Eigenvertrieb

ABATED MASS OF FLESH – Abhorrent Postmortal Vicissity

Also. Abated Mass Of Flesh stammen aus den Staaten und sind seit 2011 aktiv. In dem Zeitraum bis heute hat man zahlreiche EPs unters hunrige Volk geschmissen, ebenso zwei Longplayer und eine Compilation. Vorliegende EP stammt aus dem Jahr 2015 und beinhaltet fünf Schädelspalter, die wohl aber ehr mit der stumpfen, als messerscharfen Axt bearbeitet wurden. "Abhorrent Postmortal Vicissity" funzt nämlich nicht so. Oder anders ausgedrückt, "Abhorrent Postmortal Vicissity" ist eine von mittlerweile häufig anzutreffenden Scheiben, die nicht wirklich aussagekräftig sind. Herkömmlicher Brutalo Death Metal mit dezenter Slam Schlagseite und leider ohne Würzung, was auf fehlenden Highlights beruht. Selbst nach mehreren Durchläufen fehlt etwas Packendes, und wenn es auch nur ein einziges herausragendes Merkmal ist. Davon gibt es auf dieser EP nichts zu finden, deren inhaltlicher Aspekt unter anderem auf Tod und Folter beruht, was jedoch noch lange keinen Anreiz in diesem Genre darstellt.

Abated Mass Of Flesh geben jedenfalls keine überragende Show ab, denn das Teil liegt allerhöchsten noch im Mittelfeld, sogar mit fallender Tendenz. Da liegt noch verdammt viel Arbeit in der Luft, wobei man eigentlich aber auch mehr erwarten kann, nach sechs Jahren Erfahrung. Aber so ist das halt in einem hart umkämpften Sektor, wo es logischerweise nicht nur Gewinner gibt. Fertig.

Artikelbild Copyright: Abated Mass Of Flesh

  • 5/10
    Gesamtwertung - 5/10
5/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben