Bizarre Leprous Productions

S.M.E.S. – Gore Potion No​.​9

Angepriesen als hyperbrutaler Cyber Goregrind schlägt nun "Gore Potion No.9" ein, wo Angaben zufolge auch Noise- sowie Dark Elemente verarbeitet werden. Erwin de Groot ist dabei der Kopf hinter diesem niederländischen Projekt und braucht keine halbe Stunde, um sich durch das komplette Material zu fleddern. Was dabei herauskommt, ist in der Tat lupenreiner Goregrind mit Cyber Schlagseite, der sich beachtlich schnell in die Hirnrinde fräßt. Dabei ist auch eine eigene Art von interessanten, nennen wir es mal Humor, auszumachen. Dies ist besonders bei "Outcest Is In" zu bemerken, aber auch "Rolex Rolodex" birgt solch auflockernde Momente. Dieser Aspekt ist natürlich lobenswert, aber auch in der direkten Konfrontation kann der Protagonist hier vollstens überzeugen, wobei besonders die starke Produktion nicht ganz unschuldig ist, die "Gore Potion No.9" letztendlich eine recht beachtliche Durchschlagskraft beschert. Neben den diversen elektronischen Effekten ist selbstverständlich auch eine gewisse Artikulierung gegeben, deren Spielwiese sich völlig erwartungsgemäß im gutturalen Bereich bewegt und da der Silberling zudem verdammt eingängig ausgefallen ist, so wird "Gore Potion No.9" unter Garantie mehrmals euren schwarzen Schacht besuchen.

Wer Konsorten wie Spasm und Brutal Sphincter in der Sammlung hat, der sollte sich vorliegendes Projekt unbedingt mal einverleiben. S.M.S.E. pustet sich ohne Verschnaufpause durch die Landschaft und ist wahrhaft ein nahrhafter Leckerbissen für die entsprechende Hörerschicht. Ach ja,  S.M.E.S. steht übrigens für Schijten Met Een Stijve, was sich in etwa als "To Shit With A Hard-On" übersetzen lässt.

Artikelbild Copyright: Bizarre Leprous Production

  • 8/10
    Gesamtwertung - 8/10
8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben