Schlagwort-Archive: exulcerate

PERFIDIOUS – Malevolent Martyrdom

Meine Fresse. Nachdem mich bereits die Mini "Cursing The Nazarene" ordentlich durchgeschüttelt hat, so war die Spannung meinerseits nicht gerade wenig, was es den nun mit einem vollwertigen Longplayer auf sich hat. Und Perfidious ziehen hier abermals sämtliche Register und entfachen dabei ein knochentrockenes Gewitter, welches kaum Wünsche offenlässt. Dass die Typen dem Heiligen Geiste…
Mehr lesen

DEAD CENTRE – Fractured Memories Of Grotesque Butchery

Fiesen Death Metal zockt man bei diesem Projekt, dessen Heimat Florida ist, allerdings keine Verbindung zum herkömmlichen Todesblei findet. Bei Dead Centre geht man einen kernigen Weg, hat bislang aber nur ein paar Klecker-Beiträge umgesetzt. Mit "Fractured Memories Of Grotesque Butchery" hat der Typ nun auch mal etwas Handfestes vorzuweisen, weshalb man das Ding auch…
Mehr lesen

LUST OF DECAY – Purity Through Dismemberment

Im Fahrwasser von solchen Berserkern wie Exulcerate, Suffocation und Christ Denied lassen sich auch Lust Of Decay ansiedeln, eine Truppe aus den Staaten, die mit vorliegendem Batzen bereits vor Jahren das letzte Lebenszeichen von sich gegeben haben. Ob die Truppe noch existent ist, vermag ich nicht zu sagen, aber Fakt ist hingegen, man hat jede…
Mehr lesen

GORGASM – Destined To Violate

Über den Namen Gorgasm stolpert man irgendwann zwangsläufig, wenn man im Bereich des Deathgrind seine Wurzeln schlägt. Die Band existiert schon viele Jahre, löste sich zwischenzeitlich auf, was aber einer Reunion im Jahr 2010 nicht im Wege stand. Der vorliegende Klopper mit dem Titel "Destined To Violate" ist nunmehr der vierte vollwertige Tonträger im Schaffen…
Mehr lesen

INDECENT EXCISION – Deification Of The Grotesque

Wenn man sich Titel wie "Decomposed Fetus Collection" oder "Chickenfuck" anhört, dann spricht das eigentlich schon für sich. Indecent Excision stammen aus dem sonnigen Italien und feuern mit vorliegendem Silberling namens "Deification Of The Grotesque" eine Death-/Grind-Salve ab, die schnell überzeugt. Das liegt daran, dass hier feiner Groove gegeben ist, der die fetten Passagen umso…
Mehr lesen