Schlagwort-Archive: dahlias tear

DAHLIA’S TEAR – Descendants Of The Moon

Für Ambient Verhältnisse ist das neue Werk von Dahlia's Tear etwas kurz gehalten, welches sich diesmal mit dem Epos von Gilgamesh beschäftigt. Jene uralte Thematik fußt auf dem interessanten Aspekt, was den sumerischen König Gilgamesh betrifft. In jenem Literaturwerk gilt es dessen Abenteuern zu folgen, um das Geheimnis der Unsterblichkeit zu lüften, dabei von der…
Mehr lesen

DAHLIA’S TEAR – Across The Shifting Abyss

Auf seinem neuen Werk handelt der Musiker eine überaus interessante Thematik ab, die stilistisch kaum hätte besser umgesetzt werden können, als wie im elektronischen Spektrum. Man schrieb das Jahr 1901, als der sogenannte Mechanismus von Antikytherea entdeckt wurde, nicht unweit der gleichnamigen griechischen Insel. Heute im Nationalmuseum von Athen zu bestaunen, so ward der damalige…
Mehr lesen

DAHLIA’S TEAR – Harmonious Euphonies (Re-Release)

Komplett genannt, so lautet der Titel des ersten Werkes von Dahlia's Tear "Harmonious Euphonies For Supernatural Traumas Mesmerising Our Existences In Radient Corcusple Galaxies", welches 2005 in einer Auflage von 500 Einheiten unter Ravenheart vertrieben wurde. Der schwedische Musiker erschuf in diesem Fall zehn Kompositionen, die sich doch merklich vom späteren/aktuellem Schaffen abheben. Dies ist…
Mehr lesen

DAHLIA’S TEAR – My Rotten Spirit Of Black

Kein neues Release, sondern eine Neuauflage unter Infinite Fog ist es, mit der uns nun das schwedische Dark Ambient Projekt Dahlia's Tear beehrt. Einst unter Alcor Production publiziert, so ist das vorliegende "My Rotten Spirit Of Black" die zweite Veröffentlichung des Schweden Anila D., wobei schon der Titel hier irgendwie Unangenehmes verbreitet. "My Rotten Spirit…
Mehr lesen

DAHLIA’S TEAR – Through The Nightfall Grandeur

Nach einer langen Zeit des Schweigens ist Anile D. mit seinem geistigen Kinde Dahlia's Tear wieder zurückgekehrt, der mit "Under Seven Skies" für mich einen wahren Klassiker erschaffen hat. Das anschließende "Dreamsphere" war dann ein etwas anders aufgebautes Werk, komplex und ehr schwer zugänglich, und auch das nun vorliegende "Through The Nightfall Grandeur" erfordert eine…
Mehr lesen