Record of Lodoss War – Gesamtausgabe [Blu-Ray]

So wie ich es damals mitbekommen habe, eroberten die japanischen Zeichentrickserien und -Filme, besser bekannt als Anime, in zwei Wellen den deutschen Markt (in Frankreich z.B. waren Mangas und Animes schon eher populär). Zunächst waren in den 1980er und 1990er Jahren im Zuge des Erfolgs zahlreicher westlicher Zeichentrickserien auch einige Anime Serien im Nachmittagsprogramm untergebracht worden. Vielen Zuschauern (darunter auch ich) war es damals auch gar nicht bewusst, dass es sich bei Serien wie “Captain Future“, “Mila Superstar“ oder “Saber Rider Und Die Starsheriffs“ eigentlich um Serien aus Japan handelte.

Eine zweite wichtige Welle folgte in den 2000ern im Nachtprogramm verschiedener TV-Sender, die zahlreiche Highlights aus dem umfangreichen Anime Programm zeigten und diese auch bewusst als Produkte aus Fernost vorstellten. Viele, viele Zuschauer wurden in dieser Zeit zum ersten Mal mit dem Medienschatz aus Japan konfrontiert und fanden darin ihr zukünftiges Hobby und womöglich sogar ihre Berufung z.B. als Redakteur im Manga- und Anime-Bereich oder sogar als westlicher Mangaka. Seit dieser Zeit folgten auch vermehrt Produkte wie Mangas und japanische Videospiele und waren seitdem auch bei uns erhältlich, wobei dieser Trend - zum Glück - bis heute anhält. Eine dieser unvergesslichen Serien war das Fantasy Epos “Record Of Lodoss War“, das vielen Fans überhaupt erst aufzeigte, wie populär auch in Japan das mitteleuropäische Mittelalter und die klassische Fantasy waren. Die Geschichte und die Elemente der Serie waren zudem von Rollenspielen wie dem berühmten “Dungeons & Dragons“ inspiriert, so dass die Fantasy Serie sofort zahlreiche Fans fand.

Heute gilt die Anime Serie “Record Of Lodoss War“ als wahrer Meilenstein und zog nicht nur zahlreiche Nachfolger nach sich, sondern inspiriert bis heute diverse andere Medienprodukte. Man bedenke nur mal die Darstellungsweise der Elfen in Anime- und Mangas, die sich größtenteils an der in “Record Of Lodoss War“ orientieren.

Dank dem Publisher Nipponart gibt es nun seit langem wieder eine Veröffentlichung des Originals aus dem Jahr 1990 und diese sogar erstmals auch auf Blu-ray Disc. Die Ehre euch dieses Meisterwerk vorzustellen konnte ich mir nicht nehmen lassen, lehnt euch also zurück und genießt das Review zur Collector’s Edition von “Record Of Lodoss War“ auf Blu-ray:

Handlung

In der Welt von “Record Of Lodoss War“ dreht sich alles um den Krieg zwischen Gut und Böse, der in immer kleinerem Rahmen stattfindet. Zunächst im Kampf zwischen Faris, der Göttin des Lichts und Faralis, der Göttin der Finsternis, sowie deren zahlreichen Anhängern, dann zwischen der Göttin der Schöpfung Marfa auf der einen und Kardis, der Göttin der Zerstörung auf der anderen Seite. Im Zuge letzteren Kampfes wurde schließlich die verfluchte Insel Lodoss vom Kontinent Alecrast abgetrennt und beide Göttinnen verschwanden.

Ewigkeiten später stehen sich auf Lodoss erneut die Mächte von Gut und Böse gegenüber. König Fawn von Valis vertritt hierbei das Gute und stellt sich den unheilvollen Truppen König Belds von der Insel Marmo entgegen. Doch auch zahlreiche Mächte außerhalb beider Parteien werden entweder unfreiwillig in diesen Konflikt hineingezogen oder wollen sogar aktiv daran einwirken, wie etwa die mysteriöse Graue Hexe Karlla, deren Macht gewaltig ist und deren Ziele und Ambitionen vollkommen im Dunklen liegen.

In dieses Chaos wird auch der junge Krieger Parn gezogen, der seinem verstorbenen Vater und legendären Kriegsheld, nacheifert. Nachdem sich Parn für das Reich Valis verdient gemacht hat, werden er und seine Elfenfreundin Deedlit sowie vier weitere Helden (der mächtige Magier Slain, Parns Jugendfreund, der Priester Eto, der Zwergenveteran Gim und der Schurke Woodchuck) damit beauftragt den legendären Magier Wort um Hilfe in Bezug auf die Graue Hexe Karlla und ihrer Machenschaften zu bitten. Auf dieser beschwerlichen Reise beginnen die epischen Chroniken der verfluchten Insel Lodoss, im Zuge derer es zu wahren Heldentaten und gewaltigen Schlachten kommt, die nicht weniger als das Schicksal der ganzen Welt beeinflussen…

Deedlit und Parn sind ein wahres Traumgespann!

Deedlit und Parn sind ein wahres Traumgespann!

Ursprünge des Fantasy Epos

“Record Of Lodoss War“ gleicht vom Aufbau einem klassischen Heldenepos, mit dem Unterschied, dass neben dem Hauptcharakter Parn auch viele andere Figuren eine sehr wichtige Rolle einnehmen und diese Teile der Handlung dominieren. Eine weitere Besonderheit ist zudem der Einfluss von Rollenspielen, der gerade am Anfang der Serie sehr stark rüberkommt und die Helden als Heldengruppe darstellt, wobei so ein jeder seine Talente zum Vorteil der gesamten Gruppe ausspielen kann.

Mittlerweile sind wir es ja gewohnt, dass fast alle Anime Serien ihren Ursprung als Manga oder Light Novel haben, doch bei “Record Of Lodoss War“ verhält sich das noch anders. Die Anime Serie “Record Of Lodoss War“ basiert auf einer Reihe von Romanveröffentlichungen, die 1985 ihren Anfang nahmen und sich thematisch mit der Fantasy Welt Lodoss und den Abenteuern ihrer Bewohner beschäftigten. Aus dieser Vorlage bildeten sich in Folge der Produktion bei der Group SNE (damals ein Spieleproduzent) zahlreiche Rollenspielgruppen, die dieser Welt weiter Leben einhauchten. Die Abschriften und Protokolle dieser Rollenspiel-Sessions des "Lodoss" genannten Pen-&-Paper-Rollenspiels wiederum wurden gesammelt und in der Zeitschrift Comptiq veröffentlicht. Veröffentlichungen dieser Art bildeten in Japan sogar ein gesamtes literarisches Genre, das als “Replay“ bekannt wurde. Die Bestrebungen dieser fanstatischen Fantasy Welt weiter Leben einzuhauchen resultierten 1990 schließlich in der Veröffentlichung der 13-teiligen OVA “Record Of Lodoss War“, die nicht nur im Ursprungsland einen wahren Fantasy Hype entfachte, sondern auch zahlreichen weiteren Produkten und Nachfolgern den Weg ebnete. Darüber hinaus eroberte die Anime Serie auch den Westen im Sturm und war maßgeblich für den Erfolg von Medienprodukten aus dem fernen Osten in westlicheren Gefilden verantwortlich.

In der Gruppe bezwingen wir jedes Hindernis!

In der Gruppe bezwingen wir jedes Hindernis!

Unvergleichliches Meisterwerk

Die Fantasy Anime Serie “Record Of Lodoss War“ braucht man eingefleischten Otakus nicht mehr vorstellen, denn die Serie gehört neben Klassikern wie “Ghost In The Shell” (1995), “Dragon Ball“ (1986) oder “Street Fighter II - The Animated Movie“ (1994) zur absoluten Speerspitz der japanischen Medienveröffentlichungen. Wichtig für Kenner der Reihe ist aber, dass die Neuveröffentlichung von Nipponart erfolgreich überarbeitet wurde und tatsächlich eine deutlich verbesserte Bildschärfe aufweisen kann. Als zusätzliches Schmankerl liegt der Veröffentlichung auch ein wunderschönes Artbook bei, dazu aber mehr in den kommenden Abschnitten dieses Reviews.

Wer die Serie tatsächlich noch nicht kennen sollte und ein Freund von Fantasy im weitesten Sinne ist, der kommt an “Record Of Lodoss War“ eigentlich gar nicht vorbei und für diese wird die Serie ein ähnlich überwältigendes Erlebnis wie der Kinobesuch der “Der Herr Der Ringe“-Filmtrilogie darstellen.

Nerdgasm für Rollenspieler

Ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern, wie wir früher als noch junge DSA-Gruppe den hammermäßigen Drachenkampf in der ersten Folge von “Record Of Lodoss War“ als Inspiration genommen haben um unser Erlebnis am Rollenspieltisch dynamischer und epischer zu gestalten - und das mit großem Erfolg! Für RPG-Fans bietet die Serie diverse Anspielungen mit klassischen/typischen Fantasy-Elementen, wie dem eben erwähnten Kampf gegen einen Drachen als Boss eines Dungeons, der ewigen witzgetränkten Streiterei zwischen Elfen und Zwergen oder auch der faszinierenden, romantischen Beziehung zwischen Elfe und Mensch. Auch die Aufteilung der besonderen Fähigkeiten einer Heldengruppe auf die einzelnen Mitglieder, die unbedingt zusammenarbeiten müssen um alle Ziele zu erreichen, ist nicht nur ein Vorbild für Rollenspielgruppen, sondern auch für das gesamte soziale Zusammenleben von Menschen.

Die Hochelfe Deedlit ist sehr naturverbunden und achtet das Leben in all seinen Formen.

Die Hochelfe Deedlit ist sehr naturverbunden und achtet das Leben in all seinen Formen.

Charaktervielfalt mit Vorbildcharakter (mild Spoiler)

Ein weiterer Punkt, den ich bei “Record Of Lodoss War“ unbedingt ansprechen muss, ist das herausragende Charakterdesign, das uns zahlreiche, unvergessliche Charaktere spendierte. Die Heldengruppe aus dem jungen Krieger Parn, seiner Freundin, der Elfe Deedlit, dem Dieb Woodchuck, dem Heiler Eto und dem deutlich erfahreneren Magier Slain sowie des Zwergen Gim bildet lediglich die Stammbelegschaft, die auf ihrer beschwerlichen Reise im kriegsverseuchten Lodoss auf zahlreiche weitere Charaktere stoßen, von denen einige absolut bemerkenswert sind. Hervorheben muss ich hier unbedingt das Verhältnis zwischen dem Schwarzen Ritter Ashram und der Dunkelelfe Pirotess, das als Spiegelbild zur Beziehung von Parn und der Elfe Deedlit steht oder die zahlreichen Nebencharaktere bei den Guten und Bösen, die vom draufgängerischen Söldnerkönig Cashew, dem finsteren Zauber Vagnard bis hin zur mysteriösen Grauen Hexe Karlla reichen. Dazu noch das Monsterdesign, das uns mit Goblins, Hobgoblins, Gnollen und gigantischen Urdrachen, Wesenheiten, die eindeutig von klassischer Fantasy inspiriert sind, in Hülle und Fülle bietet - mehr Kreativität und gute Ideen in eine Serie unterzubringen ist wohl kaum möglich.

Die Ambitionen der Grauen Hexe Karlla verbleiben zunächst vollkommen im Dunkel verborgen.

Die Ambitionen der Grauen Hexe Karlla verbleiben zunächst vollkommen im Dunkel verborgen.

Bild und Ton

Zum Test haben uns Nipponart und TPC Media Consulting freundlicherweise die Blu-ray Version von “Record Of Lodoss War“ zur Verfügung gestellt, alle Angaben beziehen sich also auf diese Art der Veröffentlichung:

Bildformat: 1080p High Definition 4:3

Tonformat: Deutsch (DTS-HDMA 5.1) und Japanisch (PCM-Stereo)

Die Bildqualität der Serie aus dem Jahr 1990 ist atemberaubend, was für die enorm hochwertige Produktion des Titels durch das Animationsstudio Madhouse spricht, bei dem offensichtlich nichts dem Zufall überlassen wurde. Als stolzer Besitzer der ursprünglichen Veröffentlichung von OVA Films aus dem Jahr 2004 war es mir möglich diese DVD Veröffentlichung mit der überarbeiteten Blu-ray Version von Nipponart zu vergleichen und muss wirklich sagen, dass sich hier sehr viel getan hat. Besonders an der Bildschärfe merkt man einen großen Unterschied, so dass ich Besitzern der alten Version einen Kauf der überarbeiteten Version durchaus empfehlen kann, vor allem, wenn sie vorhaben das Anime Meisterwerk noch öfter zu genießen.

Die Synchronisation der Figuren ist leider nur Mittelmaß, was zur damaligen Zeit leider an der Tagesordnung war. Während man bei den Nebenfiguren kaum was aussetzen kann, sind die deutschen Stimmen der Hauptcharaktere Deedlit und Parn schon arg gewöhnungsbedürftig. Aus diesem Grund kann ich die japanische Originalsynchro mit den verfügbaren deutschen Untertiteln nur empfehlen. Gigantisch bei “Record Of Lodoss War“ ist aber der orchestrale Bombast-Soundtrack, der einfach unvergesslich ist. Der Import der CD mit dem Soundtrack nach der Veröffentlichung der Serie in Deutschland war für viele Fans sogar der erste Import eines Produktes aus Japan. 🙂

Mehr als einmal kreuzen der Schwarze Ritter Ashram und der Recke Parn in “Record Of Lodoss War“ die Schwerter.

Mehr als einmal kreuzen der Schwarze Ritter Ashram und der Recke Parn in “Record Of Lodoss War“ die Schwerter.

Veröffentlichung

Die Anime Serie “Record Of Lodoss War“ vom japanischen Animationsstudio Madhouse erscheint beim Publisher Nipponart sowohl auf Blu-ray Disc als auch auf DVD. Die Blu-ray Version enthält zwei Datenträger (Die Veröffentlichung auf DVD besteht aus drei Datenträgern), die in einer Plastikhülle mit schön illustriertem Wendecover Platz finden. Es handelt sich um eine Gesamtausgabe, die alle 13 Folgen von “Record Of Lodoss War“ enthält. Das besondere Extra dieser Neuveröffentlichung ist ein beiliegendes, satte 195 Seiten starkes Artbook (Softcover; Breitformat: Höhe: ca. 13,6 cm; Breite: ca. 17,1 cm; Sprache: Deutsch), das zahlreiche Screenshots, Skizzen, Entwürfe und hochwertige Artworks enthält. Diverse Texte mit Hintergrundinfos zur Entstehung zur Serie, Gedanken der Produzenten zu den Figuren und einzelnen Folgen sowie Interviews mit den Entwicklern der Serie ergänzen das Werk, das ich jedem Fan nur weiterempfehlen kann und das für mich einen ganz besonderen Bonus darstellt. Ein weiterer kleiner Bonus ist ein Aufkleber mit dem Cover der DVD bzw. Blu-ray als Motiv. Das Ganze findet in einem stabilen und toll illustrierten Pappschuber Platz.

Ein kleines Manko ist allerdings, dass die im Artbook/Handbuch der Serie beschriebenen Bonusbilder auf Disc 2 vollkommen fehlen. Aber ich gehe mal davon aus, dass es sich  um die gleichen Bilder gehandelt hätte, die ohnehin auch im beiligenden Artbook zu finden sind. Und ein Buch ist mir da eh tausend mal lieber als Bilder auf einem Bildschirm betrachten zu müssen. 

Fazit

Ein wahrer Meilenstein der Fantasy! “Record Of Lodoss War“ war für viele Zuschauer überhaupt erst der Grund in die bisher noch fremde Welt der Anime und Manga aus Fernost einzutauchen und hat bis heute nicht das Geringste an seiner Faszination verloren. Dank der gelungenen Überarbeitung des Bildes und dem hammermäßigen Artbook, das der Neuveröffentlichung als Bonus beiliegt, stellt diese Version mehr als nur einen Grund zur Neuanschaffung dar.

Verlag/ Label: Nipponart
Veröffentlichung: 11.11.2016
Laufzeit: ca. 390 Minuten
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Webseite: https://www.nipponart.de/neuheiten/record-of-lodoss-war-gesamtausgabe-blu-ray.html
Webseite 2: Amazon
Copyright Artikelbild: © RYO MIZUNO · GROUP SNE · Kadokawa Shoten · Marubeni/TV Tokyo Licensed through DRM
Copyright andere Bilder: © RYO MIZUNO · GROUP SNE · Kadokawa Shoten · Marubeni/TV Tokyo Licensed through DRM

  • 10/10
    Visueller Eindruck - 10/10
  • 10/10
    Audioerlebnis - 10/10
  • 9/10
    Handlung - 9/10
  • 10/10
    Intensität und Atmosphäre - 10/10
  • 10/10
    Charaktere - 10/10
9.8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben