Kizumonogatari III – Reiketsu-hen [Blu-ray]

Heute ist es endlich soweit, euch, unseren Lesern, mit “Kizumonogatari III - Reiketsu-hen“ (“Kizumonogatari III - Kaltes Blut“)  die dritte und auch finale OVA des Prologs zur populären Anime Serie “Bakemonogatari“ bzw. der "Monogatari"-Reihe, die mit den beiden Anime-Filmen “Kizumonogatari I - Tekketsu-hen“ und “Kizumonogatari II - Nekketsu-hen“ ihren Anfang nahm, vorzustellen. In den folgenden Zeilen erfahrt ihr nicht nur alles zur Anfang dieses Jahres getätigten Veröffentlichung durch peppermint anime, sondern auch, warum der Titel es mit Sicherheit auch in unser Jahres “Best-Of“ schaffen wird:

Handlung

Nach dem Sieg über die drei Vampirjäger Dramaturgy, Episode und Guillotinecutter hat es Araragi Koyomi tatsächlich geschafft alle Gliedmaßen von Kiss-shot wiederzubeschaffen und der mächtigen Vampirin damit nicht nur ihr eigentliches Aussehen als heißer 27-jähriger, vollbusiger, blonder Vamp (siehe Cover), sondern auch ihre gewaltigen Kräfte, wiederzugeben. Doch nach dem Sieg begleiten Koyomi nicht nur der Freudentaumel über den überraschenden Sieg, sondern auch Zweifel, denn nach wie vor versteht er nicht, wie es ihm als unerfahrener Jungvampir gelungen sein soll, die Vampirjäger zu töten, die in der Lage waren, die nahezu unbesiegbar scheinende Kiss-Shot Acerola-Orion Heart-Under-Blade (so ihr vollständiger Name ^^) zu besiegen. Doch die eigentlichen Konsequenzen seiner Taten erkennt Koyomi erst, als Kiss-Shot ihr wahres Gesicht zeigt und ihm nahe bringt, was eine gewissenlose Kreatur der Finsternis mit gewaltigen Fähigkeiten so von der Nahrung namens Mensch, eigentlich so hält.

Als Koyomi erkennt, was für einen Alptraum, der zu alledem seine Geliebte Tsubasa Hanekawa als nächstes Appetithäppchen ins Auge gefasst hat, er auf die Menschheit losgelassen hat, entschließt er sich all seinen Mut zusammenzunehmen und seinen fatalen Fehler wieder zu bereinigen, egal wie klein die Chancen auf Erfolg auch sein mögen…

Grandioses Finale

Wenn man als Zuschauer nach einer Geschichte - und das ist egal ob, es sich um einen Film, ein Buch oder um eine Erzählung von Person zu Person handelt - und sich bei einem selbst so ein Gefühl der Trauer einstellt, bei der einem vielleicht sogar ein wenig das Atmen schwer fällt, dann ist das kein Zeichen, dass die Gesichte so furchtbar schlecht war, sondern dass man traurig ist, dass die Handlung, die einen so berühren konnte, zu Ende ist. Dieses Gefühl - und ich hoffe ihr kennt das auch - habe ich nur selten, aber “Kizumonogatari III - Reiketsu-hen“ konnte, nach einem in jeder Hinsicht grandios erdachten und inszenierten Finale, genau das bei mir erreichen.

Waren die ersten beiden Teile “Kizumonogatari I - Tekketsu-hen“ und “Kizumonogatari II - Nekketsu-hen“ der Prolog-Saga schon ausgesprochen unterhaltsam erdacht und mit einer unvergesslichen Optik in Szene gesetzt worden, so steigert sich die Handlung im Finale doch zur absoluten Spitze und wartet nicht nur mit einer unerwarteten Wendung (zumindest für diejenigen, die die anderen Veröffentlichungen der Reihe nicht kennen), sondern auch mit unvergesslichen Charakteren auf, die es schlussendlich geschafft haben sich bei mir in meiner Anime-Welt zu den Favoriten zu gesellen.

Neben dem eigentlichen Ende der OVA, das mich wirklich überrascht hat, möchte ich auch noch zwei weitere Szenen hervorheben, die dem Zuschauer einfach im Gedächtnis bleiben werden, ich kann mir hier absolut nichts anderes vorstellen: Zum einen haben wir hier eine hocherotische Szene zwischen Tsubasa und Koyomi, die nicht mal viel Haut zeigen muss, um euch mit hochrotem Kopf die Sinne zu verwirren. Einen kleinen Ausschnitt findet ihr hier ;). Das andere Kapitel, dass sich ebenfalls garantiert in euer Hirn einbrennen wird, betrifft den absolut brillant inszenierten Endkampf, in dem zwei Gegner aufeinandertreffen, die sich absolut nichts schenken. Dank überirdischer Regenerationskraft und Konstitution wird das Ganze zu einem regelrecht Gore-Fest, das auch noch mit der perfekten musikalischen Untermalung veredelt wird. Die drei “Kizumonogatari“-Teile - und davon ganz besonders der finale “Kizumonogatari III - Reiketsu-hen“ - haben mich also erfolgreich in ihren Bann gezogen, so dass mir nun rein gar nichts anderes übrig bleibt, als mich auch den anderen Veröffentlichungen der Reihe zu widmen. 😊

Bild und Ton

Zum Test haben uns peppermint anime freundlicherweise die Blu-ray Version von “Kizumonogatari II - Nekketsu-hen“ zur Verfügung gestellt (Vielen Dank!!!), alle Angaben beziehen sich also auf diese Art der Veröffentlichung:

Bildformat: 16:9 (1080p)

Tonformat: Deutsch und Japanisch (DTS-HD Master, Audio 5.1)

Auch “Kizumonogatari III - Reiketsu-hen“ stellt erneut die Brillanz zur Schau, die das Animationsstudio Shaft bereits in den beiden Vorgänger-Filmen so unvergleichlich zur Schau stellte. Erneut sind es neben in düsteren Farben präsentierten Schauplätzen, hervorragend umgesetzten, einmaligen Charakteren und actiongeladen präsentierten Kämpfen auch die Eigenheiten, wie die gelegentlichen Texteinblendungen und der Wechsel des Zeichenstils, der diese Veröffentlichung zu etwas so Einzigartigem machen.

Auch im Sound-Bereich überzeugt “Kizumonogatari III - Reiketsu-hen“ mit einer tollen Soundkulisse und einer gut gewählten Synchro. Der finale Hauptkampf wartet zudem mit einem herrlichen Soundtrack auf, der den ohnehin schon brillant inszenierten Konflikt perfektioniert.

Veröffentlichung

“Kizumonogatari III - Reiketsu-hen“ erscheint bei peppermint anime sowohl auf Blu-ray Disc, als auch auf DVD. Der Datenträger findet in einer stylischen, schwarzen Blu-ray Amaray mit tollem Wendecover, Platz. Ein schön illustrierter Pappschuber schützt die Hülle zusätzlich.

Als Bonus gibt es auch dieses Mal wieder einen total schräg-witzigen Audiokommentar zweier Synchronsprecher (Hanekawa Tsubasa und Meme Oshino), der absolut gar nichts informatives zur Serie beisteuert, dafür aber erneut wunderbar unterhält. Des Weiteren wartet mit dem Special “Atogatari“ die Aufzeichnung eines Gesprächs der an der Produktion Beteiligten, aus dem man diverse Hintergründe zur Produktion erfährt, darauf von euch entdeckt zu werden.

Fazit

In absolut jeder Hinsicht brillant inszeniertes, überraschend tiefschürfendes Finale der “Kizumonogatari“-Trilogie, die den Prolog zur beliebten, blutigen, sexy Anime-Vampir-Reihe, bildet. Für mich persönlich war`s auf jeden Fall ein Anime Highlight, das ich garantiert nicht vergessen werde.

Und jetzt gibt`s noch nen kurzen Ausschnitt aus den ersten Minuten von “Kizmonogatari III - Reiketsu-hen“:

Kizumonogatari III - Clip #03 (dt.)

Verlag/ Label: peppermint anime
Veröffentlichung: 26.01.2018
Laufzeit: 83 Minuten
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Webseite: http://peppermint-anime.de/index.php/kizumonogatari/
Webseite 2: Amazon
Copyright Artikelbild: peppermint anime GmbH; NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

  • 10/10
    Visueller Eindruck - 10/10
  • 9/10
    Audioerlebnis - 9/10
  • 9/10
    Handlung - 9/10
  • 10/10
    Intensität und Atmosphäre - 10/10
  • 9/10
    Charaktere - 9/10
9.4/10

Kommentare sind deaktiviert