Agent AIKa – Gesamtausgabe [DVD]

Im Zuge des erfolgreichen Vormarsches des Anime in den 1990ern, den wir auch zahlreicher Anime-Ausstrahlungen namhafter Musiksender sowie einem TV-Kanal, der sich hauptsächlich mit dem Thema Videospiele auseinandergesetzt hat, zu verdanken haben, kamen wir Westler auch erstmalig in Kontakt mit dem extremen Höschen-Fetisch der Japaner, der bei einigen Zuschauern zu gravierenden Vorurteilen gegenüber fernöstlichen Medien sorgte, für andere aber einen längst überfälligen, sympathischen Umgang mit erotischen Bildern darstellte. 😊 Mittlerweile sind wir Anime-Fans diese Eigenart aus Fernost absolut gewohnt und wundern uns manchmal sogar, wenn ein Anime mal ohne Ecchi-Sequenzen auftaucht.

Die heute vorgestellte Anime Serie “Agent AIKa“ war für viele von uns damals aber ein wirklich überwältigender Kontakt mit der Vorliebe unserer fernöstlichen Freunde nach dem, was sich unter weiblichen Röcken so verbirgt und sollte die Medienpräferenz von so manchem Otaku für immer in diese, als etwas “schmuddelig“ angesehene Richtung, lenken. 😊. Neben gefühlt unendlich vielen Einblicken auf die weibliche Unterwäsche bietet “Agent AIKa“ vom Animationstudio Fantasia aber noch viel mehr, wie wir in folgendem Test erfahren werden:

Handlung

Im Jahre 2016 sind große Teile Japans im Zuge der weltweiten Klimaerwärmung (die Macher von “Agent AIKa“ wussten eben schon damals von der Brisanz des Themas, lediglich im Jahr haben sie sich - zum Glück - etwas geirrt) vom Ozean verschluckt worden. Damit hat sich im Laufe der darauffolgenden Jahre mit den sog. “Salvagern“ ein ganz neuer Berufs- und Geschäftszweig gebildet, die in den versunkenen Städten nach Schätzen, Ressourcen und wertvollen Informationen suchen. Eine dieser Salvager-Agenten ist die junge und hübsche Aika Sumeragi, die zusammen mit ihrer Assistentin Rion Aida und deren Vater Gozo Aida als eigenständige Bergungsorganisation mit dem Namen K2 agiert, deren vorrangige Suche einer mysteriösen Energiequelle namens Lagu gilt. Leider hat aber auch eine andere Organisation namens DELMO, geführt vom inzestuösen Geschwisterpaar Nena und Rudolf Hagen, einen Blick auf das Lagu geworfen, im Gegensatz zu Aika und ihren Freunden haben diese aber ganz und gar nichts Positives damit im Sinn und wollen mit Hilfe dieser Macht gar die Weltherrschaft an sich reißen.

Im Zuge dieses Konflikts geraten Aika und Rion in Gefangenschaft von Rudolf Hagen, der sich sofort zur attraktiven Aika hingezogen fühlt, was seine Schwester Nena allerdings nicht tolerieren kann und an Bord der Schiffbasis von DELMO Amok läuft. Und auch wenn sich im darauffolgenden Chaos Rion an Bord des feindlichen Schiffes befreien kann und sich auch der etwas trottelige Gasto Turbolance und sein Kompagnon B. A. Bandora auf Rettungsmission befinden, um Aika zu retten, so scheint die Lage dennoch absolut aussichtslos. Doch mit was die DELMO-Organisation nicht rechnen konnte, ist Aikas mysteriöses, von einer eigenen Intelligenz beherrschtes, Bustier, das ihr in Gefahrensituationen geradezu übermenschliche Kräfte und zudem auch ein verdammt sexy Outfit verleiht…

Salvager-Agentin Aika Sumeragi ist nicht nur eine wahre Augenweide, sondern weiß sich in Bedrängnis auch durchaus zur Wehr zu setzen.

Agenten mit zu kurzen Röcken

Die OVA Anime Serie ”Agent AIKa” aus den Jahren 1997 und 1998 umfasst insgesamt 7 Folgen sowie eine kurze Special-Episode. Auf dieser Gesamtausgabe befinden sich zudem der erst später im Jahr 2007 entstandene, drei Folgen umfassende Prolog “AIKa R-16: Virgin Mission“, sowie das ebenfalls drei Episoden umfassende, erstmals 2009 veröffentlichte “AIKa Zero“. Alle Veröffentlichungen von “Agent AIKa” richten sich speziell ans männliche Publikum, was man an den unzähligen Höschenblitzern und Erotikelementen absolut nicht übersehen kann. Das Ganze resultiert, dank exklusiver Kamerawinkel und einem erotischen Dauerfeuer (ihr müsst euch vorstellen, dass es bei AIKa einfach kaum eine Minute gibt, in der mal kein Höschen zu sehen ist ^^), in einer richtig hohen Wertung in der Kategorie “Erotik“, die auch den Vergleich zu anderen bekannten Ecchi-Veröffentlichungen, wie “High School DxD“ oder “Queens Blade“ nicht scheuen muss. Doch “Agent AIKa” kann darüber hinaus noch mehr, denn neben einer spannenden Story à la “James Bond“, angesiedelt in einer nahen, dystopischen Zukunft, die gut zu unterhalten weiß, nimmt sich “Agent AIKa” an kaum einer Stelle wirklich ernst und stellt damit zudem die Weichen in Richtung Comedy. Der Mix gelingt wirklich gut, weshalb ich die Serie jedem Anime Fan ans Herz legen möchte, schließlich ist und bleibt ”Agent AIKa” einfach Kult!

An exklusiven Einblicken mangelt es “Agent AIKa“ ganz und gar nicht. 😊

Bild und Ton

Bildformat: “Agent AIKa“ 4:3

 “AIKa R-16: Virgin Mission“ und “AIKa Zero“ 16:9

Tonformat: Dolby Digital 5.1 (Deutsch) bei “Agent AIKa“ und “AIKa R-16: Virgin Mission“

Japanisch: Dolby Digital 2.0 (Japanisch) bei “Agent AIKa“, “AIKa R-16: Virgin Mission“ und “AIKa Zero“

Die OVA-Serie “Agent AIKa“ aus den Jahren 1997 und 1998 kann optisch zwar nicht den meisten heutzutage produzierten Anime-Veröffentlichungen mithalten, doch trotz des leicht angestaubten Looks und dem längst überholten Bildformat von 4:3 kann man sich die Serie auch gute noch gut reinziehen. “AIKa R-16: Virgin Mission“ und “AIKa Zero“, die deutlich später produziert wurden, sind sogar im Format 16:9 auf dieser Disc verewigt und machen insgesamt auch optisch viel mehr her. Richtig gelungen ist auch das Charakterdesign der Serie, mit den vielen, vielen sexy Girls.

Die Tonqualität der Anime Serie ist generell zwar gut, allerdings überzeugen mich die deutschen Synchronsprecher nicht immer. Die Wahl Bruno Niederprüm mit der Synchronisation des leicht dusseligen Draufgängers Gasto Turbolance zu betrauen, dessen Stimme mich ein wenig an David Hasselhoffs (nicht dass ich The Hoff lächerlich finde, nein keinesfalls, ich bin ehrlich gesagt sogar ein großer Fan, aber ich finde die Stimme sehr sympathisch und sie passt damit auch zu einem witzigen Kerl wie Gasto) deutsche Synchronstimme erinnert, finde ich allerdings eine herrlich-passende Wahl.

Wer anstatt der deutschen Sprachausgabe lieber die japanischen Originalstimmen mit deutschen Untertiteln genießen will, findet im Menü dieser Veröffentlichung natürlich auch die Möglichkeit diese zu aktivieren.

Aikas Bustier verwandelt sich in Gefahrensituationen in eine Art “weißen, flüssigen Badeanzug", der wirklich nur das allernötigste bedeckt und Aika Superkräfte verleiht. Nur manchmal scheint der Anzug, der sich nur mit Mühe kontrollieren lässt, mit seinen tentakelartigen Auswüchsen irgendwas anderes im Sinn zu haben… 😊

Veröffentlichung

“Agent AIKa“ erscheint beim Publisher Nipponart als Gesamtausgabe, die mit “Agent AIKa“, “AIKa R-16: Virgin Mission“ und “AIKa Zero“ alle Film-Veröffentlichungen (zum “Agent AIKa“-Universum erschienen in Japan noch ein Manga sowie eine Light Novel) der Reihe enthält.

“Agent AIKa“ erscheint lediglich auf DVD (3 Datenträger). Die Discs befinden sich in einem schön illustriertem Digipack mit Pappschuber, dem als Bonus noch ein sexy Poster sowie ein Sticker beiliegt.

Als digitale Extras gibt es noch eine Bonusfolge zur OVA-Serie “Agent AIKa“ und das Musikvideo aus dem Intro von “Agent AIKa“, “SILENT CITY ~ AIKa ~“. Auf Disc 2 gibt es als Bonus zu “AIKa R-16: Virgin Mission“ ein Making Of, Ein Location Scouting des Produktionsteams auf einem Schiff mitsamt kleinem Tauch-U-Boot und einen Interview mit dem Cast.

Fazit

Nicht nur ein Paradies für Ecchi-Fans, sondern auch was Humor und Handlung angeht ein echtes Anime-Highlight, das nicht nur alteingesessene Fans, sondern mit Sicherheit auch Neuzugänge im Medienfanclub fernöstlicher Unterhaltung ansprechen wird!

Verlag/ Label: Nipponart 
Veröffentlichung: 29.06.2018
Laufzeit: ca. 370 Minuten
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Webseite: https://www.nipponart.de/agent-aika-gesamtausgabe-dvd.html
Webseite 2:
Amazon
Copyright Artikelbild: STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
Copyright andere Bilder: STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL

Kommentare sind deaktiviert