SEVERED REMAINS – A Display Of Those Defiled

Wenn es bereits zum Frühstück Suffocation gibt, dann hört das Resultat auf den Namen Severed Remains. So mein erster Gedanke, als ich mir die vorliegende Sache verinnerlicht habe, wobei ich mir jedoch nicht wirklich sicher bin, ob die Truppe noch existent ist. "A Dispay Of Those Defiled" ist immerhin schon an die fünfzehn Jahre alt und ein weiteres Lebenszeichen ist bislang unbeantwortet geblieben, weshalb dies bislang auch der einzige vollwertige Tonträger ist. Sieben Stücke sind es, die man hier zum Besten gibt, welche allerdings auch schnell verraten, dass Severed Remains relativ unspektakulär ans eingemachte gehen und im Grunde genommen auch nur 08/15 Death Metal servieren. Sicherlich schaffen es die Jungs, ihr Zeug auch hin und wieder aufzulockern, im gesamten Paket bleibt jedoch nicht viel hängen. Auch nach mehreren Durchläufen ändert sich dieser Fakt nicht. Mit "Liege Of Inveracity" lauert dann ein Suffocation Cover vor, welches in Ordnung geht, mich aber auch nicht vom Hocker drischt, und der Abgang mausert sich in Form von Demo Vertonungen.- irgendwie mager, trotz relativ guter Spieldauer.

Hier habe ich eigentlich etwas mehr erwartet, als herkömmlichen Brutalo Death Metal, denn die Austauschbarkeit der einzelnen Stücke untereinander macht "A Dispay Of Those Defiled" nicht wirklich interessant. Am Ende bleibt ein allenfalls durchschnittliches Werk, ohne wirkliche Eckpunkte oder gar markante Einwürfe, weshalb man doch besser erst einmal Probe hören sollte.

Artikelbild Copyright: Comatose Music

  • 5/10
    Gesamtwertung - 5/10
5/10

Kommentare sind deaktiviert