Sentient Ruin Laboratories

BLACK EARTH – Diagrams Of A Hidden Order

Sentient Ruin Laboratories sind nun für die Deluxe Tape- und Vinyl Veröffentlichung vorliegenden Produktes verantwortlich, nachdem der Silberling unter der Flagge von Malignant Records seinen Vertrieb fand. Mhhh. Mir stellt sich jetzt aber die Frage, ob man das wirklich benötigt. Wer Gefallen an alptraumhaften Kulissen der Marke Gnaw Their Tonues findet, der kann sich ja mal an diesem Brocken versuchen, wobei der Rest aber besser die Finger davon lassen sollte. Und was erwartet nun den Hörer? "Diagrams Of A Hidden Order" gleicht einer Mixtur aus Schwarzstahl und elektronischen Klangwelten, wobei es mir keinesfalls schwerfällt, jene Klanggebilde auch als Noise zu umschreiben. Sicherlich sind Strukturen zu erkennen, aber mitunter muss auch knallhart gesagt werden, das es zeitweise ziemlich matschig wird. Einem brodelnden Brei gleich, so gilt es nämlich vielmehr aufzupassen, nicht vorzeitig das Interesse an "Diagrams Of A Hidden Order" zu verlieren. Gleicht der Opener "Mantric Resonances Along Fields Of Dissulotion" noch einem wüsten Dunkeltrip, so verliert sich das folgende "Upon Labyrinths Of Brocken Mirrors" vielmehr in Belanglosigkeit. Taktgebung ist es, welche dann "To Cloak A Nebolous Sun" prägt, was zwar den Track etwas abhebt, aber trotzdem einem wirren Schlachtfeld gleicht, wo es nur einen Gewinner geben kann, und der ist garantiert kein Freund von Licht und Hoffnung.

Black Earth ist nicht jedermanns Sache, weshalb es einen Probelauf zu absolvieren gilt, um überhaupt erst einmal erahnen zu können, was einen da erwartet. Auf Dauer ist mir das Ding dennoch irgendwie zu eintönig, zumal der markante Aspekt im Grunde genommen sträflichst untermauert wurde. Wer harsches Zeug mag, der kommt aber bestimmt auf seine Kosten.

Artikelbild Copyright: Sentient Ruin Laboratories

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben