BODYSNATCH – Instigate The Lunatics

Nachdem sich die Burschen von Bodysnatch doch etwas Zeit gelassen haben, was einen neuen vollwertigen Longplayer betrifft, so werfen jene nun mit "Instigate The Lunatics" endlich neues Zeug auf die sabbernde Gemeinde. Gute zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass "Insights Of A Rotten Theatre" gescherbelt hat. Eine Split mit den Kumpels von Flesh Throne und eine Single sind lediglich dazwischen erschienen. Um so erfreulicher, dass nun acht fette Kaliber auf ihre Freilassung lauern, wobei schon der Opener "Shrine Of Putrefaction" ordentlich in die Fresse haut. Alles klar, und schon ist mal wieder geklärt, was die Stunde geschlagen hat. Brutalo Death Metal natürlich, denn die Vergangenheit hat schon längst aufgezeigt, dass Bodysnatch allen Weicheiern den Kampf angesagt hat. Gut, die Produktion könnte etwas fetter sein und das Schlagwerk klingt auch nicht so dolle, aber das macht man wieder wett mit gelegentlichen Slam Einlagen, die sich hin und wieder durch das Geballer schleichen. "Instigate The Lunatics" kommt dabei auf eine gute halbe Stunde Spieldauer, was anderseits auch vollkommen ausreicht, um die Birne matschig werden zu lassen, da es keine Kompromisse gibt. Aber will die jemand?

Bodysnatch haben mal wieder rostige Nägel gefressen und schicken mit vorliegender Scheibe den Hörer in ein erwartungsgemäß kerniges Schlachtfeld, wo am Ende nur Schutt und Asche bleiben. Da liegt man mit der Lärmbude namens Morbid Generation natürlich vollkommen richtig.

Wer was auf die Birne braucht, der liegt mit "Instigate The Lunatics" vollkommen richtig. Aber Bodysnatch vermögen mehr als nur zu ballern, was in jenem Genre auch seine Wichtigkeit hat. Ein paar Einspieler hätten dabei zur Garnierung sicherlich auch nicht schlecht gestimmt, aber am Ende zählt nur eines- eine amtliche Vollbedienung für durchgeknallte Extremisten.

Artikelbild Copyright: Morbid Generation

  • Gesamtwertung
    7/10 Good

Kommentare sind deaktiviert