Kategorie Archive: Elektronisches

UGASANIE – Freedom And Loneliness

"Freedom And Loneliness" ist bereits schon die sechste Publikation von Ugasanie (auf Cryo Chamber), dem Projekt von Pavel Malyshkin, der damit seinen recht eigenen Weg seit jeher geht. Denn auch dieses Werk ist dem eisigen und dunklen Geschehen vorbehalten, wobei der hohe Norden diesbezüglich logischerweise auch das beste Fundament bietet. Selbstverständlich ist mir dieses Projekt…
Mehr lesen

DAHLIA’S TEAR – Descendants Of The Moon

Für Ambient Verhältnisse ist das neue Werk von Dahlia's Tear etwas kurz gehalten, welches sich diesmal mit dem Epos von Gilgamesh beschäftigt. Jene uralte Thematik fußt auf dem interessanten Aspekt, was den sumerischen König Gilgamesh betrifft. In jenem Literaturwerk gilt es dessen Abenteuern zu folgen, um das Geheimnis der Unsterblichkeit zu lüften, dabei von der…
Mehr lesen

ARGYRE PLANITIA – Tenth Region Of The Night

Zeiträume in die Vergangenheit und Gegenwart aufzustoßen, ist ein Mittel, welches wie geschaffen scheint, wenn es um das Thema Dark Ambient geht. Also willkommen in der Welt der Götter und mythologischen Wesen, denn mit dem Projekt Argyre Planitia (so wurde der Drittgröße Krater auf dem Mars benannt) geleitet uns der dahinter agierende Musiker auf eine…
Mehr lesen

AEGRI SOMNIA – Nusquam

Jurica Santek ist mir mit seinem Projekt Aegri Somnia keineswegs unbekannt, wurde doch bereits der Vorgänger von mir durchleuchtet, der zwar gut war, aber trotzdem noch genug Luft hatte. Mittlerweile ist das vorliegende "Nusquam" bereits die dritte Publikation, die abermals auch unter Cryo Chamber ihren Vertrieb findet und sich thematisch mit der Verschmelzung von Biologie…
Mehr lesen

GOD BODY DISCONNECT – The Depths Of Finality

Was den Umgang und die Verarbeitung von Trauer und Sterblichkeit anbelangt, so geht jeder Betroffene damit anders um, und der mir nicht unbekannte Musiker von God Body Disconnect hat sich diesmal eben genau mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Dies führt dazu, dass "The Depths Of Finality" abermals ein sehr persönliches Werk geworden ist, vor allem schon…
Mehr lesen

KLOOB & ONASANDER – Mundus Patet

Auf nur 200 Einheiten limitiert, so erscheint der vorliegende Silberling aus dem Haus Winter-Light, bei dem es sich unschwer erkennen lässt, eine Kooperation vorliegt. Maurizio Landini und Dani Kloob haben sich da zusammengetan, um ihrer musikalischen Vorstellung zum Mundus Patet nachzugehen, einer dunklen esoterischen Tradition der alten Römer. Eine sehr interessante Angelegenheit, mit welcher man…
Mehr lesen

UNDIRHEIMAR – Heljarrúnar

Wenn ich mir das vorliegende Tondokument verinnerliche, so würde ich "Heljarrunar" unweigerlich als eine Kreuzung aus Nordvargr und Trepaneringsritualen einordnen. Sprich, die musikalische Basis pendelt sich in dem Fall irgendwo im Tribal- Ritual- Ambient Sektor ein. Rhythmische Trommeln und eine düstere Atmosphäre verpassen dem Werk einen irgendwie bedrohlich anmutenden Anstrich, wobei besonders das Gemurmel beziehungsweise…
Mehr lesen

TINEIDAE – Exo

Und ewig lockt die Ferne. Auf Cryo Chamber erscheinen in regelmäßigen Abständen Werke, die den Ambient Sektor ohne Frage bereichern, was natürlich für einen gewissen qualitativen Anspruch spricht. Und auch das vorliegende Werk ist wieder eine Blüte der emotionalen Tonkunst, wobei der Schritt im Fall von Tineidae in spacige Sphären driftet. Unglaublich viel Gefühl kommt…
Mehr lesen

NERATERRÆ – Scenes From The Sublime

Mit dem italienischen Projekt Nerraterrae habe ich mich schon längere Zeit nicht mehr befasst, was aber nicht am meinerseitigen Desinteresse liegt, sondern einfach der Tatsache geschuldet ist, dass mich der ambiente Sektor einige Zeit nicht mehr fesseln konnte. Vielleicht ändert sich das ja ein wenig mittels "Scenes From The Sublime", welches mir durch den Musiker…
Mehr lesen

NUBIFEROUS – Magistellus Totem

Ein schönes Artwork ist das erste, womit der Musiker hinter Nubiferous mal wieder den Hörer lockt. Lockt, in eine mystische Welt, voller Geheimnisse und beschwingter Rituale, wo sich die fünf Stücke in notwendiger Ruhe entfalten können, um so viel Raum für Atmosphäre zu lassen. Gerade zu Beginn ist der rituelle Aspekt der dominierende, eben auch…
Mehr lesen