Kategorie Archive: Elektronisches

COLD FUSION – Rundfunktechnische Versuchsanstalt I

Jedem Freund düsterer Klänge, in Verbindung mit martialischer Schlagseite, sollte der Name Cold Fusion eigentlich ein Begriff sein. Jenes Projekt zählt neben Rukkanor und Krepulec zweifelsfrei mit zu den Aushängeschildern in dieser Tonkunst. Und auch die Szene in Polen ist diesbezüglich in den letzten Jahren mächtig angewachsen, was sicherlich auch ein Verdienst von Marcin Bachtiak…
Mehr lesen

NORTHAUNT – Istid III

Mit den beiden Frühwerken haben Northaunt im Dark Ambient Bereich Geschichte geschrieben, gerade was den atmosphärischen Aspekt betrifft. Längere Zeit habe ich mich mit jenem Sektor nicht mehr beschäftigt und um so begieriger warf sich mir die Frage auf, wie Northaunt wohl 2018 klingen. Ganz ehrlich? "Istid III" ist eine fantastische Publikation, eine Reise in…
Mehr lesen

INNER VISION LABORATORY – Anywhere Out Of The World

Das polnische Label Beast Of Prey hat in den vergangenen Tagen einige hervorragende Scheiben unter das Volk gebracht und ein weiteres starkes Stück Tonkunst liegt nun mit "Anywhere Out Of The World" von Inner Vision Laboratory vor. Man verspricht, den Hörer auf eine Reise mitzunehmen, die Geist und Seele inspirieren wird. Klingt vielversprechend und ist…
Mehr lesen

ATRIUM CARCERI & HERBST9 – Ur Djupan Dal

Kritischer denn je werde ich den Sektor des Dark Ambient durchleuchten, um die Spreu vom Weizen zu trennen, wobei mich diesmal eine Kooperation zwischen den Koryphäen Atrium Carceri und Herbst9 erreicht. Diese Namen stehen für qualitativ hochwertige Kost in diesem Sektor, weshalb mich die Neugier packte, was jene Publikation unter Cryo Chamber angeht. Dabei muss…
Mehr lesen

RAISON D’ÊTRE – Alchymeia

Der Sektor des Dark Ambient konnte mich seit längerer Zeit überhaupt nicht mehr fesseln, da die Veröffentlichungen in jener Nischensparte meiner Meinung nach qualitativ doch ziemlich nachgelassen haben. Zahlreiche neue Projekte streben auf den Markt, welcher zu den Zeiten von Cold Meat Industry noch gut überschaubar war. Dennoch juckte es mich, die neue Raison D’être…
Mehr lesen

SCHATTENSPIEL & VERNEY 1826 – Secret Windows

Wie immer ist auch diesmal auf Schattenspiel und Verney 1826 Verlass, was überzeugende Tonkost angeht. Das wichtigste Merkmal wurde lobenderweise beibehalten, nämlich die enorme Vielseitigkeit, welche schon immer ein Garant für stundenlanges Schwelgen ist/war. Klavier, Glocken, Schlagwerk und variabler gefühlvoller Gesang sind da nur Beispiele, die zu interessanten Songaufbauten beitragen. Einer der Höhepunkte auf "Secret…
Mehr lesen

MACHINEFABRIEK – Assemblage

Vor wenigen Tagen erschien unter der Manufaktur Zoharum Records ein weiteres Album von Machinefabriek. Auf "Assemblage" getauft, so finden hier 15 Vertonungen eine Heimat, welche auf diversen Soundtracks beruhen, die von Compilations und vergriffenen CDRs stammen und für fanatische Sammler des Schaffens von Rutger Zuydervelt sicherlich von Interesse sind. Dennoch sind die Darbietungen nicht wirklich…
Mehr lesen

AEGRI SOMNIA – Endtime Psalms

Eine düstere Dronelandschaft ist es, womit der Musiker hinter Aegri Somnia seine zweite Publikation unter der Manufaktur Cryo Chamber veröffentlicht. "Endtime Psalms" ist das Sprachrohr des Kroaten Jurica Santek, der hier einen interessanten, wie auch erschreckenden Aspekt verarbeitet, dessen Fundus in der DNA Manipulation liegt, was abermals dafür spricht, dass sich der Mensch gottgleich fühlt.…
Mehr lesen

PETER BJÄRGÖ – Animus Retinentia

Mit seiner dritten Solo Publikation setzt Peter Bjärgö seinen Siegeszug fort, was melancholisch verträumte Traumwelten betrifft, mit welchen jener seine Anhängerschaft seit langer Zeit befriedigt. Nostalgie, Sehnsucht und ein gewohnt hoher Anteil an Gefühl, ist die Basis, mit der "Animus Retinentia" den Rezipienten flux einhüllt, in eine Welt voller Unbeschwertheit, frei von jeglichen schlechten Wesenszügen.…
Mehr lesen

SCHATTENSPIEL – R/Evolution

Wenn man den musikalischen Werdegang von Schattenspiel begutachtet, so wird man mit allerlei starken Werken konfrontiert, von denen einige bereits beim Raben-Report Vorgänger NecroWeb ihre Beachtung fanden. Um so erfreuter war ich, als mich Sven Phalanxs kontaktierte, da ich Schattenspiel ehrlich gesagt leider irgendwie aus den Augen verloren habe. Natürlich schwebt da immer etwas die…
Mehr lesen