Morbid Generation

HUMAN PREY – Eradication

Uah, der Schriftzug ist ja mal vom allerfeinsten geworden, zumindest wenn es darum geht, aus diesem den Namen Human Prey zu entschlüsseln. Fakt ist, Human Prey stammen aus deutschen Landen und haben ihre Wurzeln unter der Krawallbude Morbid Generation geschlagen, wo nun die vorliegende EP "Eradication" zu bestaunen ist. Jener ging aber bereits schon ein Demo und ein Album voraus, wobei dies hier allerdings mein Erstkontakt mit der Truppe aus Leipzig ist. Human Prey präsentieren uns hier sechs scharfe Kaliber, die sich zwischen Slam Death Metal und Grindcore pendeln, gut produziert und sofort nach vorne preschend. So eröffnet "I Am Eradication" den Silberling mit Wut und ordentlich Druck, wobei kernige Gitarrenwände das Geschehen flankieren. Was ebenso schnell auffällt, ist die Tatsache, dass Human Prey in Sachen Artikulation nicht im gewohnten Gulli wüten, und statt guturaler Abwurstung vielmehr im Death Metal/Deathcore anzusiedeln sind, was jetzt aber auch nicht verlauten soll, das hier lieblich agiert wird. Vielmehr dürfte die letzte Mahlzeit auch nicht gerade noch bekömmlich gewesen sein, denn Verständlichkeit ist natürlich eine Sache der Interpretation. Wer mag, der sollte sich mal den starken Opener hinter die Rübe ziehen, denn wenn die Jungs so richtig loslegen, dann kommt innerhalb kürzester Zeit ordentlich Schmackes auf.

Fazit: Human Prey legen uns letztendlich ein kerniges Gewitter vor, das dank starker Produktion mit entsprechender Durchschlagskraft aufwartet und vornehmlich agiles Brettern birgt, welches aber kontrolliert und gut auf den Punkt gebracht wird. Bleibt eine saubere Arbeit, die für die Zukunft eigentlich nur Gutes verheißen kann. Gruß nach Leipzig und weiter so!

Artikelbild Copyright: Human Prey

  • 8/10
    Gesamtwertung - 8/10
8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben