DODSMASKIN – Verdenssmerte

Wer ein Freund der harschen Klänge ist und auf qualitativ gepflegten Lärm steht, der sollte bereits über den Namen Dodsmaskin gestolpert sein. Das Duo aus Norwegen hat mich bereits in der Vergangenheit schon immer begeistern können, weshalb ich auch frohen Mutes an "Verdenssmerte" getreten bin, welches bislang aber lediglich als Download und auf Vinyl zu erwerben ist. Und was uns die beiden Musiker hier servieren, ist mal wieder feinste Kost, deren Fundament in gewohnt gekonnter Umsetzung zwischen harschen Industrial und einnehmender Atmosphäre pendelt. Nie den Pegel des Schmerzlichen überschreitend, so brodelt und rauscht es mitunter ordentlich ins Gehör, denn der Titel "Verdenssmerte" kommt in der Übersetzung als "Weltschmerz" eventuell schon fast einer Vorahnung gleich- was sich mitunter langsam aufbaut, mündet alsbald in einen kraftvollen Strudel, der mitunter beträchtliches Kopfkino fabriziert. Ganz schlimm ist dies der Fall mit "Borte I Tiden" (absolute Suchtgefahr!), welches mir stundenlang im Kopf kreiste und für nichts anderes mehr Platz ließ. Besonders bei "Og Disiplin Ble Smertens Grode" kann man dann auch verfolgen, was die Wechselspiele der Stilistik anbelangt, eben genau das, was den Reiz von Dodsmaskin ausmacht.

Die Symbiose aus ruhigen und aufbrausenden Passagen ist etwas, was Dodsmaskin schon immer ziemlich perfekt beherrschten. Auch "Verdenssmerte" fällt da nicht aus dem Rahmen und strotzt einem Bollwerk gleich wie eine unüberwindbare Mauer zur Konkurrenz, von der es nur wenige schaffen, diese zu erklimmen.

Bleibt zu hoffen, dass "Verdenssmerte" noch als CD erscheint, denn auch jene Publikation gehört unbedingt in jede gepflegte Industrial Sammlung. Am Ende steht eine kernige Publikation zubuche, für die einen eine Offenbarung, für andere Krach von unterschiedlicher Intensität. Meine Empfehlung!

Artikelbild Copyright: Tesco Germany

  • Gesamtwertung
    9/10 Amazing

Kommentare sind deaktiviert