Krenz’s Artwork IX

Vor kurzem lernten wir anhand eines seiner Artbooks die Werke des taiwanesischen Künstler Krenz Cushart kennen, dessen Bilder sich vorrangig im Bereich von Anime/Manga bewegen, aber auch die ein oder andere große Überraschung beinhalten. Krenz verfügt über ein grandioses Spektrum an Zeichenfähigkeiten, das Problem an seinem Artbook “Krenz’s Artwork XIII“ war allerding die ungünstige Zusammenstellung seiner Werke. Ob es der Folgeband mit Krenz’s Werken aus den Jahren 2015-2016 besser macht, erfahrt ihr hier bei uns im Test zu “Krenz’s Artwork IX“:

Inhalt

“Krenz’s Artwork IX“ ist Krenz Cushart’s (weitere Infos zum Künstler findet ihr hier) neuntes Artbook und enthält einen tollen Einblick in die Vielseitigkeit der Schaffenswerke des Künstlers, beginnend mit vornehmlich weiblichen Anime/Manga-Charakteren in verschiedenen Fantasy- und Cyberpunk-Settings über Anime/Manga-Fanart (darunter Werke zu Reihen, wie “One Punchman“ und “Doro Hedoro“) hin zu Themen wie Landschaftsbildern und Portraitzeichnungen, die man hier eigentlich so gar nicht erwarten würde, für Krenz Cushart aber absolut typisch sind. Erneut finden wir auch wieder zahlreiche Skizzen im Artbook, die einerseits Entstehungsphasen im Buch enthaltener Bilder, aber auch ganz andere Werke, wie Anatomie-, Positions- und Gestenstudien darstellen.

Besseres Konzept

Krenz’s neuntes Artbook ähnelt “Krenz’s Artwork XIII“ auf den ersten Blick sehr stark, es macht, wenn man die einzelnen Werke sowie den Gesamteindruck genauer betrachtet, doch einiges besser. Auch wenn die gleichen Kritikpunkte, wie der zu große Anteil an Skizzen, sowie eine zu große Bandbreite an unterschiedlichen Bildkategorien, auch in “Krenz’s Artwork IX“ weiterhin bestehen, wiegen diese doch nicht mehr ganz so schwer, da man diese Probleme offenbar erkannt und ausgebessert hat. Wenn ich Krenz’s aktuellere Artbooks auf seiner Homepage sehe und erkenne, dass man nun Bücher mit Skizzen und ausgearbeiteten Werken separiert und den Umfang der Artbooks erweitert, stimmt die Richtung, in die die Buchveröffentlichungen des taiwanesischen Künstlers gehen, absolut. Schließlich ist Krenz Cushart ein sehr talentierter Künstler, mit einer sehr großen Bandbreite an Ideen und Bereichen, in denen er sich wahnsinnig sicher bewegt, so dass man bei einer geschickteren Zusammenstellung seiner Bildwerke noch deutlich mehr herausholen kann.

Erneut zeigt uns Krenz in seinem Artbook unterschiedliche Girls aus dem Anime/Manga-Bereich.

Die Werke

Krenz Cushart erstellt seine Bilder digital am PC, dies allerdings mit einem hohen Maß an Talent, so dass man diese Herkunft bei manchen Werken kaum mehr erkennt. Kein Wunder also, dass der talentierte Künstler auch als Zeichenlehrer arbeitet und in diesem Bereich Kurse abhält. Im Gegensatz zu “Krenz’s Artwork XIII“ beinhaltet der Nachfolger “Krenz’s Artwork IX“ viele der Anime/Manga-Figuren nun auch in komplexen Szenarien, darunter z.B. eine klavierspielende junge Frau an einem weißen Flügel, umgeben von weißen Vögeln, oder auch folgendes Werk, das ein Mädchen vor einem lebendigen Stadthintergrund zeigt:

Gerade diese Bilder gefallen mir sehr gut und beeinflussen neben dem allgemein verbesserten Konzept ebenfalls den Wertungsunterschied zwischen beiden Artbooks. Beeindruckend sind aber auch die Portraits, die verschiedene Persönlichkeiten, wie Peter Dinklage in seiner Rolle als Tyrion Lannister oder Sir Ian Mc Kellen zeigen. Toll sind auch die Landschaften und Stadtansichten, die Krenz vermutlich von realen Fotos abmalte und leicht abstrahiert in Form digitaler Bilder umsetzte. Das Ergebnis sind sehr stimmungsvolle, atmosphärische Bilder. Ein Umstand, der mich aber auch diesmal an einigen seiner Werke stört, ist die zu helle und kontrastarme Farbpalette aus der sich der Künstler bedient und die meiner Meinung nach einfach nicht zu jeder Bildart passt.

„I drink and know things.” Na, wenn das mal nicht der allseits beliebte Tyrion Lannister aus “Game Of Thrones“  ist. ?

Veröffentlichung

Das Artbook “Krenz’s Artwork IX“ erscheint als Softcover Buch im Querformat (Höhe: ca. 18,3 cm; Breite: ca. 25,6 cm). Die 120 Seiten des Werkes weisen eine sehr gute Druck- und Papierqualität auf.

“Krenz’s Artwork IX“ erhaltet ihr direkt auf der Homepage von Krenz Cushart. Dort findet ihr auch weitere Impressionen zum Werk.

Fazit

Kleines, aber dennoch sehr vielseitiges Artbook von Krenz Cushart, mit Schwerpunkt auf Anime/Manga-Themen. Zusätzlich überrascht “Krenz’s Artwork IX“ mit diversen anderen Motiven, wie Stadtszenen, Portraits (sowohl fiktive, als auch reale, berühmte Personen) sowie einem umfangreichen Skizzenteil. Kleinere Schwächen bei der Konzeption des Artbooks lassen sich verschmerzen, da der Gesamteindruck einfach stimmt.

Verlag/ Label: Eigenpublikation
Autor: Krenz Cushart
Veröffentlichung: unbekannt
Seitenzahl: 120
ISBN: N/A
Altersfreigabe: unbekannt
Webseite: https://www.krenzartwork.com
Webseite 2: https://cushart.deviantart.com/
Webseite 3: https://www.patreon.com/KrenzCushart
Copyright Artikelbild: Krenz Cushart
Copyright andere Bilder: Krenz Cushart

  • 8/10
    Bilder - 8/10
  • 7/10
    Konzept - 7/10
  • 7/10
    Intensität und Atmosphäre - 7/10
  • 8/10
    Druckqualität und Haptik - 8/10
7.5/10

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben