerika ist, auf dem es noch Dinosaurier geben soll. Zusammen mit dem Professor Summerlee, dem Großwildjäger Lord John Roxton und dem Journalisten Edward Malone bricht er zu einer Expedition auf, um die Existenz dieses Ortes zu beweisen. Nach der Überwindung zahlreicher Hindernisse schaffen sie es schließlich, den mysteriösen Ort zu erreichen und stoßen dort tatsächlich auf Dinosaurier.

Handlung

Schon direkt bei der Ankunft auf dem geheimen Plateau in Südamerika, trifft die Gruppe um Professor Challenger auf unzählige Wunder der Natur, von denen die gigantischen Dinosaurier die spektakulärsten sind. Doch machen sie während der ersten Nacht auch schon Bekanntschaft mit einer Kreatur, die es auf sie abgesehen hat: Einem 18 Meter lange und 5 Meter hohen Spinosaurus, der sich selbst durch geballte Feuerkraft nicht aufhalten lässt. Geistesgegenwärtig erkennt Professor Challenger, dass der Spinosaurus aber vor ihrem Lagerfeuer zurückschreckt und mit viel Mut und Fackeln gelingt es ihnen, die gefährliche Urzeitkreatur zu verscheuchen. Doch die nächste Gefahr lässt nicht lange auf sich warten und die wissenschaftliche Expedition wird zu einem gnadenlosen Kampf ums Überleben.

Ausarbeitung der Charaktere

Die vier Hauptcharaktere und ihr Begleiter Pablo lernen wir in “Vergessene Welt Teil 2″ richtig gut kennen, denn neben der Spannung und Atmosphäre legt die Geschichte vor allem auf die Charakterausgestaltung enorm viel wert. Auf den wenigen Seiten gelingt es Christoph Bec anhand der literarischen Vorlage von Sir Arthur Conan Doyle den Charakteren diverse Züge und Marotten zu verleihen, von denen einige bereits im Vorgängerband angedeutet wurden. Professor Challenger wird so zwar zum mutigen Helden, doch steht für ihn die Wissenschaft an erster Stelle und in Extremsituationen würde er wohl nicht nur sein Leben dafür aufs Spiel setzen. Professor Summerlee zeigt sich als fairer Verlierer, denn die Wette, dass es das Plateau mit den ausgestorbenen Spezies nicht gibt, hat er ja wohl eindeutig verloren. Lord John Roxton zeigt sich als abgebrühter Draufgänger, der gerade in den Gefahrensituationen richtig aufblüht. Dass er den Journalisten Malone gerne mal ärgert, macht ihn nur noch sympathischer. Edward Dunn Malone zeichnet die Ereignisse der Expedition auf, um sie später zu veröffentlichen. Er zeigt sich von allen Beteiligten am nachvollziehbarsten, ist er doch der Einzige, der sich sehr vorsichtig verhält und sich auf dem von ihm “White Map” genannten Plateau als einziger unwohl fühlt. Seine Motivation, seiner Angebeteten Gladys zu beiwesen, dass er ein harter Kerl ist, damit sie ihn endlich heiratet, hält ihn aber vor Ort.

Extrem gut gelungen ist auch der “Benennungs-Wahnsinn” von Professor Challenger, der sofort die Ehre in Anspruch nimmt, allen neu entdeckten Tierarten und Orten Namen geben zu dürfen. Hier erleben wir einige witzige Szenen und auch einen paläontologischen Insider :).

Die Dinosaurier

Auf dem Cover werden wir schon von einem Spinosaurus begrüßt, der im Comic “Vergessene Welt Teil 2″ eine wichtige Rolle spielt. Dabei spielt der Spinosaurus in der ursprünglichen Romanvorlage Sir Arthur Conan Doyles keine Rolle, denn der Dino wurde erst im Jahre 1912 entdeckt und 1915 erstmals wissenschaftlich beschrieben, also drei Jahre nach der Veröffentlichung des Romans “Die Vergessene Welt” (im Original “The Lost World”). Der Spinosaurus ist spätestens seit “Jurassic Park 3″ (2001) ein neuer Star am Dinohimmel.

Neben den diversen urzeitlichen Spezies, die tatsächlich auf unserer Erde wandelten, baut der Comic “Vergessene Welt” auch Kreaturen ein, die es niemals gab, oder die erst noch entdeckt werden müssen. So stoßen die Wissenschaftler z.B. auf eine 18 Meter lange Riesenschlange (vielleicht die sagenumwobene Cobra Grande?) und einen Skorpion von der Größe eines Kalbs.

Zeichnungen

Fabrizio Faina und Mauro Salvatori schaffen es erneut, auf hohem Niveau auch die Ausgestaltung des zweiten Teils von “Vergessene Welt” zu verwirklichen. Neben der gelungenen Darstellung der Charaktere und der Umgebungen (z.B. Dschungel und Grasland) ist im zweiten Band vor allem das realistische Design der Dinosaurier und anderer Spezies lobend zu erwähnen.

Der Comicband

Im Großformat und Hardcover präsentiert sich der Comicband “Vergesse Welt Teil 2″ und weist zudem eine gute Druck- und Papierqualität auf.

Fazit

Der zweite Band des Comicwerkes “Vergessene Welt” hält das hohe Niveau des ersten Teils und glänzt zudem durch mehr Action, Witz und eine hervorragende Charakterausgestaltung. Und natürlich DINOS!!!!!!!! 🙂

Verlag/ Label: Splitter Verlag

Autor: Christophe Bec ; Romanvorlage: Sir Arthur Conan Doyle

Veröffentlichung: 01.08.2015

Seitenzahl: 56

ISBN: 978-3-95839-025-6

Altersfreigabe: unbekannt

Webseite: http://www.splitter-verlag.eu/vergessene-welt-bd-2.html

Webseite 2: http://www.spektrum.de/news/dinosaurier-spinosaurus-aegyptiacus-der-raubsaurier-aus-dem-wasser/1308531

Webseite 3: http://www.conandoyleestate.com/

Copyright Artikelbild: Splitter Verlag

  • 8/10
    Handlung - 8/10
  • 8/10
    Intensität und Atmosphäre - 8/10
  • 8/10
    Grafische Ausarbeitung - 8/10
  • 8/10
    Charaktere - 8/10
  • 10/10
    Druckqualität und Haptik - 10/10
8.4/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben