GEISTER-SCHOCKER-COMIC NR. 17: HORROR-EXPRESS

So, jetzt wird es aber höchste Zeit, dass auch wir bei uns auf Raben Report mit der Vorbereitung für Halloween beginnen! Halloween, das Fest der Geister, der Abend an dem die Grenze zwischen dem Reich der Lebenden und dem der Toten zu verschwimmen scheint. Um euch perfekt durch diese Zeit des Grauens und der Finsternis zu begleiten, werde ich euch in den etwa zwei Wochen bis Halloween eine ganze Schaar von ganz besonderen Artikeln vorstellen, die ich uns extra für diesen Zeitraum aufgespart habe und die euch das Blut in euren Adern gefrieren lassen werden! Am 31.10 schließlich, präsentiere ich euch nichts Geringeres als den wahren Horror, seid also gespannt!

Als hervorragende Einstiegsliteratur ins Thema Horror empfiehlt sich das heute präsentierte Produkt, die Ausgabe Nr. 17 der Gruselheftreihe “Geister-Schocker“ bei der es uns „tuff, tuff, tuff“ mit dem “Horror-Express“ ins Reich ewiger Verdammnis verschlägt:

Inhalt

Der Horror Comic “Geister-Schocker Nr. 17: Horror-Express“ enthält fünf Kurzgeschichten, die sich einfach hervorragend dazu eignen um euch auf Halloween (bzw. Samhain) einzustimmen. Als gruseligen Auftakt erleben wir in “Ein Toter Kehrt Zurück“, wie ein mörderisches Komplott dank der Hilfe einer in Nekromantie versierten Haushälterin auf blutige Weise gerächt wird. Und auch in der zweiten Comicgeschichte “Der Ripper“ geht um dreiste Erbschleicher, die dank finsterster Magie gerichtet werden. Richtig monsterlich wird es in “Experimente Des Schreckens“, wohingegen in “Gestorben Um Zu Leben“ ein Mann am Rande der Gesellschaft, der im Leben nichts bewegen konnte, zumindest mit seinem Tod einen Dienst an der Gesellschaft leistet. In “Blutrausch“ schließlich wird ein Jäger zum Gejagten und es kommt zum Kampf zwischen zweier Archetypen der Horrormythologie.

Zeichnungen

Die Comicgeschichten wurden von verschiedenen Künstlern aus Spanien und England mit stimmigen Tuschezeichnungen angefertigt und vermitteln eine ordentliche Gruselatmosphäre, glänzen jedoch nur mit mittelmäßiger Kunstfertigkeit. Die Figuren in den ersten beiden Geschichten sehen allerdings richtig gelungen aus.

Veröffentlichung und Extras

Der Comic im Großformat (Höhe: 29,5; Breite: 21 cm) weist eine mittelmäßige Druckqualität und eine eher dürftige Papierqualität auf. Was mir nicht sonderlich gefällt, wurde aber von den Sammlern der Reihe explizit gefordert. Einen gewissen Charme kann ich der Veröffentlichungsform aber nicht absprechen. “Geister-Schocker Nr. 17: Horror-Express“ umfasst insgesamt 44 Seiten.

Dem Comic liegt wieder ein hochwertig produziertes Hörspiel von Romantruhe Audio (bisher unveröffentlicht) bei. Ein Poster (mit dem Cover als Motiv) ist in der Ausgabe ebenfalls zu finden. Geschützt wird das Ganze von einer Plastikhülle, in der unser Comic auch nach dem Lesen wieder sicher verstaut werden kann.

Fazit

Auch “Geister-Schocker Nr. 17: Horror-Express“ bietet Grusel-Kost, die eine Zeit am Leben erhält, in der es in Buchhandlungen von Horror-Comics und Gruselromanen nur so wimmelte. Allein aus diesem Grund ist die Comicreihe “Geister-Schocker“ wichtig und erfreut vor allem das Sammlerherz. In dieser Ausgabe befinden sich jedoch zwei Geschichten, die mir so gar nicht gefallen, was sich auch negativ auf die Wertung niederschlägt. So ist “Experimente Des Schreckens“ einfach nur wirr und sinnlos, wohingegen “Gestorben Um Zu Leben“ mit einer absolut katastrophalen Moral aufwartet.

Das Highlight ist mal wieder das beiliegende Hörspiel mit dem Titel “Botin Der Unterwelt“ von Romantruhe Audio, in der ein ehemaliger Agent des Secret Service auf die mysteriöse Ermordung eines Colonels des Militärs angesetzt wird, bei dem unheimliche Frau aus dem arabischen Raum eine entscheidende Rolle gespielt haben soll.

Verlag/ Label: Romantruhe Verlag
Veröffentlichung: 13.05.2016
Seitenzahl: 44
ISBN: 978-3864732102
Altersfreigabe: unbekannt
Webseite: https://www.romantruhe.de/serien/grusel-und-horror/geister-schocker/comics/geister-schocker-comic-17-horror-express-5556
Webseite 2: Amazon
Copyright Artikelbild: Romantruhe Verlag

  • 3/10
    Handlung - 3/10
  • 6/10
    Grusel - 6/10
  • 6/10
    Graphische Ausarbeitung - 6/10
  • 6/10
    Innovation - 6/10
  • 6/10
    Druckqualität und Haptik - 6/10
5.4/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben