Schlagwort-Archive: disembowelment

MORTAL INCARNATION – Lunar Radiant Dawn

Ein feines Brett legen uns Mortal Incarnation vor, die mit "Lunar Radiant Dawn" ein recht intensives Teil bewerkstelligt haben, wo Schwere ein gewichtiger Bestandteil im Treiben sind und gewisse Passagen an die mächtigen Disembowelment gemahnen. Die Burschen haben Schneid und auch wenn da lediglich nur zwei Stücke gegeben sind, so lassen jene doch im Grunde…
Mehr lesen

ETERNAL ROT – Putridarium

Ein herrliches Artwork von Mark Riddick ziert "Putridarium", welches aufgrund seiner old school Aufmachung kaum treffender gewählt werden können, was zudem die stilistische Ausrichtung bei Eternal Rot betrifft. Von dem Demo abgesehen, so hauen die Briten nun ihr zweites Werk aus den Socken, dessen schnurpsig gutturale Artikulierung blendend ins Bild passt. Zwar gebären uns die…
Mehr lesen

RITES OF DAATH – Doom Spirit Emanation

Ein weiterer Vertreter der zermürbenden Klänge sind Rites Of Daath, die hier nun ihr erstes Vollwerk präsentieren, welches in Sachen Intensität ein mächtiges Bollwerk geworden ist. Die Ursprünge der polnischen Truppe gehen dabei auf die Band Cemetery Whore zurück, und es ist wirklich kaum zu glauben, wie sich die Jungs seitdem entwickelt haben. Schiere Schwärze…
Mehr lesen

DISEMBOWELMENT – Dusk & Deep Sensory Procession Into Aural Fate

Disembowelment sind Götter. Das steht definitiv außer Frage und Freunde dieser leider längst verblichenen Truppe werden nun mittels einer Vinyl Auflage beehrt, welche EP- und Demo Material aus den Jahren 1992 und 1992 beinhaltet. Man sollte Australien dabei nicht unbedingt als Land der Extreme ansehen, aber diese Burschen haben frühzeitig einen Kultstatus erlangen können, völlig…
Mehr lesen

ABSTRACTER – Cinereous Incarnate

Abstracter legen hier mit "Cinereous Incarnate" ihren dritten Silberling vor, der auf einem recht schweren Fundament beruht, dessen Basis düsterer Death Metal mit leichter Sludge / Funeral Doom Schlagseite ist. Wenn da als Einflüsse unter anderem Blut Aus Nord, Disembowelment und Winter genannt werden, so kann man dies sogar auch so stehen lassen. Abstracter gehen…
Mehr lesen

ASSUMPTION – Absconditus

Eine zähe Masse ist es, welche durch "Absconditus" verbreitet wird, wofür sich das Duo Assumption verantworten muss. Die beiden Übeltäter mit den belanglosen Pseudonymen G. und D. stammen aus dem sonnigen Italien, wobei deren Gemüter aber hingegen düsterer Doom Death Metal entfleucht, dessen Ausstrahlung in gewissen Momenten durchaus an Famishgod und Disembowelment erinnert. Bislang wurden…
Mehr lesen

SPECTRAL VOICE – Eroded Corridors Of Unbeing

Spectral Voice haben sich nun endlich aufgemacht, mit ihren knöchernden Schwingen den mächtigen Styx zu überqueren, dessen bedrohliche Strudel alles mit sich reißen, ausgenommen schwarzer Seelen, die ihre teuflischen Botschaften in aller Welt verbreiten wollen. Einer dieser Vertreter sind eben genau Spectral Voice, wobei gerade Freunde der mächtigen Disembowelment jetzt die Ohren spitzen sollten. In…
Mehr lesen

FAMISHGOD – Devourers Of Light

Ein Zwitter aus Doom- und Death Metal liegt nun mittels Famishgod vor, wobei wir es mit einem überaus düsteren Vertreter zu tun haben, was speziell Freunde der kultigen Disembowelment erfreuen sollte. Nicht minder intensiv herrschen nämlich tief gestimmte Gitarren das Geschehen und ergießen sich in teils zäher Umsetzung, wobei sich kein geringerer als Dave Rotten…
Mehr lesen

FAMISHGOD – Roots Of Darkness

Dave Rotten ist ein vielseitiger Musiker und dürfte aufgrund seines Schaffens bei solch Knüppelbarden wie Avulsed, Christ Denied oder Putrevore durchaus einen gewissen Bekanntheitsgrad haben. Qualitativ gibt es dabei beständig starke Kost und somit durfte man nun auch gespannt sein, was die neue Veröffentlichung von Famishgod angeht. Bei diesem Bastard hat man es mit einem…
Mehr lesen

OMINOUS GATEKEEPER – Ominous Gatekeeper

Man vernimmt das Prasseln von Feuer, in der Ferne ist eine schluchzende Seele zu hören und in kürzester Zeit zeigt sich die wahre Fratze von Ominous Gatekeeper- brutaler Death Metal, dessen Heimat Sevared Records ist, die, wie die Band, in den Staaten beheimatet sind. Was dabei sehr schnell auffällt, ist die Tatsache, dass es stilistisch mitunter…
Mehr lesen