Tribulacion Productions

PUTRID TORSO – Grave Desecration Ritual

Das kolumbianische Untergrund Label Tribulacion Productions fällt seit geraumer Zeit immer wieder durch gute Veröffentlichungen auf, wie etwa mit den Werken von Death Kult und Human Abasement. Ein weiteres Album steht auf dem Tagesplan, für den sich in diesem Fall Putrid Torso verantworten müssen. Der Name verheißt nicht wirklich angenehmes, die Band ist allerdings entgegen meiner Befürchtung nicht im brutalen Death Metal angesiedelt. Aber Moment, Musikantenstadl gibts trotzdem nicht, denn klar ist Death Metal angesagt, wobei die Typen keinesfalls Neulinge in der Szenerie sind. Thomas Prasser (Rotten Death), Lille Gruber (Defeated Sanity) und kein Anderer als Rogga Johansson (u.a. Paganizer) sind es nämlich, die mit "Grave Desecration Ritual" ihren Ambitionen nachgehen, was Todesblei der europäischen Spielart angeht. Das Material ist dabei im Midtempo angesiedelt und klingt anderseits auch nicht wirklich typisch nach Skandinavien, was ich irgendwie auch für gut befinde. Besonders gut kommen dabei jene Gitarrenspiele, denen Melodie und Atmosphäre entfleucht, etwa wie in "The Boneless Crawless" und dem folgenden "Collector Of Zombies".

"Grave Desecration Ritual" ist spielerisch eine gute Todesblei Scheibe, die aber letztendlich nichts Ungewohntes ausspuckt, weshalb ich auch nicht mehr als 7 Zähler vergebe. Wer nun einen Anspieltipp braucht, der kann ja mal zu "The Ghouls Of The Graveyard" greifen. Wohlgemerkt, Death Metal Freunde wird das Album ohne Zweifel haben, ich selbst hätte mir aber etwas mehr Spritzigkeit gewünscht.

Artikelbild Copyright: Tribulacion Productions

  • 7/10
    Gesamtwertung - 7/10
7/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben