Love and Lies Vol. 1 [Blu-ray]

Von Außenstehenden arrangierte Ehen, die zwei Menschen, die sich noch nie zuvor gesehen haben, für immer aneinander binden, empfinde wohl nicht nur ich als eine der abscheulichsten Ideen, die die Menschheit je zu Tage gefördert hat. Klar, vielleicht kann das in Ausnahmefällen, bei ganz viel Glück, gut gehen, dass sich die beiden “Auserwählten“ verstehen und sich womöglich gar ineinander verlieben, aber viel wahrscheinlicher ist eine Ehe ohne Liebe, unterdrückte Partner, Frust und Resignation. Wenn man dann auch noch gezwungen ist seine wahre Liebe aufzugeben, triebt das den Menschen auch mal an den Rand seiner Existenz.

Handlung

Ein ähnliches Szenario finden wir auch in der heute zu betrachtenden Anime Serie “Love And Lies“ vor, in der die japanische Regierung aufgrund der stark gesunkenen Geburtenraten ein Programm zur Zwangsvermählung sämtlicher Jugendlicher initiierte, die jedem Bürger seinen perfekten Partner zuweist. Jegliche Zuwiderhandlung und Liebe zu anderen Personen wurde unter drakonische Strafen gestellt. Auch für den Schüler Yukari Nejima, der kurz vor seinem schicksalsträchtigen 16. Geburtstag, an dem ihm von der Regierung seine zukünftige Ehepartnerin zugeteilt wird, steht, ist der Tag seiner baldigen Vermählung ein permanentes Thema. Auch Yukaris Eltern fiebern der Vermählung ihres Sohnes schon entgegen, genauso wie viele andere Bürger Japans, die sich längst mit dem neuen System abgefunden haben und diesbezüglich auch nichts in Frage stellen.

Yukaris Herz gehört allerdings schon seit Kindheitstagen der gleichaltrigen Misaki Takasaki, der er nun endlich unter Aufbietung all seines Mutes seine Liebe gestehen will. Überraschenderweise erwidert die hübsche Misaki nicht nur seine Gefühle, sondern gesteht ihm auch noch, dass sie ebenfalls schon seit vielen Jahren ein Auge auf ihn geworfen hat. Eigentlich stände nun alles bereit für ein glückerfülltes Leben der beiden, wären da nicht die beiden Regierungsagenten, die Yukari den Bescheid, mit der Verlobung mit seiner zukünftigen, vom Staat ausgewählten, Lebenspartnerin, mal eben so, persönlich vorbeibringen würden…

Yukari gesteht Misaki nach all den Jahren endlich seine Liebe.

Tragisches Szenario, jedoch kaum genutzt

“Love And Lies“ von Liden Films, auf der Basis der Manga Vorlage von Musawo (die Manga Reihe (auch in Japan noch nicht abgeschlossen) erscheint bei uns beim Publisher Kazé), versetzt den Zuschauer mit der staatlich geregelten Partnerwahl und Ehe in ein ganz schön heftiges Szenario, das die Protagonisten der Anime Serie auch gleich schon in der ersten Folge zu spüren bekommen. Ich denke, man kann diese Situation sehr gut nachfühlen (da derartige Praktiken auch bei uns noch Gang und Gäbe sind, nur eben, dass sie meist von der eigenen Familie und nicht vom Staat eingefädelt werden, befürchte ich, dass auch eine große Zahl an Menschen diese Situationen sehr gut aus eigener Erfahrung nachvollziehen kann), wenn sich Parteien, die das Ganze absolut nichts angeht (also jeder, bis auf die an der Beziehung beteiligten selbst), in Beziehungen einmischen und diese zu verhindern drohen. Dass man mit einem vollkommen fremden Menschen zusammen sein muss und mit diesem für möglichst viele, gesunde Nachkommen und somit für den Fortbehalt des Staates sorgen soll, ist dann an Geschmacklosigkeit kaum mehr zu überbieten. Trotzdem hinterfragen die Bewohner Japans in “Love And Lies“ das System nicht mehr (was durchaus nachvollziehbar ist, man bedenke nur die vielen, oftmals menschenunwürdigen Maßnahmen verschiedener Staaten auf der Welt, mit denen sich die Menschen, oftmals nach Jahren der gewaltsamen Durchsetzung, abgefunden haben) und verlassen sich blind, auf das gerne mal auch als “Roter Faden der Wissenschaft“ bezeichnete System der Regierung zur Erhöhung der Geburtenrate.

Ich stellte mich für mein Review also auf ein sehr dramatisches, gut gewähltes, Szenario ein, das auseinandergerissene Liebende, unerfüllte Sehnsüchte und so manch tragische Wendung bereithält. Doch was geschah dann? Die niedliche Partnerin auf die unser Protagonist Yukari trifft, ist nicht nur super nett, nein sie unterstützt sogar seine Beziehung mit seiner Angebeteten, Misaki. Es deutet sich zwar an, dass sich Ririna Sanada, so der Name von Yukaris Verlobter, doch noch Gefühle für ihn entwickeln könnte, für mich riecht das handlungstechnisch aktuell noch aber nach vertaner Chance. Und auch die zuvor noch so á la George Orwell agierend angepriesene Bedrohung durch die allgegenwärtige Regierung, wurde bisher kaum eingesetzt. Ob “Love And Lies“ also einen eher sanfteren Einstieg in das vom Grundszenario praktisch vorausgesetzte Drama (wobei ich definitiv in jedem Fall ein Happy End als Ausgang super finden würde, lediglich der Weg dahin sollte ein paar krassere Aufs und Abs bereithalten) bevorzugt, oder die ganze Serie das Thema nur weichgespült wiedergibt, vermag ich nach den ersten vier Folgen nicht zu sagen, für mich steht und fällt damit aber viel, was die Gesamtbewertung der Serie angeht. Wenn das Ganze allerdings auf eine Art Harems-Szenario, in dem Yukari zwischen Misaki und Ririna hin- und hergerissen ist, hinausläuft, frage ich mich, warum man so ein umständliches Szenario drumherum kreieren musste.

Mit seiner, vom Staat ausgewählten, Verlobten (Ririna Sanada) kommt Yukari zum Glück gut klar und sie fördert sogar die Treffen zwischen Misaki und Yukari. Oder entwickelt sich da etwa doch mehr als nur Freundschaft zwischen den beiden?

Bild und Ton

Bildformat: 16:9 (1080p)

Tonformat: DTS-HDMA 5.1 (Deutsch); PCM Stereo (Japanisch)

“Love And Lies“ überzeugt mit einer tollen Bildqualität, die durch Klarheit, Schärfe und tollen Lichteffekten überzeugt. Man hätte hin und wieder zwar ein wenig mehr Kontraste und Details einsetzen können, generell weiß die Bildqualität bei “Love And Lies“ aber zu begeistern. Als besonders gelungen finde ich die Designs der Charaktere, die es schaffen sich vom großen Pool der Anime/Manga-Chars abzuheben und eigene Akzente zu setzen. Besonders die Frisuren der Mädchen und Augenpartien aller Figuren (den Produzenten gelang es mit den Augen sehr gut die Gefühle der Figuren zu portieren) stechen bei “Love And Lies“ sehr positiv hervor.

Was den Sound bei “Love And Lies“ angeht, punktet die Anime Serie ebenfalls enorm. Angefangen bei der gelungenen Synchro, über die Soundeffekte, bis hin zum emotionalen Soundtrack, “Love And Lies“ macht in Sachen Sound einfach alles richtig.

“Love And Lies“ verfügt über deutsche Untertitel, die optional aktiviert werden können.

Zwischen Ririna (Mitte), Yukari und Misaki entwickelt sich eine merkwürdige Dreierbeziehung, in der Ririna als Beobachterin agiert, um die Liebe zwischen Misaki und Yukari, nachempfinden zu können. Ob sie das allerdings so ganz unbehelligt, ohne selbst dem Rausch der Gefühle anheim zu fallen, durchziehen kann, darf getrost bezweifelt werden…

Veröffentlichung

“Love And Lies“ erscheint beim Publisher Nipponart in Form von drei Volumes. Volume 1 enthält die Folgen 1-4 der 2017 beim Animationsstudio Liden Films entstandenen Anime Serie. Die Serie umfasst insgesamt 12 Episoden, die weiteren beiden Volumes erscheinen im ersten Quartal 2019. Volume 3 wird auch ein Sammelschuber beiliegen, in dem alle Volumes sicher aufbewahrt werden können.

“Love And Lies“ erscheint sowohl auf DVD als auch auf Blu-ray Disc. Wir von Raben Report erhielten die Blu-ray-Fassung als Testexemplar, vielen Dank an dieser Stelle an Nipponart und TPC Media Consulting! Alle Angaben in diesem Review beziehen sich also auf die von uns getestete Blu-ray-Version von “Love And Lies Vol. 1“.

Die Disc befindet sich in einer klassischen, blauen Blu-ray-Amaray mit Wendecover, um das unschöne FSK-Logo verschwinden lassen zu können. Als Extras liegen der Veröffentlichung noch ein Sticker, mit dem Cover als Motiv, sowie ein hübscher Pappaufsteller von Misaki Takasaki, bei.

Fazit

Romantische Anime Serie, mit unverwechselbarem Look, der für das ernste Szenario (zumindest im Auftakt) noch die nötige Dramatik fehlt. Was noch nicht ist, kann allerdings in den folgenden Episoden ja noch werden.

Verlag/ Label: Nipponart 
Veröffentlichung: 16.11.2018
Laufzeit: ca. 100 Minuten
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Webseite: https://www.nipponart.de/love-and-lies-vol-1-blu-ray.html
Webseite 2: 
https://www.nipponart.de/love-and-lies-vol-1-dvd.html
Webseite 3: Amazon
Copyright Artikelbild: Musawo, KODANSHA/Love and Lies Production Committee
Copyright andere Bilder: Musawo, KODANSHA/Love and Lies Production Committee

  • 9/10
    Visueller Eindruck - 9/10
  • 9/10
    Audioerlebnis - 9/10
  • 7/10
    Handlung - 7/10
  • 7/10
    Intensität und Atmosphäre - 7/10
  • 7/10
    Charaktere - 7/10
7.8/10

Kommentare sind deaktiviert