FECAL ADDICTION – Engorged With Human Waste

Fano und der Fecal Master sind es, die mittels Fecal Addiction Freunden des guten Geschmackes kräftig vors Knie schießen, und ihrer Vorliebe zu einer trüben Brühe aus Shit, Humor und fiktiven Themen frönen. Die Buben holzen sich schon seit geraumer Zeit durchs Leben, vor allem durch diverse EP- und Split Beiträge. "Engorged With Human Waste" stammt aus dem Jahr 2016 und man will seine Auswürfe dabei als 'Slamming Groovy Grind Gore' verstehen, was auch durchaus so stehengelassen werden kann. Los geht es aber erst einmal mit einem ziemlich öden Intro, "Prelude To Human Degradation" hätte man also auch weglassen können. Aber was dann folgt, ist recht solider Goregrind, eingängig und mit gelegentlichen Groove ausgestattet, so wird da eine Horde Schweine flankiert, woran die Artikulierung immer mal gemahnt. Fecal Addiction bieten sicherlich nicht wirklich neue Kost für Freunde der gepflegten Schnorchelei, machen ihre Sache aber recht gut. "Golden Shower" und "Sloppy Joe's Extravaganza" geben ordentliche Beispiele dafür ab, dass man auch gewisse Eckpunkte setzen kann, etwas, worauf man auch in Zukunft achten sollte. Absetzen können sich die Jungs zwar noch nicht mit vorliegender Sache, sind jedoch auf einem guten Weg.

Fazit: Wer auf Kotnascher wie Monigo kann, der wird um Fecal Addiction nur schwer einen Bogen machen können, die mit dem Rausschmiß "Big Beautiful Women Diarrhea" scheinbar noch eine ganz eigene Vorliebe offenbaren. "Engorged With Human Waste" vermittelt optisch einen (gewollt) recht siffigen Eindruck, wird jedoch trotz recht kurzer Spieldauer ohne Frage seine Käufer finden.

Artikelbild Copyright: Fecal Addiction

  • 7/10
    Gesamtwertung - 7/10
7/10

Kommentare sind deaktiviert