Cryo Chamber

HOSHIN – Path Of Dissolutions

Mit "Path Of Dissolutions" steht eine neue Publikation aus dem Hause Cryo Chamber an, wobei Hoshin auch unter dem Pseudonym Esylt agiert und mittels vorliegender Veröffentlichung das Genre des Dark Ambient zu bereichern versucht. Dies gelingt dem Musiker erstaunlicherweise sogar recht gut, der mich mit der hier gebotenen und überaus angenehm klingenden Atmosphäre gelegentlich etwas an das Ausnahmeprojekt Irezumi gemahnt. Gemurmel und Sprachfetzen dringen ins Gehör vor und das Husten kranker Anwesender erweckt mitunter den Eindruck, man stände inmitten einer riesigen Halle, deren Inneres den Tempel des Mystizismus füllt und Gegensätze von Leben und Tod birgt. Ein Leben geht, ein Neues steht bereits parat und wartet auf seine Daseinsberechtigung- wer eine solche Erfahrung schon einmal gemacht hat, der kann vielleicht in etwa nachvollziehen, was ich mit dieser Aussage meine und "Path Of Dissolutions" ist in der Art seiner Beschaffenheit genau ein solches Werk, welches dieses schwer beschreibbare Gefühl etwas wiederzugeben vermag. Die Reise ins Innere dieses Tempels geht weiter, Gänge weiten sich, Fackeln werden von unsichtbarer Hand entzündet und die Stimmen sind mittlerweile komplett verschwunden. Die Seelen liegen hinter dir, und was nun kommt liegt vielleicht daran, was du erwartest. Hallendes Metall dringt aus der Ferne, dann ist es ganz nah, ein Feuer prasselt in einiger Entfernung und im aufsteigendem Rauch spiegeln sich Vergangenheit und Gegenwart wieder- "The All Is Aflame" stellt für mich das Kernstück dar, geheimnisvoll, nachdenklich und von tief greifender Schönheit. Fantastisch! Auf das Feuer folgt das Wasser und das leichte Leben beruhigender Wellen ist dezent zu vernehmen, welche allerdings ebenso schnell verschwinden, wie sie gekommen sind. Die leichte Unruhe, welche das vorletzte Stück birgt, weicht alsbald schöner warmer Atmosphäre, und irgendwie kann ich mich hier gar nicht satthören. Das Tosen wird beim Ausklang stärker, Wasser bedeutet Leben, vielleicht eine Art Neuanfang?

Fazit: Mit "Path Of Dissolutions" konnte mich Hoshin auf Anhieb voll überzeugen, zumal das Werk bei abendlicher Ruhe evaluiert, einen wirklich atmosphärischen Eindruck hinterlässt. Wer dem Dark Ambient verfallen ist, der wird somit nicht um vorliegende Publikation herumkommen, weshalb es meinerseits auch eine absolute Kaufempfehlung gibt. Mein Dank für dieses perfekte Album geht an Cryo Chamber!

Artikelbild Copyright: Cryo Chamber

  • 9.5/10
    Gesamtwertung - 9.5/10
9.5/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben