Schlagwort-Archive: and one

AND ONE, WELLE:ERDBALL, !distain – S.T.O.P. Fulltimeshow

And One nennen ihre Konzerte nicht umsonst Fulltimeshow: Wenn die Berliner Band um Steve Naghavi auf Tour geht, wird sie meistens von einer ganzen Brigade voller hochkarätiger Szenekollegen begleitet. So durften sich auch die Besucher der S.T.O.P. Fulltimeshow 2012 nicht nur auf AND ONE, sondern auch auf WELLE:ERDBALL, MELOTRON und !DISTAIN freuen. !distain !distain eröffneten…
Mehr lesen

AND ONE – Propeller

Aber eigentlich knallt es eh schon, und das von Anfang an mit dem Opener “Black Generation”. Bedrohlich und gefährlich wirkt der zunächst aufgrund der übereinander gelegten düsteren Synthie-Sounds. Diesen schließt sich dann ein strenger Beat an, Steve spielt mit seiner Stimme, singt mal kühl abweisend, mal irgendwie provokant hoch. Die Synthies treten zwar in den…
Mehr lesen

AND ONE – Magnet

Aus Steve Naghavis anfangs fest entschlossenen Aufhörplänen wurden schlussendlich nicht nur ein, sondern gleich drei neue And One Alben – der Gute hatte sich nochmal Zeit genommen und über sich und sein künstlerisches Schaffen nachgedacht, und hatte gemerkt, was es war, das ihn mit And One zunehmend unzufriedener werden ließ: Dass die Songs auf seinen…
Mehr lesen

AND ONE – Forever Tour 2014

“Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich beschlossen, AND ONE im 25. Jubiläumsjahr würdig und erfolgreich zu beenden.” Das war der melodramatische erste Satz von Steve Naghavi im AND ONE Newsletter am 26.09.2012. Eindeutig war Steve an diesem Tag mit dem falschen Fuß aufgestanden, aber ich hatte nicht eine Sekunde lang geglaubt, dass…
Mehr lesen

AND ONE – Achtung 80!

Kennt ihr das? Ihr legt prinzipiell großen Wert auf euren Musikgeschmack, welcher zu weiten Teilen eher außerhalb typischer Radio- und Diskomusik angesiedelt ist und lebt am liebsten an ebendieser vorbei. Aber hin und wieder gibt es noch diese feuchtfröhlichen Abende, an denen ihr ordentlich vorglüht und loszieht auf eine Bad Taste Party – der Musikgeschmack…
Mehr lesen

AND ONE – S.T.O.P.

Die Lieferung dieses Albums enthält sogleich eine bandeigene Warnung: “And One liefern ein Werk ab, welches an dreister Selbstkopie kaum zu überbieten ist”. Clever. Jegliche Vorwürfe zum Thema Wiederholung, Innovationslosigkeit, Kreisbewegungen und mangelnder Entwicklungsfähigkeit würden also ins Leere laufen, denn all das wollen And One anscheinend überhaupt nicht vermeiden. Eine prophylaktische Verteidigung gegen böse Reviewer also?…
Mehr lesen