Kategorie Archive: Musik

DECIMATED HUMANS – To Provoke Genocide

Eine wahre Abrissbirne haben Decimated Humans erschaffen, die hier mit thematischen Vorlieben wie Gore, Folter und daraus resultierenden Schmerzen aufwarten. Dabei handelt es sich um ein internationales Kollektiv, wo Musiker aus den Staaten und Australien agieren. Messerscharfer Slam Death Metal drischt aus den Boxen, ehe man die kurze Slasher Einleitung hinter sich gebracht hat und…
Mehr lesen

CEPHALIC IMPURITY – Eulogium For Incessancy

Die russische Death Metal Maschine Cephalic Impurity ist mir keinesfalls unbekannt, durfte ich doch schon deren Erstwerk rezensieren. Und auch auf "Eulogium For Incessancy" unterstreicht die Band ihren Anspruch, zu den führenden Kalibern der dortigen Szene zu gehören, ist doch auch die dritte Scheibe ein verdammt heftiges Brett geworden, in dem die Jungs Komplexität mit…
Mehr lesen

PARASITIC EJACULATION – Rationing The Sacred Human Remains

Wenn man sich Parasitic Ejaculation nennt und Referenzen zu Vulvectomy und Abominable Pudridity gezogen werden, dann wird man nicht lange im Dunkeln bleiben, was die Schmackhaftigkeit von "Rationing The Sacred Human Remains" betrifft. Dabei schaffen es die Jungs, ein paar interessante Gegebenheiten in ihr Geprügel zu pflanzen, so dass sich Eruptionen wie "Slow Torture Puke…
Mehr lesen

SUICIDAL CAUSTICITY – The Spiritual Decline

Das italienische Geschwader Suicidal Causticity ist noch recht jung und legt mit diesem Album ein Werk vor, mit dem man sich so richtig austoben kann. Die innewohnende Brachialität gibt bereits mit dem mächtigen Opener eine fette Vorstellung, wo abartige Blastbeats wirklich alles zerfetzen- Wahnsinn! Das Interessante daran ist, dass trotzdem spielerische Momente ihre Berechtigung haben,…
Mehr lesen

REMNANT – Instrumentals Unleashed

Schweinegeil und furztrocken donnert uns nun Remnant entgegen. Der Typ spielt brutalen Death Metal amerikanischer Prägung mit gewisser Grindbehaftung. Man könnte das Resultat von "Instrumentals Unleashed" auch als einen Bastard aus Dying Fetus und Cannibal Corpse sehen, nur dass Remnant noch aggressiver agiert. Acht Krawallstücke gilt es durchzuhalten, die trotz des etwas dünnen Sounds dennoch…
Mehr lesen

DISGRASEED – Flesh Market

Im fett produziertem Gewand schlägt "Flesh Market" auf, wobei es sich um das erste Langeisen dieser Truppe handelt. Disgraseed stammen aus Frankreich und klingen irgendwie recht frisch, was man nun nicht unbedingt oft im eng besiedelten Slam Sektor behaupten kann. Fakt ist, dass "Flesh Market" mit kernigem Geblaste aufwartet und dabei von gutturalster Abhustung flankiert…
Mehr lesen

BACK DOOR TO ASYLUM – Cerberus Millenia

Wer den Kontakt zu Kollegen wie Fleshbomb, Deconversion und Eden Beast sucht, der wird auch im Fall von Back Door To Asylum seine Befriedigung finden. Aus Moskau beackert uns nämlich nun diese Horde, welche für brutalen Death Metal mit technischer Note steht. Bei "Cerberus Millenia" handelt es sich um den zweiten Anschlag auf die Menschheit,…
Mehr lesen

DYSENTERY – From Past Suffering Comes New Flesh

Bei dem Namen Dysentery muss ich unweigerlich an die kultige Truppe aus Deutschland denken, welche einst auf Poserslaughter Records eine verdammt geile Scheibe auf den Markt warf. Mit vorliegender Kapelle hat das jedoch nichts zu tun, denn diese Dysentery kommen aus den Staaten und verarbeiten thematisch eine Suppe aus typischen Gorelyrics, wobei es sich bei…
Mehr lesen

KYOJIN DAIGYAKUSATSU – Muhaka

Zu einem Gurgelfest laden Kyojin Daigyakusatsu, eine Böllertruppe, welche 2012 in Texas geformt wurde und sich dem Slam Death Metal verschworen hat. Verwundern sollte dies allerdings kaum, wenn man bedenkt, das sich die Burschen aus Devour The Unborn und ehemaligen Mitstreitern von Guttural Secrete und Stages Of Decomposition zusammensetzen. Da kann logischerweise keine leichte Kost…
Mehr lesen