Eigenvertrieb

BARREN ALTAR – Entrenched In The Faults Of The Earth

Dunkle Wolken ziehen am Firmament auf, wo sich dezente Schwere mit Melodie und gelegentlicher Raserei paart. Barren Altar haben sich dem Black Metal verschworen, allerdings nicht mit kompletter Seele. Daneben sind nämlich auch Doom Elemente erkennbar, wobei man sich auch keinesfalls scheut, das Geschehen mittels melodischer Einsprengsel etwas aufzulockern. Ist der Opener "Nexus Of Grief" also noch vom Black Metal geprägt, so zeigt man uns mit dem folgenden "Submerged" eine ruhige Seite auf, die fließend in "Call To The Waves" mündet. Jene Vertonung gefällt mit markanter Gitarrenarbeit und steht abermals für Black Metal Geschehen. Die melodische Gitarrenarbeit erinnert manchmal an gewisse Bands aus dem Norden, aber Barren Altar brauen in dieser Angelegenheit ihr eigenes Süppchen, welche durchaus eine gewisse Note birgt. Sicherlich ist es nun nicht so, dass Barren Altar das Genre neu definieren, aber gute Ansätze kann man vorweisen. Speziell sind diese im melancholischen Sektor zu finden, wo es mitunter gut bewerkstelligt wird, eine gewisse Atmosphäre zu kreieren. Ebenso ordentlich ist der Pendelgang zwischen Lebhaftigkeit und gewisser Schwere gelungen, was man in Zukunft auch beibehalten sollte.

Dennoch gilt es abzuwarten, inwieweit man sich mit "Entrenched In The Faults Of The Earth" behaupten kann. Die Konkurrenz schläft nämlich nicht, anderseits sind Barren Altar aber glücklicherweise davon entfernt, ausgelatschten Wegen hinterher zu trotteln, tummeln sich doch unzählige Plagiate mit minderwertigen Auswürfen auf dem längst zugemüllten Markt. Wer Schwarzstahl verehrt, dessen Wurzeln in Skandinavien geschlagen sind, der sollte sich dieses Stück Musik ruhig mal einverleiben.

Artikelbild Copyright: Barren Altar

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben