JESSICA JULIUS & MAGGIE MALONE – The Art Of Moana

Beim Verlag Abrams & Chronicle Books erscheinen zu den aktuellen Neuerscheinungen der Disney PIXAR Animationsfilme tolle Artbooks, die das Herz eines jeden Disney-Fans wahre Purzelbäume schlagen lassen. Vor einiger Zeit warfen wir im Buch “They Drew As They Pleased: The Hidden Art Of Disney’s Golden Age: The 1930s“ auch schon einen Blick in die glorreiche Vergangenheit Disneys (den Nachfolgeband habe ich bereits hier, freut Euch also auf eine baldige Rezension), wobei Adams & Chronicle Books hier schon ihr goldenes Händchen bei der Aufnahme des Werkes in ihr Verlagssortiment bewiesen haben. Angefüllt mit allerlei Konzeptskizzen, Hintergrundinfos und Bildern von Szenen aus den Filmen stellen diese Bücher insbesondere für Freunde des jeweiligen Animationsstreifens den ultimativen Begleiter dar, der die Magie des Films auch ins eigene Wohnzimmer bringt. Mit dem im November 2016 erschienenen Buch “The Art Of Moana“ werden wir heute eine aufregende Reise durch die Inselwelt Ozeaniens begehen und an der Seite der Helden aus Disneys “Moana“ (2016) (bei uns heißt der Film “Vaiana - Das Paradies Hat einen Haken“) diverse spannende Abenteuer erleben:

Inhalt

Für die Erstellung von “The Art Of Moana“ hat man wirklich ein Team aus Eingeweihten gewählt, von denen einige direkt an der Erstellung des Animationsfilms beteiligt waren. Jessica Julius und Maggie Mainone sind die beiden Autorinnen des Buches und bekleiden hohe Posten innerhalb der Walt Disney Animation Studios. Die kurze Einleitung des Buches stammt von John Lasseter, das Vorwort von Ron Clements und John Musker, wobei die beiden letztgenannten die Film-Direktoren von “Moana“ (2016) waren. Zu meiner Schande muss ich an dieser Stelle gleich mal gestehen, dass ich den Film “Moana“ (2016), der mittlerweile Disneys 56sten, abendfüllenden Animationsfilm darstellt, noch nicht gesehen habe. Das Buch zu rezensieren hat mir aber verdammt große Lust auf den Streifen gemacht, was absolut für beide Produkte spricht. Meine Rezension wird im folgendem also mit den Augen eines “Uneingeweihten“ geführt, was an der Bewertung der einzelnen Elemente aber keinen Unterschied macht. Kenner des Films werden in “The Art Of Moana“ aber durchaus noch mehr für sich entdecken können.

“Moana“, was in mehreren polynesischen Sprachen “Ozean“ bedeutet, ist nicht nur der Name des Films, sondern auch der 16-jährigen Protagonistin (in der deutschen Version heißt sie “Vaiana“). Zudem beschreibt das Wort “Moana“ auch das Thema des Animationsfilms, dessen Handlung in der Vergangenheit, auf den zahllosen Inseln des Pazifischen Ozeans angesiedelt ist, die die Heldin Moana auf einer Reise besuchen wird. Diese Reise wird nicht nur das Mädchen an lebensverändernden Erfahrungen reicher werden lassen, sondern sie auch mit dem Ursprung ihrer eigenen Kultur konfrontieren. Auf den zahlreichen Stationen ihrer Reise wird sie auch wertvolle Freunde finden, von denen allen voran der Halbgott Maui zu nennen ist, der eine zentrale Rolle in der Geschichte von “Moana“ (2016) spielt.

Die Welt und deren Bewohner wurden auch in “Moana“ (2016) in sorgfältiger Recherche erstellt, bei der die Filmproduzenten die Regionen des Pazifischen Ozeans intensiv studierten und in sich aufsogen, um einen einmaligen wie auch authentischen Film-Look zu kreieren. Vor allem auf Polynesien richteten die Macher dabei ihr Hauptaugenmerk. Vom Aussehen der Bewohner dieser Regionen (z.B. Maori und Samoaner) angefangen, über deren kulturellen Besonderheiten, wie die große Hautflächen ausschmückenden Tribal-Tattoos oder dem Kanubau, werden in “The Art Of Moana“ alle Bereiche des Films, von der Ideenfindung, bis hin zur fertig animierten Filmszene, beleuchtet. Begleitet werden die zahlreichen Bilder und Abbildungen von den informativen Texten der Autoren, die mit vielen Hintergrundinformationen locken. Zwischendurch werden auch immer wieder passenden Zitate der Filmproduzenten mit eingestreut. Besonderes Augenmerk gilt im Buch natürlich den Hauptcharakteren, wie dem Mädchen Moana, ihrer Großmutter, ihren Eltern, dem Halbgott Maui und natürlich den beiden Sidekicks, dem - nun ja sagen wir mal etwas verwirrten ^^ ? -  Gockel Heihei und dem putzigen Schweinchen Pua. Andere Kapitel des Buches widmen sich dann noch den unterschiedlichen Schauplätzen, wie Moanas Heimatinsel Motunui. Weitere, kurze Kapitel gehen auf andere Bestandteile des Films, wie etwa der Farbgebung und der Modellierung der einzelnen Inseln im Südpazifik, ein. Eine Danksagung der Autorinnen beendet schließlich das Artbook “The Art Of Moana“.

In “The Art Of Moana“ finden wir viele Aufstellungen von Figuren, deren Kleidung und Accessoires aus dem Film “Moana“ (2016).

Bilder

Wenn man z.B. die herrlichen Bilder der Filmausschnitte im Buch betrachtet, merkt man “Moana“ (2016)  die Herkunft als einen aktuellen Animationsfilm, der von absoluten Profis der Branche und einem sehr hohen Budget im Rücken erstellt wurde, einfach an. Doch “The Art Of Moana“ bietet neben diversen Einblicken in den fertigen Film eben auch einen Überblick der gesamten Reise von den ersten Skizzen, die die Desingteams bei den ersten Recherchen vor Ort im Südpazifik erstellten, über die ganzen Designstudien von Charakteren/ Kostümen / Schauplätzen / der Architektur usw., bis hin zum fertigen Element, das dann auch im Film verwendet wurde. In “The Art Of Moana“ finden wir in erster Linie digital erstellte Bilder (in 2D), die mir sehr gut gefallen, da sie die Vorteile dieser Technologie bzw. Darstellungstechnik, sehr gut nutzen, was sich sauberen Kolorierungen, klaren Abgrenzungen und interessanten Effekten niederschlägt. Gerade im Charakterdesign kann ich mir den Vorteil der digitalen Darstellungstechnik sehr gut vorstellen, da man kleine Änderungen einfach rückgängig machen kann, bis man den finalen Entwurf gefunden hat. Zudem lassen sich Modelle beliebig oft kopieren um diese z.B. mit unterschiedlichen Kleidungsstücken zu versehen und diese dann zum Vergleich gegenüberzustellen. Beispiele von letzterem finden wir so in “The Art Of Moana“ z.B. bei Moanas Vater Chief Tui. Neben den digitalen Werken finden wir vereinzelt aber auch klassische Bleistiftbilder oder Tuschezeichnungen in “The Art Of Moana“, die die Vorteile dieser Zeichenwerkzeuge auch gekonnt zu nutzen wissen. Und natürlich gibt es auch Kombinationen dieser Techniken, wie etwa digital kolorierte Bleistiftbilder. Von den fertigen 3D-Modellen, die dann im CGI-Film selbst Verwendung fanden, finden wir in “The Art Of Moana“ aber eher wenige, was mich persönlich jetzt auch nicht stört, schließlich interessiert mich eher der kreative Prozess im Vorfeld.

Für Freunde des Films “Moana“ (2016) werden vor allem auch Besonderheiten des Artbooks, wie dieses umfangreiche Storyboard interessant sein.

Veröffentlichung

“The Art Of Moana“ erscheint beim Verlag Abrams & Chronicle Books als Hardcover Buch im Querformat (Höhe: ca. 23,7 cm; Breite: ca. 28,7 cm) mit Schutzumschlag. Die 160 Seiten des Buches weisen eine sehr gute Druck- und Papierqualität auf. Das Buch ist auf Englisch.

“The Art Of Moana“ erhaltet ihr bei Abrams & Chronicle Books oder alternativ auch bei Amazon.

Fazit

Als perfekter Begleiter zu einem von Disneys neuesten Wunderwerken, empfiehlt sich “The Art Of Moana“ nicht nur allen Freunden des Animationsfilms, sondern auch allen, die gerne mal in die wundervolle Inselwelt von Moana/Vaiana mit ihrem einmaligen Flair eintauchen und deren bunte Bewohnern kennenlernen wollen.

Und nun gibt's noch den Filmtrailer:

VAIANA - Erster offizieller Trailer (deutsch | german) - Weihnachten 2016 im Kino | Disney HD

Verlag/ Label: Chronicle Books LLC
Autor: Jessica Julius und Maggie Malone
Veröffentlichung: 00.11.2016
Seitenzahl: 160
ISBN: 9781452155364
Altersfreigabe: unbekannt
Webseite: http://www.chroniclebooks.com/titles/the-art-of-moana.html
Webseite 2: Amazon
Webseite 3: http://filme.disney.de/vaiana
Copyright Artikelbild: Disney Enterprises, Inc. 
Copyright andere Bilder: Disney Enterprises, Inc.

  • 8/10
    Gesamtwertung - 8/10
8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben