Moribund Records

MEAT SHITS – Gorenography

Arghhh, na da werden wohl bei Moribund Records die alten Tage von einer der Porngrind Bands überhaupt nochmals aufgelegt. Wenn jemand von Interesse für verklemmte Eierspieler und Liebhaber diverser Porno Einspielern war, dann ja wohl Robert Deathrage mit Meat Shits, die im Laufe ihrer Karriere eine stattliche Anzahl an diversen EP Scheiben unters Volk gejubelt haben. So wurde das Porngore Genre zu Beginn der 90'er ohne Frage eine Spielwiese für Liebhaber von schlüpfrigen Lyrics und natürlich auch entsprechenden Artworks, wobei Meat Shits auch auf Splits mit unter anderem (Achtung) Anal Massaker, Dead und auch Necrophiliacs zurückblicken können. Jene wurden unter Sevared Records mit dem Titel "Whoreible Vol.1" auf einer Compilation CD nochmals publiziert und unter Moribund gibt es nun weitere Scheiben der sexsüchtigen Truppe. "Gorenography" wurde ebenso Anfang der 90'er bewerkstelligt, wobei die Veröffentlichung jedoch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte. 29 mal gilt es dieses Schlachthaus zu durchschreiten, wo bereits der Titel des Openers "Cut, Rape And Slaughter" derben Inhalt garantiert. Aber auch derber Humor war da immer ein vorhandener Garant für Freaks des Genres, und so laden auch diesmal geistige Tiefflieger wie "Mouth To Ass" oder "Wet Pussy" zum Fest. Was jedoch immer einen kleinen faden Beigeschmack bewirkte, sind ellenlange Einspieler, die den Spielfluss doch merklich bremsen. Irgendwo habe ich in der Vergangenheit sogar mal aufgeschnappt, Meat Shits wären frauenfeindlich, wobei ich so weit aber nicht gehen würde. Die Typen waren schlicht und einfach ziemlich durchgeknallt, bessessen von Geschehnissen und Krankheiten unterhalb der Gürtellinie (wenn das mal nicht krank ist, lol), was in einer umfangreichen Diskografie endete, wobei Meat Shits aber komischerweise völlig unauffällig von der Bildfläche verschwanden.

Perversion, Gore und derber Humor- dies sind die Zutaten für vorliegende Brühe, die seinerzeit zwar schön heiß war, aber heutzutage ehr einem lauwarmen Aufguss gleicht. Für Nostalgiker und Unbelehrbare sicherlich belustigend und vielleicht auch irgendwo Kult, aber ansonsten ist das nicht mehr so mein Ding. Damals hat es aber gefetzt.

Artikelbild Copyright: Moribund Records

  • 6.5/10
    Gesamtwertung - 6.5/10
6.5/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben