MIKE BUTTERWORTH & MIGUEL QUESADA & DON LAWRENCE – TRIGAN Band 14: An Allen Fronten

Die Comicreihe “Trigan“, die dank dem Panini Verlag eine wundervolle Neuauflage in bester Qualität spendiert bekam, begleitet uns bei Raben Report nun schon einige Zeit. In dieser Zeitspanne beobachteten wir das Reich Trigan unter seinem Herrscher, dem mutigen Imperator Trigo, von seiner Entwicklung vom kriegerischen Steppenvolk hin zur hochentwickelten Zivilisation, deren Arme im mittlerweile 14. Band auch einmal mehr nach den Sternen greifen. Was neben der Erkundung neuer Welten auch an Gefahren für das Triganische Imperium und seine Bewohner in “Trigan Band 14: An Allen Fronten“ auf uns Leser zukommt, erfahrt ihr hier sogleich im Test:

Handlung

Der Comicband “Trigan Band 14: An Allen Fronten“ enthält fünf Geschichten aus der Welt von Trigan, in denen sich das Reich Trigan erneut behaupten muss, um seiner Zerstörung zu entgehen. Maßgeblich für den Fortbestand des Reiches sind auch dieses Mal die außergewöhnlichen Menschen Trigans, die diese Nation zu etwas ganz Einmaligem werden lassen.

Bevor wir allerdings – wie in der Einleitung kurz erwähnt – ins All starten, geht es im Auftakt von “Trigan Band 14: An Allen Fronten“ noch sehr mysteriös (wodurch diese Episode aus dem Reiche Trigan sehr gut zum Vorgängerband “Trigan Band 13: Unheimliche Begegnungen“ gepasst hätte) zu, denn in Episode 39 “Das Haus Der Fünf Monde“ stehen Themen, wie die Erschaffung von Doppelgängern zur Unterwanderung des Triganischen Imperiums, im Vordergrund und drohen einmal mehr das gesamte Triganische Reich zu erschüttern. Anschließend geht es in Episode 40 “Planet Der Gesetzlosen“ tatsächlich auf einen anderen Planeten. Doch dreht sich diese spannende Episode aus “ Trigan“ nicht um romantische Abenteuer in fremden Welten, sondern um ein wahres Himmelfahrtskommando, in welchem Trigos Neffe Janno vollkommen auf sich allein gestellt den berühmtesten Verbrecher ganz Elektons auf einer unbekannten Welt, bevölkert vom schlimmsten Abschaum der Gesellschaft, ausfindig machen und überzeugen muss, den Herrscher desjenigen Reiches zu retten, das ihn einst für immer auf diesen menschenfeindlichen Himmelsköper verbannt hat. Trotz eines minimalen Umfangs von lediglich vier Seiten schaffen es Mike Butterwoth und Don Lawrence in Episode 41 “Der Glaspalast“ eine komplexe, spannende Geschichte zu erzählen, die den Vergleich zu den umfangreicheren Episoden aus “Trigan“ auf keinen Fall scheuen muss. Eine der meiner Meinung nach besten Comicepisoden aus ganz “Trigan“ bildet anschließend Episode 42 “Der Schrecken Von Tarron“, in der ein außerirdisches Wesen von unvorstellbarer Macht und Tödlichkeit nur durch das größte Aller Opfer besiegt werden kann. Zu einer Bedrohung für ganz Trigan wird in Episode 43 “Die Sonnenanbeter“ ein uralter Kult von Sonnenanbetern, die unseren geliebten Herrscher Trigo mit einem fürchterlichen Fluch belegen, der all seine Vorhaben auf katastrophale Weise scheitern lässt. Was der Kaiser höchstselbst dagegen zu unternehmen gedenkt, erfahrt ihr ebenso in diesem Band, wie auch auf welches Abenteuer es Trigo, Janno und den Weisen Perik auf den unbekannten Himmelskörper in Episode 44 “Der Vorgplanet“ verschlägt, der eines Tages urplötzlich neben Elekton aufgetaucht ist.

Zeichnungen

Auch in “Trigan Band 14: An Allen Fronten“ übernimmt Comiczeichner Miguel Quesada Cerdán, und zwar genau genommen im Falle von Episode 44 “Der Vorgplanet“, erneut die Ausgestaltung einer der Geschichten aus “Trigan“. Auch dieses Mal kann Quesada eine schön ausgestaltete Episode abliefern (bis auf ein paar sehr blasse Bilder, die, wie ich meine, aber der mangelhaften Qualität der Druckvorlagen geschuldet sind), erreicht aber erneut nicht mal ansatzweise Don Lawrence`s Brillanz.

Im weiteren Verlauf der Comicreihe zieht sich Lawrence immer mehr zurück und kehrt “Trigan“ schließlich auch vollkommen den Rücken, um an seiner eigenen Comic Reihe, der Science-Fiction Saga “Storm“, zu arbeiten. Mit dieser schrieb Lawrence schließlich Comic Gesichte und erhob sich spätestens damit in den Olymp der Comicgötter. Für “Trigan“ bedeutete dies, nach dem Ausscheiden von Don Lawrence, stark zurückgehende Leserzahlen, dennoch wurde die Reihe noch um viele weitere Geschichten bereichert.

Das ist allerdings erst ein Thema, das die kommenden Geschichten aus “Trigan“ betrifft, “Trigan Band 14: An Allen Fronten“ wird nach wie vor graphisch von Don Lawrence dominiert, weshalb ich – wie immer – ohne zu zögern die Höchstwertung vergebe. Highlights, auf die ich in diesem Band besonders hinweisen möchte, sind erneut die vielen, unterschiedlichen, fiktiven Fahrzeuge in “Trigan“, die vom gigantischen Schlachtkreuzer, über extrem manövrierbare Flugzeuge, bis hin zum schnellen Raumschiff reichen. Auch beeindruckende Architekturen, wie z.B. den imposanten Glaspalast, dem Hauptschauplatz von Episode 41 “Der Glaspalast“, weiß Lawrence gekonnt in Szene zu setzen. Witzig ist auch nach wie vor der Umstand, dass Lawrence`s Monsterkreationen, wie die auf dem Cover zu findenden Zargots, auch in der Endphase seiner Arbeiten an “Trigan“ immer noch so unkreativ wirken und Lawrence kurze Zeit später in “Storm“ gerade in diesem Bereich eine Meisterleistung des Kreaturendesigns nach der anderen abliefert. Schon verrückt, oder? 😊

Veröffentlichung

Die Comic-Reihe “Trigan“ erscheint beim Panini Verlag in Form hochwertiger Comicalben (Format: Höhe: ca. 32,2 cm; Breite: ca. 23,1 cm). “Trigan Band 14: An Allen Fronten“ enthält 88 Seiten in sehr guter Druck- und Papierqualität. Nach jeder Comicgeschichte befindet sich im Comicalbum, wie gewohnt, noch ein interessanter Text mit Hintergründen und Informationen zur jeweiligen Story.

Fazit

“Trigan Band 14: An Allen Fronten“ macht seinem Namen alle Ehre und konfrontiert unsere triganischen Freunde mit allerlei Bedrohungen, die von Attentätern, über Kultisten, bis hin zu  außerirdischen Lebensformen reichen und gleich mehrere Abenteuer auf fremden Planeten bereithält. Erneut brilliert der Band auch durch seine einmalige künstlerische Ausgestaltung, die – trotz eines interessanten Gastbeitrags von Miguel Quesada – erneut eindeutig vom Großmeister Don Lawrence dominiert wird.

Trigan - Der Comic-Klassiker in Neuauflage!

Verlag/ Label: Panini Verlag
Autor: Mike Butterworth
Veröffentlichung: 30.01.2018
Seitenzahl: 88
ISBN: 978-3741606656
Altersfreigabe: ab 14 Jahren
Webseite: https://www.paninishop.de/artikel/ydtrig014-trigan-14
Webseite 2: Amazon
Webseite 3: http://www.triganempire.co.uk
Copyright Artikelbild: Panini Verlags GmbH, IPC Media Ltd., Don Lawrence

  • 8/10
    Handlung - 8/10
  • 9/10
    Intensität und Atmosphäre - 9/10
  • 10/10
    Graphische Ausarbeitung - 10/10
  • 7/10
    Charaktere - 7/10
  • 10/10
    Druckqualität und Haptik - 10/10
8.8/10

Kommentare sind deaktiviert