CHRIS CLAREMONT & JIM LEE – X-MEN: Ein neuer Anfang

Die Mutanten der X-Men gehören zu den beliebtesten Superhelden überhaupt und stammen wie nahezu alle Figuren von Marvel aus der Hand von Comicgott Stan Lee. Im Laufe der Jahre legten aber auch diverse andere berühmte Comicautoren Marvels Hand an die “X-Men“ und erweiterten die Reihe bis hin zu den diversen Blockbuster Movies der letzten Jahre. Ein Autor, der die “X-Men“ nicht nur meiner Meinung nach perfektionierte und zu einer der bekanntesten Comicreihen Marvels entwickelte, ist der Comicautor Chris Claremont, der in den 70er, 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts die “X-Men“ nicht nur um weitere hervorragende Figuren erweiterte, sondern auch deren Geschichte mit mehr Ernst und Dramatik versah. Eine ganz besondere Geschichte Chris Claremonts und den Anfang einer neuen Ära von “X-Men“ finden wir im Comicband “X-Men: Ein Neuer Anfang“ von Panini Comics, den wir uns heute genauer anschauen werden:

Inhalt

“X-Men: Ein Neuer Anfang“ enthält sieben chronologisch direkt aufeinanderfolgende Geschichten rund um die Mutanten-Superhelden der X-Men von den Autoren Chris Claremont, Jim Lee, John Byrne und Scott Lobdell. Im Folgenden findet ihr einen kurzen Handlungsumriss der ersten Geschichten des Comicbandes:

Als sich eine Gruppe von Mutanten mit einem Raumschiff nach Asteriod M, dem Wohnsitz des gefürchteten Magneto, begibt, rutschen verschiedenen Regierungen der Erde die Herzen in die Hose, befürchten diese doch erneute Terroranschläge im Krieg Mensch gegen Mutanten. Und tatsächlich wollen sich die Mutanten Magneto anschließen und an seiner Seite gegen die Menschen in den Krieg zeihen, doch Magneto selbst ist des Kämpfens müde geworden und zog sich in die Einsamkeit des Alls zurück. Durch die Einflüsterungen des Mutanten Fabian Cortez gelingt es den Ankömmlingen auf Asteriod M aber schließlich Magneto doch noch zum Handeln zu bewegen.

Doch auch die X-Men trauen ihrem ehemaligen Erzfeind Magneto keinen Deut über den Weg und als sich dieser mit seinen neuen Freunden, die sich mittlerweile “Acolyten“ nennen, auf die Erde begibt, kommt es auch direkt zum Kampf, den der mächtige Mangneto für sich entscheiden kann. Zu seiner zukünftigen Verteidigung nimmt Magneto auch gleich mehrere Atomraketen mit zu seinem künstlichen Asteroiden. Die Lage scheint kurz vor der Eskalation und die Acolyten und die X-Men stürzen sich erneut in brutale Kämpfe in Folge derer Magneto einen Teil der X-Men, darunter auch ihren Anführer und Magnetos ehemaligen besten Freund und nun Erzrivalen Professor X, auf seine Heimstatt, den Astarioden M, entführt. Die anderen X-Men versuchen nun einen verzweifelten Rettungsversuch, der umso komplizierter wird, da sie den Asteroiden M im Weltall ohne den Einsatz von Metall unternehmen müssen, da Magneto Macht über unfassbar starke Magnetfelder besitzt und ihre Annäherung sofort mitbekommen würde. Wird es Storm und ihren Freuden gelingen ihre Verbündeten zu retten und einen weltweiten Konflikt zu verhindern oder werden auch sie scheitern und zu Magnetos Gefangenen werden?

Faszination X-Men

In den zahlreichen Superhelden-Universen stellen die “X-Men“ eine Besonderheit dar, denn anstatt sich alleine zahlreichen Feinden zu stellen, agieren die X-Men als Gruppe, wodurch die Stärken eines jeden genutzt und die Schwächen in der Gruppe abgefedert werden können. Die “X-Men“ sind in rollenspieltechnischer Sicht gewissermaßen eine Heldengruppe, die zusammenarbeiten muss und die Fähigkeiten eines jeden Teammitglieds nutzen um zum Ziel zu gelangen. Dabei wird bei den X-Men aber auch kein Individuum vergessen und erhält in den Geschichten Raum zu Entfaltung. Gerade der Serienliebling Wolverine unternimmt als stoischer Einzelkämpfer immer wieder Solomissionen im Feindesgebiet und wird mit einer umfangreichen Hintergrundgeschichte versehen. Aber im Laufe der Geschichte erhalten wir auch bei den anderen Figuren Einblicke in ihre oft düstere Vergangenheit, die sie nun in der Sicherheit der Gruppe versuchen hinter sich zu lassen und ihren Frieden mit sich selbst zu finden. Im Gegensatz zu vielen anderen Superhelden-Geschichten sind die “X-Men“-Stories eben auch von Ernst, Dramatik und sogar Tragik (gerade durch den Einfluss von Chris Claremont) geprägt und werden dadurch zu erwachsenen Geschichten mit einer kaum erwarteten Tiefe. Diese Eigenschaften heben die “X-Men“ von vielen anderen Superhelden ab und machen die Reihe für viele Fans gerade deswegen zu ihrem Favoriten.

Die besten X-Men

Chris Claremonts Beitrag zu Stan Lees “X-Men“-Reihe perfektionierte diese für viele Leser. Dabei besitzen aber auch die ursprünglichen “X-Men“ ihren Charme, wie wir bald in einer Rezension zu einem Comicwerk, das sich mit den Anfängen des berühmten Teams aus Mutanten beschäftigt, feststellen werden. Chris Claremont entwickelte aber nicht nur weitere Handlungsstränge, sondern bereicherte “X-Men“ auch um weitere einmalige Charaktere wie Gambit, Psylocke und Sabretooth. Ebenso wichtig für die Entwicklung der “X-Men“ war aber auch der südkoreanische Zeichner Jim Lee, der den einzelnen X-Men ihre wohl bekanntesten Looks (auch was die Outfits betrifft) verlieh. Dank dieser gelungenen Zusammenarbeit schafften es die Autoren und Künstler mit den vorliegenden Comicgeschichten nicht weniger als die meistverkaufte Comicreihe aller Zeiten abzuliefern!

Zeichnungen

Für den genialen Look der “X-Men“ ist das Zeichentalent Jim Lee verantwortlich, der vielen X-Men ihren finalen Look verlieh, welcher noch heute in diversen Verfilmungen Verwendung findet. Gerade das Design der diversen Charaktere ist bemerkenswert, schließlich finden sich in den “X-Men“ weit über hundert ausgearbeitete, einmalige Figuren, die in unzähligen Medien (Filme, Videospiele, die legendäre “X-Men: The Animated Series“-Zeichentrickserie und natürlich allen darauffolgenden “X-Men“-Comics und Verfilmungen jeglicher Art von anderen Autoren-, Animations- und Zeichenteams) Verwendung fanden. In “X-Men: Ein Neuer Anfang“ waren zusätzlich für die Tuscharbeiten die Zeichner Scott Williams, Josef Rubenstein, Arthur Edward, Thibert und Bob Wiacek am Werk, für die Kolorierung zeichnete sich zudem Joe Rosas verantwortlich.

In den Zeichnungen sind die Tuschearbeiten recht dominant und umranden alle Bildelemente. Die Zeichnungen sind mit mehreren Ebenen versehen und extrem detailreich. Die Kolorierung ist farblich etwas blass, verleiht dem Comic aber seinen charakteristischen Look.

Aufmachung

“X-Men: Ein Neuer Anfang“ erscheint als Comicband im Softcover (Format: Höhe: 26 cm; Breite: 17 cm). Das Werk umfasst 188 Seiten in guter Druck- und Papierqualität. Der Comicband umfasst die US-Originalausgaben “X-Men“ 1-7. “X-Men: Ein Neuer Anfang“ enthält alle Originalcover und eine Infoseite zu den Autoren und Künstlern des Werkes. Die Comicgeschichten der “X-Men“ in diesem Comicband waren 17 Jahre vergriffen, was diesen Nachdruck umso wertvoller macht. Eine sehr gute Leseprobe findet ihr an dieser Stelle.

Fazit

“X-Men: Ein Neuer Anfang“ ist der Vorzeigecomic, der den Einfluss von Chris Claremont und Jim Lee auf die Superheldenreihe der “X-Men“ auf hervorragende Weise aufzeigt. Gerade diese Ära der “X-Men“, die sich in Form der Comics und der Zeichentrickserie “X-Men: The Animated Series“ (1992-1997) manifestierte, stellt für mich eines der absoluten Highlights des Superhelden-Comics schlechthin dar.

Nur für Neueinsteiger ins “X-Men“-Universum ist “X-Men: Ein Neuer Anfang“ eher weniger geeignet, schließlich ist zum vollständigen Verständnis umfangreiches Vorwissen nötig. Aber warum nicht diesen Comicband als Anregung nehmen um sich noch weiter in die extrem gelungenen Geschichten rund um die vielseitigen Mutanten einzuarbeiten, denn seid versichert, es lohnt sich!

Zuletzt möchte ich euch noch kurz die neue Videoreihe “Panini Comics TV“ mit Steffen Volkmer empfehlen, in der euch der Panini Verlag diverse Neuigkeiten aus dem Comicsektor vorstellt. Guckt doch einfach mal rein:

Panini Comics TV - Die erste Folge ist da!

Verlag/ Label: Panini Verlag
Autor: Chris Claremont, Jim Lee, John Byrne, Scott Lobdell
Veröffentlichung: 12.04.2016
Seitenzahl: 188
ISBN: 978-3957987693
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Webseite: https://www.paninishop.de/artikel/x-men-von-chris-claremont-jim-lee-softcover
Webseite 2: Amazon
Webseite 3: https://www.paninishop.de/artikel/x-men-von-chris-claremont-jim-lee-lim.-hardcover
Copyright Artikelbild: Panini Verlags-GmbH, Marvel Characters B.V.; Jim Lee

  • 8/10
    Handlung - 8/10
  • 9/10
    Intensität und Atmosphäre - 9/10
  • 9/10
    Graphische Ausarbeitung - 9/10
  • 10/10
    Charaktere - 10/10
  • 8/10
    Druckqualität und Haptik - 8/10
8.8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben