HITOSHI IWAAKI – PARASYTE – KISEIJUU 5

Hitoshi Iwaaki`s Manga Reihe “Parasyte - Kiseijuu“ hat es mir richtig angetan und zählt seit Band 1 zu meinen Lieblings-Manga-Reihen. Dabei geht es, wie ich im in diesem Band enthaltenen, mit dem Managka Hitoshi Iwaaki anlässlich der Verleihung des Kodansha-Manga-Preises (der Kodansha-Verlag, einer der größten japanischen Manga-Verlage, vergibt diesen Preis seit 1977 in verschiedenen Kategorien) geführten Interviews, nachlesen konnte, gar nicht zwingend um eine Invasion durch außerirdische Parasiten, sondern um parasitäre Lebensformen, die eines Tages einfach auftauchten und vom Himmel fielen. Im Endeffekt ändert dies an der Situation aber überhaupt nichts, es scheint lediglich so, dass die intelligenten Parasiten, die sich vorrangig der Menschen als Wirte bedienen, schon auf unserer Erde waren und nicht aus dem All kamen.

Während diese parasitären Monster zu Beginn aber noch chaotisch und impulsiv ihrem Fressdrang nachgegangen sind, agieren sie nun intelligent in Gruppen, passen sich den Menschen in ihrer Umgebung an, besetzten im Fall von Bürgermeister Hirokawa sogar wichtige Ämter und zügeln ihren Appetit auf Menschenfleisch, um unerkannt unter uns leben zu können und um sich somit ihre Beute auf möglichst lange Zeit zu sichern.

Wie unser Freund Shin’ichi und seine bisher freundliche, ebenfalls von einem Parasiten besetzte Hand namens Migi, geplagt vom Durst nach Rache auf der einen, und der Verantwortung mit dem Wissen um diese schleichende Invasion auf der anderen Seite, damit im Weiteren umgehen, erfahren wir gleich in der Rezension des fünften Bandes von “Parasyte - Kiseijuu“:

Handlung

Shin’ichis und Migis Tarnung ist kurz davor aufzufliegen, da sie in flagranti vom Detektiv Kuramori dabei beobachtet wurden, wie sie miteinander redeten, was aufgrund Migis bizarrer Form keinen Zweifel daran lässt, dass auch er zu der invasiven Spezies gehört, die die Menschheit bedroht und die in letzter Zeit immer wieder durch die Medien geistert. Während Shin’ichi geschockt zögert, will Migi den allzu neugierigen Menschen sofort töten, um die Gefahr durch eine Entdeckung durch die Behörden auf der Stelle zu eliminieren. Doch Shin’ichi bringt es einfach nicht übers Herz den unschuldigen Detektiv zu eliminieren, auch wenn dies bedeutet, dass Migi und er wohl auf dem Seziertisch landen werden, schließlich wird ihnen wohl keiner glauben, dass die beiden eigentlich versuchen die Parasiten, zu denen eben auch Migi gehört, aufzuhalten. Doch wieder erwarten meldet Detektiv Kuramori seine brandheiße Entdeckung nicht der Polizei, sondern spioniert den beiden weiterhin hinterher.

Was hat dies alles zu bedeuten und warum begibt sich dieser fremde Mann immer wieder in Lebensgefahr? Um das herauszufinden wollen Shin’ichi und Migi dem übereifrigen Schnüffler eine Falle stellen und holen zu diesem Zweck einen alten Freund zu Hilfe…

Zeichnungen

“Parasyte - Kiseijuu“ profitiert auch im fünften Band vom hochwertigen, an klassische Manga-Veröffentlichungen erinnernden, Zeichenstil des Mangaka Hitoshi Iwaaki. Highlight dieses Bandes ist die absolut spürbare Dynamik in einem schnellen, tödlichen Kampf zwischen Shin’ichi und einem überraschen vielseitigen Gegner.

Veröffentlichung

Der fünfte Band von “Parasyte - Kiseijuu“ erscheint beim Panini Verlag als umfangreicher Softcover Doppelband (Format: Höhe: ca. 18 cm; Breite: ca. 13 cm) mit 294 Seiten in guter Druck- sowie mittelmäßiger Papierqualität. Farbseiten (insgesamt 14 Seiten) am Anfang des jeweiligen Bandes wurden auf höherwertigerem Papier gedruckt. Vom Autor beantwortete Leserbriefe von japanischen Fans bieten interessante Einblicke zur Entstehung des Werks sowie zu seiner Einstellung zu verschiedenen Inhalten der Geschichte von “Parasyte - Kiseijuu“. In diesem Band finden wir zudem ein abgedrucktes Interview des Autors anlässlich der Verleihung des 17. Kodansha-Manga-Preises im Jahr 1993.

Auf myComics.de findet Ihr auch eine tolle Leseprobe, die Euch einen sehr guten Eindruck vom Werk gewährt.

Die Bände 6 und 7 von “Parasyte - Kiseijuu“ sind ebenfalls schon beim Panini Verlag erhältlich, der finale achte Band erscheint voraussichtlich am 26.06.2018.

Fazit

Nach dem tragischen Tod von Kana im vierten Band von Hitoshi Iwaaki`s “Parasyte - Kiseijuu“, geraten Shin’ichi und Migi wieder selbst in die direkte Schusslinie der Parasiten, die sich dieses Mal als gefährlicher den je entpuppen. Im Konflikt mit dem neugierigen Privatdetektiv Kuramori wird zudem erneut Shin’ichi Menschlichkeit auf den Prüfstand gestellt, der zunehmend gefühlskälter und instinktgesteuerter wirkt.

Verlag/ Label: Panini Verlag
Autor: Hitoshi Iwaaki
Veröffentlichung: 28.08.2017
Seitenzahl: 294
ISBN: 978-3741603358
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Webseite: https://www.paninishop.de/artikel/dpasy005-parasyte-kiseijuu-5
Webseite 2: Amazon
Copyright Artikelbild: PANINI Verlags-GmbH, Hitoshi Iwaaki
Copyright andere Bilder: PANINI Verlags-GmbH, Hitoshi Iwaaki

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben