Kategorie Archive: Metal

ROTTEN HEAD – Inferno

Rotten Head stammen aus Chile, was man aber aufgrund des Klanggerüsts ihres Albums "Inferno" eigentlich gar nicht vermutet. Ist der letzte Longplayer der Band inzwischen schon einige Tage alt, veröffentlichen Rotten Head mit "Inferno" ein Album, das zwar ziemlich kurzspielig ist, dafür aber in eine überaus druckvolle Produktion gepackt wurde. Dennoch stellt sich einem die…
Mehr lesen

NECROMORPHIC IRRUPTION – Slaughter On The Earth

Wer aufmerksam dem extremen Metal Sektor folgt, der kann feststellen, dass gerade die russische Szene diesbezüglich enorm floriert. Da werden mitunter mächtige Geschütze aufgefahren, womit Necromorphic Irruption nun ins Spiel kommen. Auch hier werden entsprechend fette Blastsalven abgefeuert, was nun zwar nicht unbedingt ungewohnt erscheint, im Untergrund von Moskau aber scheinbar zum guten Ton gehört.…
Mehr lesen

V.A. – Guttural Carnival

"Guttural Carnival" lädt zu einem Spektakel der besonderen Art ein, wobei die Trümmerschmiede Morbid Generation darauf fünf kernige Vertreter serviert, welche nun jeweils zwei Stücke zum Besten geben. Mit PAROXYSMAL BUTCHERING wird die Vorstellung eröffnet, welche die Gemeinde der derben Klänge unter Garantie befriedigen wird. Die vier Burschen zelebrieren ein amtliches Brett, welches vornehmlich auf…
Mehr lesen

V.A. – Entwined Human Remnants

Na, wenn das hier mal nicht nach einer gepflegten Prügelei riecht. Schon allein die Krachschmiede Morbid Generation ist ein Garant für derbe Mucke und die drei Vertreter hier tun alles, damit das so bleibt. So verwandelt sich das traute Heim die nächste halbe Stunde in einen Hexenkessel und es bleibt eigentlich nur die Frage, wer…
Mehr lesen

SEVERE METASTASIS / MONKEY EATING FLESH – Lychantropic Bestial Butchery

Untergrund pur ist angesagt, zumindest wenn diese beiden Kapellen hier gegeneinander antreten. Da wird sich nichts geschenkt und was dabei herauskommt, ist eine gepflegte Ballerorgie auf höchstem Niveau. Für den ersten Abschnitt zeigen sich SEVERE METASTASIS verantwortlich und zelebrieren ein Gurgelfest erster Sahne. Schnell macht sich dabei bemerkbar, dass man dem Death Metal Untergrund huldigt.…
Mehr lesen

KORPSE – Korpse

Endlich mal wieder ein Album aus dem Nichts, welches unerhört stark ist. Dabei sollte man aber nicht den Fehler begehen, diese Burschen mit den gleichnamigen Amis zu verwechseln. Vorliegende Korpse sind nämlich in den Niederlanden beheimatet und stehen für Slam Death Metal der gehobenen Sorte. Auf "Korpse" versteht es die Band von Beginn an, mächtig…
Mehr lesen

TRAUMATOMY – Beneficial Amputation Of Excessive Limbs

Volle Deckung - die Schlächter von Traumatomy sind zurück! Dieses Gespann, mit welchem Musiker aus Japan und Russland ihrer Bestimmung nachgehen, konnte schon mit dem Vorgänger ordentlich Punkte einheimsen. Mit "Beneficial Amputation Of Excessive Limbs" gibt es nun abermals fett was auf die Glocke, wobei es sich zwar nur um eine MCD handelt, was aber…
Mehr lesen

RECKLESS MANSLAUGHTER – Blast Into Oblivion

Feinen Todesblei bescheren uns in vorliegendem Fall die Burschen von Reckless Manslaughter, welche mit "Blast Into Oblivion" bei Final Gate gelandet sind und von Beginn an ordentlich das Gaspedal durchdrücken. Da verwundert es auch nicht, wenn bereits bei "Sadistic Salvation" die Hirnschale wund gefräst wird und gerade die etwas kürzeren Vertonungen amtlich ballern. "Blinded By…
Mehr lesen

MUCUPURULENT / ULTIMO MONDO CANNIBALE – Decadence Galore

Zu einem netten Kaffeekränzchen laden die Sickos von Mucupurulent und Ultimo Mondo Cannibale ein. Selbiges dürfte jedoch schnell wieder beendet sein, scheinen doch die Burschen hier im Wettstreit um den Grunzer des Jahres zu stehen. MUCUPURULENT sind zuerst an der Reihe und verstehen es mit Leichtigkeit, ein starkes Death-/Grind-Brett hinzulegen. Dazu der Pflichtanteil Rock 'n'…
Mehr lesen

TWITCH OF THE DEATH NERVE – A New Code Of Morality

Comatose Music hat einen Namen, zumindest im Bereich des extremen Death Metal. Und genau dort ist diese Trümmertruppe beheimatet, welche sich voller Inbrunst die Mahlzeiten vorheriger Tage aus dem Leib kotzt. Man könnte diesen derben Bastard irgendwo zwischen Dying Fetus und Cephalic Impurity ansiedeln, und das will schon was heißen. Was allerdings zuerst aufkommt, ist…
Mehr lesen