LINDA ADAIR – METAL ETCHED MEMORIES

Dank der Crowdfunding Plattform Kickstarter können diverse talentierte Künstler endlich ihre Wunschprojekte in die Tat umsetzen und gerade den Artbook-Sektor um viele Highlights erweitern. Ein extrem erfolgreiches Projekt konnten wir von Raben Report bereits vor einiger Zeit begleiten und uns von der Sogwirkung eines hervorragend umgesetzten Finanzierungsprojektes eines traumhaften Werkes überzeugen. Auch die Künstlerin Linda Adair schaffte es, 124 Fans ihrer beeindruckenden Kunst zu überzeugen, ihr Artbook-Projekt mit dem Titel “Metal Etched Memories“ zu unterstützen, so dass es Anfang 2016 Gestalt annehmen konnte. Werfen wir also im Folgenden mal einen Blick hinein.

Inhalt

Das Konzept von “Metal Etched Memories“, dass die Künstlerin Linda Adair in Form von Bildern und begleitenden Kurzgeschichten erstellte, dreht sich um einen Roboter, der auf einer langen Reise in verschiedenen Stationen im 19. und 20. Jahrhundert intensive Begegnungen mit Frauen hat, die beide Parteien nachhaltig beeinflussen und erfüllen. Auf dieser romantischen Expedition taucht der bereits weltgewandte “Casanova-Roboter“ mitsamt den bezauberndsten Damen einer jeder Epoche in amouröse Gefühlswelten ein und wächst durch diese intensiven Erfahrungen im emotionalen Bereich sogar noch weiter. Für die Frauen ist die Begegnung mit dem “Herzensbrecher aus Stahl“ ebenso schicksalshaft wie für den Roboter selbst.

Bilder und Texte

Auf zahlreichen hochwertigen Gemälden und ausgearbeiteten Zeichnungen finden wir den Roboter und verschiedene Frauen in Szenarien, die aus unterschiedlichen Zeiten stammen. Dabei wirkt der Roboter im Retro-Design stets wie ein Fremdkörper. Was durchaus merkwürdig erscheint stellt aber gewissermaßen das Markenzeichen von “Metal Etched Memories“ dar, denn schließlich steht hier der namenlose Roboter im Vordergrund. Die Bilder selbst sind zum Teil auf Leinwand gemalt und zeugen von der hohen Kunstfertigkeit von Linda Adair. Der andere Teil der im Buch zu findenden Bilder stellen nicht weniger beeindruckende Zeichnungen dar, die die Künstlerin vermutlich mit Bleistift oder Zeichenkohle anfertigte und die meist einen weiblichen Akt zeigen. Die Kurzgeschichten, die wir am Ende des Buches finden, stellen Begleittexte zu den Bildern dar und erzählen die ganze Geschichte. Die Texte sind zwar in Ordnung, bieten den Bildern aber keinerlei Mehrwert, so dass ich hier eigentlich lediglich das Kopfkino, das sich beim Interpretieren der Bilder ergibt, vorziehen würde.

Dass dem Betrachter einige der Bilder in “Metal Etched Memories“ sofort bekannt vorkommen werden, liegt daran, dass diese oftmals bekannten Medien, gerade aus dem Bereich der Filme entspringen und der Roboter den Platz bekannter Heroen wie etwa Indiana Jones oder Huphrey Bogart als Rick Blaine in der unvergesslichen Szene mit Ingrid Bergman im Film Casablanca (1942) einnimmt („Ich seh dir in die Augen, Kleines“).

Die “Metal Etched Memories“-Version der wohl bekanntesten Szene aus Casablanca (1942) ist schon echt ein Hingucker!

Die “Metal Etched Memories“-Version der wohl bekanntesten Szene aus Casablanca (1942) ist schon echt ein Hingucker!

Das Buch

Das Artbook “Metal Etched Memories“ erscheint als gebundenes Hardcover Buch im Kleinformat (Höhe: ca. 18,5 cm; Breite ca. 18,5 cm) mit 96 Seiten Umfang. Die Papierqualität ist gut, beim Druck gibt es vereinzelt aber etwas auszusetzten, denn auf einigen Seiten hat sich die Druckertinte der Texte auf die gegenüberliegenden Seiten verteilt. Der Text ist zwar einwandfrei lesbar, dennoch ist das ein unschöner Druckfehler. Zum Glück sind die Bilder aber davon nicht betroffen. Das Buch könnt ihr bei der in Australien lebenden Künstlerin Linda Adair direkt auf ihrer Homepage bestellen. Dort findet ihr auch weitere Eindrücke von ihrer beeindruckenden Kunst.

Diese Szene mit hervorragendem 50er Jahre Flair könnte dank dem Roboter eigentlich auch direkt aus der Videospielreihe “Fallout“ stammen. 

Diese Szene mit hervorragendem 50er Jahre Flair könnte dank dem Roboter eigentlich auch direkt aus der Videospielreihe “Fallout“ stammen. 🙂

Fazit

Ein großartiges Talent in einem Buch mit gewöhnungsbedüftigem Konzept, das nicht bei jedem Anklang finden wird. Ich selbst kann mich mit dem Buch nur bedingt anfreunden, auch wenn ich generell Linda Adairs Kunst sehr schätze. Innovativ und originell ist “Metal Etched Memories“ aber allemal und wird mit Sicherheit auch Freunde finden. Ich hoffe von ihr in Zukunft noch weitere Werke in meinen Händen halten zu dürfen, das nächste Mal gerne aus dem Fantasy Bereich, in dem die Künstlerin auch tätig ist.

Verlag/ Label: Selbstpublikation
Autor: Linda Adair
Veröffentlichung: 00.00.2016
Seitenzahl: 96
ISBN: N/A
Altersfreigabe: unbekannt
Webseite: http://www.lindaadair.com/metal-etched-memories/metal-etched-memories-book
Webseite 2: https://www.facebook.com/LindaAdairArt
Webseite 3: https://www.kickstarter.com/projects/1248995358/metal-etched-memories/description
Copyright Artikelbild: Linda Adair
Copyright andere Bilder: Linda Adair

  • 9/10
    Bilder - 9/10
  • 6/10
    Texte - 6/10
  • 7/10
    Intensität und Atmosphäre - 7/10
  • 7/10
    Druckqualität und Haptik - 7/10
7.3/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben