Concreto Records

ABOMINATE – Cronicas De La Atrocidad

Gore, Folter und Zerstörung sind die Zutaten, mit denen sich Abominate ihr Fundament aufbauen. Abominate stammen aus Mexico und servieren nach einem Demo nun endlich auch mal ein Vollwerk, denn immerhin existiert die Truppe bereits einige Jährchen, war aber scheinbar doch recht inaktiv. Im Grunde genommen birgt der Longplayer das komplette Demo von 2011, zu dem sich aber auch noch vier brandneue Tracks hinzugesellen, wobei die Angelegenheit in eine ordentliche Produktion gepackt wurde, was dem druckvollen Schlagwerk zugutekommt. Wen man sich nun das Artwork hinzunimmt, so kommt schnell der Verdacht von brutalem Slam Death Metal auf, was auf "Cronicas De La Atrocidad" aber keineswegs der Fall ist. Death Metal steht trotzdem auf dem Tagesplan, der in seiner Machart jedoch vielmehr irgendwie in Richtung Vergangenheit schielt und hin und wieder durchaus auch das Feeling der südamerikanischen Szene aufweist. Dazu gelegentlicher Groove, griffige Gitarrenläufe, eine leicht trockene Produktion und ein präzises Schlagwerk, was im Paket eine feine Sache ergibt, wie zum Beispiel "Horrendo Exterminio" bestätigt.

Bereits beim ersten Besuch lassen sich interessante Momente erkennen, denn Abominate verstehen es ohne Frage, ihre Songs variabel zu gestalten, ohne dabei jemals das Treibende zu vernachlässigen. Wer die südamerikanische Szene vergöttert, der wird jedenfalls kaum um "Cronicas De La Atrocidad" herumkommen, eine Scheibe, die man sich jederzeit ohne Bedenken hinter die Rinde ziehen kann. Weiter so!

Artikelbild Copyright: Abominate

  • 8/10
    Gesamtwertung - 8/10
8/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben