Kategorie Archive: Metal

BLACK CURSE – Endless Wound

Verdammt durchgeknallt sind Black Curse aus dem Ami-Land, die sich hier mit Wut und Wucht ihren Weg bahnen und ohne Gnade ein fieses Brett abfeuern, wo rostige Nägel und Splitter durch die Bude fliegen. Schon mit dem Opener zeigt sich ein enormes Wutlevel, auch wenn zwischenzeitlich mal der Melodie etwas Luft gelassen wird. Black Curse…
Mehr lesen

CANNIBAL CORPSE – Violence Unimagined

Jawohl. Cannibal Corpse sind endlich mit einer neuen Schlachteplatte wieder am Start und setzen damit ihren Siegeszug im brutalen Death Metal unbeirrt fort. "Violence Unimagined" präsentiert elf Axthiebe, die auch genau in der Tradition von Corpsegrinder & Co stehen und eben auch den typischen Wiedererkennungswert der Truppe servieren. "Violence Unimagined" klingt wie ein tollwütiger Köter,…
Mehr lesen

PANDISCORDIAN NECROGENESIS – Immortal Initiation

Bereits nach den ersten Sekunden muss ich nicht lange überlegen, an was mich "Immortal Initiation" erinnert. Richtig, vor allem gesanglich stehen da Sammath an vorderster Front, denn Pandiscordian Necrogenesis schlagen in eine ähnliche Kerbe (ohne jedoch auch nur ansatzweise in ein qualitativ ähnliches Stadium zu driften). Auch stilistisch ist man da nicht weit entfernt, ein…
Mehr lesen

GRUESOME BODYPARTS AUTOPSY – Active Rotting Process In Decay

Genau. Mal wieder eine Scheibe zum derben Wochenausklang. Die Rede ist von Gruesome Bodyparts Autopsy, einem knochigen Goregrind Projekt aus Chile, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Ergüsse im Sekundentakt herunter zu brettern. Klingt vielleicht lustig, ist es aber nur bedingt. Der Typ brettert bereits seit 2009 durch die Gegend und hat auch…
Mehr lesen

THE TROOPS OF DOOM – The Rise of Heresy

Metal aus Brasilien hat definitiv seine eigene Note und wenig verwundern dürfte es natürlich auch, wenn da so manche Musiker Sepultura mit Löffeln gefressen haben. Etwa auch The Troops Of Doom, die in eine ähnliche Ecke driften, aber noch einen Zacken aggressiver zur Tat schreiten. Von einer Kopie sollte man aber nicht sprechen, denn die…
Mehr lesen

PLAGUEWIELDER – Covenant Death

Eine recht interessante Angelegenheit ist die vorliegende Scheibe von den mir bislang unbekannten Plaguewielder. Dies haben ein markantes Teil eingezwirbelt, welches sich auch Freunde von Nachtmystium und Red Harvest mal hinter die Rinde ziehen sollten. Plaguewielder lassen sich gar nicht mal so einfach umschreiben, wobei man die Band aber auch gar nicht unbedingt in eine…
Mehr lesen

MEPHITIC GRAVE – Into The Atrium Of Inhuman Morbidity

Bock auf eine schön rumplige Runde? Dann gilt es sich einmal diese Burschen hier vorzuknöpfen, welche aus Ungarn stammen und dem Schönheitswettbewerb stolz den Mittelfinger entgegenstrecken. Berufend auf stilistische Einflüsse wie Abhorrence, Autopsy und Funebre, so ergibt sich eine ranzige Death Metal Brühe, die in ihrer Untergrund Attitude durchaus auch im Fahrwasser alter Cenotaph (Mex)…
Mehr lesen

TENEBRO – Liberaci Dal Male

Keine Ahnung, was ich von dem Artwork halten soll, welches das vorliegende Werk optisch kleidet, für das sich die italienische Truppe Tenebro verantworten muss. Tenebro ziehen dabei ihre Inspiration aus diversen Schundstreifen der 70/80er Jahre und haben hier mit "Liberaci Dal Male" ihren ersten physischen Tonträger bewerkstelligt. Jener beinhaltet das Demo von 2019 und das…
Mehr lesen

WHIPSTRIKER / ICE WAR – Split

Manchmal kann es durchaus irgendwie unpassend klingen, wenn zwei Vertreter aufeinandertreffen, die sich zwar stilistisch nicht unähnlich sind, gesanglich aber in verschiedenen Ligen spielen. Ein Beispiel dafür ist die vorliegende Split Scheibe aus dem Haus Helldprod Records. Der Anfang gebührt WHIPSTRIKER, die mittlerweile doch auch keine Unbekannten mehr sind und mich schon immer mit ihren…
Mehr lesen

CADAVERIC INCUBATOR – Nightmare Necropolis

Wunderbar. Ein neues Album von Cadaveric Incubator steht in den Startlöchern, die mich schon mit ihrem saustarken Erstwerk ordentlich beeindrucken konnten. Umso mehr liegt da Spannung in der Luft, was das finnische Trio nun mit dem Nachfolger eingedroschen hat. Glücklicherweise hat sich da nicht viel geändert, man bleibt also seiner räudigen Linie treu und schustert…
Mehr lesen