GOREZONE – Brutalities Of Modern Domination

Oldenburg ist der Ort, in welchem die Geburtsstunde von Gorezone schlug, einer deutschen Knüppeltruppe, die dem brutalen Death Metal verfallen ist. Bei vorliegender Scheibe handelt es sich bereits um den dritten vollwertigen Tonträger, der mittels Xtreem Music unter das hungrige Volk geschmissen wurde, und elf kernige Nackenschläge beinhaltet. Dabei wird eine ziemlich breite Palette im Trümmerfeld abgegrast, wo Blastbeats und gutturales Husten nicht fehlt. Aber Gorezone schaffen es auch, gelegentlich mal etwas Tempo herauszunehmen, was aber ehr die Ausnahme ist. Vielmehr wird ganz im amerikanischen Stil geprügelt, welcher in seinen derbsten Momenten auch mal an The Berzerker gemahnt, und für jene Hörerschaft sicherlich von Interesse sein sollte. Aber man merkt schon recht frühzeitig, dass "Brutalities Of Modern Domination" alles andere als ein Zucker schlecken wird, denn die immense und vor allem beständige Intensität lässt nicht lange ihren zermürbenden Charakter im Dunkeln. Streng genommen wird das Ding auf Dauer sogar ziemlich anstrengend, weshalb hier Wimps und sonstige Weicheier mal fix an die Wand gepustet werden. Gorezone sind sicherlich um Abwechslung bemüht, was sich unter anderem bei der Artikulierung bemerkbar macht, verpassen es jedoch irgendwie, den jeweiligen Tracks etwas Markantes beizulegen- "Brutalities Of Modern Domination" klingt deshalb irgendwie ständig gleich und Ausbrüche gibt es keine zu vermerken. Deshalb ist es eigentlich auch Wurscht, an welcher Stelle man mit welchem Stück beginnt ("42,7" jetzt mal ausgenommen).

Fazit: Wer mal kräftig was vor die Eier braucht, der darf sich "Brutalities Of Modern Domination" bedenkenlos hinter die Rinde schieben. Hörern, die hingegen variables Getrümmer mit Wiedererkennungswert bevorzugen, wird dagegen recht erfolgreich vors Knie geschossen. Für 2019 ist übrigens ein neues Album mit dem Titel "Implexaeon" angekündigt wurden, welches dieser Tage unter Rising Nemesis Records seinen Vertrieb findet.

Artikelbild Copyright: Gorezone

  • 6/10
    Gesamtwertung - 6/10
6/10

Kommentare sind deaktiviert