Bizarre Leprous Productions

BUTCHER M.D. – Traces Of Blood

Russland und die Niederlande gehen in vorliegender Angelegenheit eine Kooperation ein, um sich mittels Butcher M.D. Gehör zu verschaffen. "Traces Of Blood" ist dabei auch der Einstand dieser Truppe, welche musikalisch dem Goregrind zu zurechnen ist und mit einem Slasher Intro den Konsumenten willkommen heist. Die anschließende Goregrindsuppe gemahnt mitunter an Vertreter wie Jig Ai, Regurgitate, alte Carcass und Dead Infection, und ist deshalb auch speziell jener Konsumententruppe zu empfehlen. Der Sound klingt überaus sauber und messerscharfe Riffs sind an der Tagesordnung, ebenso wie entsprechende Lyrics, die von leckeren Dingen wie Mitesser und Innereien handeln. Nicht minder unattraktiv ist die optische Ausrichtung, etwas, wofür Butcher M.D. schon immer eine gewisse Affinität innehaben. Und die Burschen verlieren beileibe keine Zeit, weshalb es auch kaum verwundert, dass man sich innerhalb einer guten halben Stunde durch sämtliche sechzehn Tracks ballert.

"Traces Of Blood" ist keine schlechte Sache und für Goregrind Fanatiker eine fraglos gute Investition. Was mir aber dennoch irgendwie fehlt, sind ein paar markante Punkte oder Einspieler, die diese Sache hin und wieder etwas auflockern. Gut daran getan haben Butcher M.D. hingegen, gelegentliche Riffwände zu setzen, welche sich vorbildlich in die Birne fräsen. Potenzial ist somit allemal gegeben, und wenn ich mich jetzt nicht völlig irre, dann könnte sich die Truppe beim nächsten Auswurf ohne Probleme noch steigern. Bis dahin kann man sich von "Traces Of Blood" bearbeiten lassen.

Artikelbild Copyright: Bizarre Leprous Production

  • 8/10
    Gesamtwertung - 8/10
8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben